Fondsplattformen im Vergleich

Was ist eine Fondsplattform?

Bei Fondsplattformen können Anleger Fonds und ETFs zahlreicher Kapitalverwaltungsgesellschaften erwerben. Auch Fonds- und ETF-Sparpläne können eingerichtet werden. Die Fonds und ETFs werden für die Anleger in einem Depot verwahrt. Andere Wertpapiere sind dort nicht handelbar.

Unser Vergleich stellt die wichtigsten Fondsplattformen gegenüber.

Fondsplattformen im Vergleich

FondsplattformAnzahl FondsAnzahl KVGsAnzahl SparpläneAnzahl VL-FondsDepotgebührRabatt auf AAMindest-
order
Zum Anbieter
* Depot AAB (Augsburger Aktienbank) als Beispiel
finvesto Logo7.0632305.82640015,00 bis
30,00 €
75 %500 €Weiter »
FondsSuperMarkt Logo7.300*250* 1.200*0*00,00 bis
49,90 €*
0 bis
95 %*
200 €*Weiter »
ebase Logo7.0632305.82640015,00 bis
45,00 €
0 bis
100 %
500 €Weiter »
FFB Fondsdepot Logo8.000+2608.000+26025,00 bis
45,00 €
10 bis
100 %
500 €Weiter »
Fondsdepot Bank Logo98482306.6042300,00 bis
45,00 €
0 bis
100 %
250 €Weiter »
FondsDiscount.de Logo20.483600+8.000+über 40000,00 bis
45,00 €
i.d.R. 100 Prozent500 €Weiter »
FondsplattformAnzahl
ETFs
Anzahl
ETF-Sparpläne
Kosten
ETF-Sparplan
Mindestrate
Sparplan
Zum Anbieter
* Depot AAB (Augsburger Aktienbank) als Beispiel
finvesto Logo4244150,46%10 €Weiter »
FondsSuperMarkt Logo100+*100+*0,3% + ATC,
min. 15 Euro*
25 €*Weiter »
ebase Logo4244150,46%10 €Weiter »
FFB Fondsdepot Logo4904900,15% + ATC25 €Weiter »
Fondsdepot Bank Logo2272270,20% + ATC25 €Weiter »
FondsDiscount.de Logo1.500 (*Depot comdirect)533 (*Depot comdirect)1,50% (*Depot comdirect)25 €Weiter »

Wie funktionieren Fondsplattformen?

Fondsplattformen verschaffen Anlegern Zugang zu Fonds zahlreicher Fondsgesellschaften. Anders als es bei Hausbanken oft der Fall ist, sind sie damit nicht an die Fonds einer einzigen Gesellschaft gebunden. Die Fondsplattformen kümmern sich um die Depotführung und um die Verwahrung der Fonds. Das schätzen vor allem kleinere Fondsgesellschaften beziehungsweise Kapitalverwaltungsgesellschaften (KVG), da sie diese Aufgaben an die Fondsplattformen auslagern können.

Anleger bekommen über die Fondsplattformen einfachen und unkomplizierten Zugang zu tausenden Fonds. Das Depot kann komplett online geführt werden. Aktien und andere Wertpapiere lassen sich über Fondsplattformen hingegen nicht erwerben.

Bei diesen Brokern gibt es auch Aktien »

Wie finden Anleger die passende Fondsplattform?

Die folgenden Fragen sollen Ihnen helfen, die passenden Fondsplattform zu finden.

Wie hoch sind die Depotgebühren?

Fondsplattformen verlangen in der Regel Gebühren für das Verwahren der Fonds. Neben einer Standardgebühr gibt es bei vielen Fondsgesellschaften auch Basistarife, die günstiger sind als die Standardgebühr. Wer zum Beispiel nur einen Fonds im Depot verwahren will, zahlt oft weniger als jemand, der sich für eine große Auswahl an Fonds entscheidet.

Anleger mit nur einem oder einer Handvoll Fonds sollten also darauf achten, ob die Fondsplattform entsprechende Basistarife anbietet.

Wie hoch sind die Ordergebühren?

Anleger, die in einen Fonds investieren, zahlen einen Ausgabeaufschlag. Dieser beträgt in der Regel 2,00 bis 5,00 Prozent des Ausgabepreises und wird von der Fondsgesellschaft erhoben, die den Fonds auflegt.

In viele Fällen gewähren Fondsplattformen jedoch Rabatte auf den Ausgabeaufschlag. Je nach Fonds und Fondsplattform können das 10 Prozent, aber auch 50 oder 75 Prozent sein. Bei einigen Fonds verzichten die Fondsplattformen sogar komplett auf den Ausgabeaufschlag. Vergleichen lohnt sich!

Von wie vielen Fondsgesellschaften werden Fonds angeboten?

Einer der größten Vorteile von Fondsplattformen: Anleger sind nicht auf die Fonds einer einzigen Fondsgesellschaft wie Deka oder Union Investment eingeschränkt. Stattdessen kooperieren die Fondsplattformen mit einer Vielzahl von Fondsgesellschaften, so dass Anleger eine breite Auswahl haben. Je nach Fondsplattform können es mehr als 200 Fondsgesellschaften sein.

Wie viele Fonds und ETFs werden angeboten?

Neben der Anzahl der Fondsgesellschaften spielt natürlich auch die Anzahl der Fonds und ETFs eine Rolle. Je größer die Auswahl, desto wahrscheinlicher ist es für Anleger, einen für sie passenden Fonds beziehungsweise ETF zu finden. Sie können vergleichen, in welche Werte der Fonds beziehungsweise ETF investiert und wie hoch die laufenden Kosten sind. So finden Anleger das für sie beste Produkt.

