ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland

Um die ZEW-Konjunkturerwartungen Deutschland zu erstellen, werden rund 400 Analysten und institutionelle Anleger beispielweise aus dem Banken- und Versicherungssektor befragt. Sie beurteilen, wie sich die Wirtschaft in Deutschland in den nächsten sechs Monaten entwickeln wird. Die Daten werden monatlich erhoben.

Quellen:

  • ZEW

Was sagen die Zahlen aus?

Die ZEW-Konjunkturerwartungen geben bereits im Vorhinein Hinweise darauf, wie sich die Wirtschaft in Deutschland entwickeln wird. Sie haben nicht nur einen Vorlauf gegenüber der jährlichen Veränderung der Industrieproduktion, sondern auch gegenüber den ifo-Geschäftserwartungen. Steigt der Index mehrmals an, deutetet das auf ein stärkeres Wirtschaftswachstum hin. Schwächt sich der Index mehrmals ab, ist das ein Anzeichen für ein sich Abschwächendes Wirtschaftswachstum.

Die Befragten können angeben, ob sich die wirtschaftliche Entwicklung verbessert, verschlechtert oder gleichbleibt. Sagen 50 Prozent, sie verbessert sich, während 35 Prozent sagen, sie verschlechtert sich, ergibt das einen Indexwert von 15. Der Mittelwert im Betrachtungszeitraum von 10 Jahren ist 15 Punkte.

Zurück zur Übersicht der Konjunkturindikatoren »

Surftipp: Jetzt Depots vergleichen »