Werden Sparpläne angeboten?

Bei Fonds und ETFs bietet es sich an, einen Sparplan einzurichten. Damit lassen sich regelmäßig kleine Summen investieren. Anleger sollten also darauf achten, ob eine Fondsplattform Sparpläne anbietet. In diesem Zusammenhang sind auch folgende Fragen wichtig: Für wie viele Fonds und ETFs können Sparpläne eingerichtet werden? Ab welcher Rate kann gespart werden? Und welche Kosten entstehen?

Surftipp: Die besten Anbieter für Fondssparpläne »

Wie hoch ist die Mindestanlage?

Wer keinen Sparplan einrichten und stattdessen einmalig in einen Fonds investieren möchte, sollte darauf achten, ob es eine Minimalanlage gibt. Viele Fondsplattformen erlauben die Investition in einen Fonds ab 250 oder 500 Euro.

Welche Vorteile haben Fondsplattformen?

Fondsplattformen bieten Anlegern zahlreiche Vorteile – gerade gegenüber Hausbanken oder der Eröffnung eines Depots direkt bei einer Fondsgesellschaft. So können Anleger:

  • Aus hunderten Fondsgesellschaften auswählen
  • Auf bis zu 10.000 Fonds und ETFs zugreifen
  • Alle Fonds und ETFs übersichtlich in einem einzigen Depot verwahren
  • Viele Fonds mit einem Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von 50, 75 oder sogar 100 Prozent erhalten
  • Bereits ab 250 bis 500 Euro in einen Fonds investieren
  • Sparpläne ab Raten von 10 bis 25 Euro im Monat einrichten
  • Alle Steuerinformationen übersichtlich von der Fondsplattform erhalten

Fondsplattformen sind also eine bequeme Alternative zu einer Vielzahl von Depots bei unterschiedlichen Hausbanken und Fondsgesellschaften. Die Fonds liegen gebündelt in einem einzigen Depot vor und Anleger haben die Freiheit aus hunderten Fondsgesellschaften zu wählen. Die Anzahl der Fonds, in die investiert werden kann, ist entsprechend groß. Anleger können die besten Fonds der besten Fondsgesellschaften miteinander vergleichen und so das für sie beste Produkt finden. Die große Auswahl an Fonds erleichtert es auch, ein breit diversifiziertes Portfolio zu erstellen und so die Risiken zu streuen.

Wer hingegen neben Fonds und ETFs auch in Aktien oder andere Wertpapiere investieren will, ist bei einem Online-Broker meist besser aufgehoben:

Jetzt Online-Broker vergleichen »

Vermögenswirksame Leistungen bei Fondsplattformen

Viele Fondsplattformen bieten Anlegern zudem die Möglichkeiten, in einen Sparplan für Vermögenswirksame Leitungen zu investieren (VL-Sparplan). Die Zahlung von Vermögenswirksamen Leistungen kann mit dem Arbeitgeber im Arbeitsvertrag geregelt werden. Bis zu 480 Euro im Jahr können auf diese Art angelegt werden. Im besten Fall übernimmt der Arbeitgeber den Betrag komplett. Die VL werden zudem vom Staat mit einer Prämie von bis zu 20 Prozent der jährlichen VL-Einzahlungen bezuschusst (maximal 80 Euro).

Welche Vorteile haben Fonds und ETFs?

Vorteile von Fonds

Fonds sind Wertpapiere, die von Fondsgesellschaft verwaltet werden. Der Fondsmanager kümmert sich um die Auswahl der Wertpapiere, in die der Fonds investiert. Das können Aktien, Anleihen oder auch andere Anlageklassen sein.

Diese Infografik zeigt, wie Fonds funktionieren.

Für Anleger sind Fonds darum bequem, da der Fondsmanager den Markt im Blick hält, und die Werte im Fonds entsprechend verwaltet und gegebenenfalls austauscht. Gegenüber einer Direktinvestition in Aktien haben Fonds zudem den Vorteil, dass in eine Vielzahl von Unternehmen investiert wird. Je nach verfolgter Strategie des Fonds können diese weltweit tätig sein und aus unterschiedlichen Branchen stammen. Durch diese breite Streuung verringert sich das Risiko von Kursverlusten.

Mit Fonds lassen sich zudem ansehnliche Renditen erwirtschaften. Gerade über längere Zeiträume erweisen sie sich als solide Anlage, deren Rendite deutlich über der von Tages- und Festgeldern liegt. Die folgende Tabelle zeigt die erfolgreichsten Fonds 2017:

Die besten Fonds 2017
Rang Fonds ISIN Gewinn 2017 in Prozent

Quellen: Das Investment, Morningstar-Datenbank

1 Commodity Capital Global Mining LU0459291166 109,9
2 Vitruvius Greater China Equity LU0431685253 76,8
3 Morgan Stanley Asia Opportunity LU1378879248 69,5
4 Neuberger Berman China Equity IE00B54BK812 61,8
5 E.I. Sturdza Strategic China Panda IE00B3DKHB71 60,0
6 Invesco PRC Equity IE00B29WLS52 58,0
7 Structured Solutions Next Generation Resources LU0470205575 53,2
8 FPM Stockpicker Germany Small/Mid Cap LU0207947044 53,0
9 Vontobel Sustainable Asian Leaders (Ex-Japan) LU0384409693 51,1
10 UBS Greater China LU0763739140 50,9

Vorteile von ETFs

ETFs werden im Gegensatz zu Fonds nicht aktiv verwaltet, sondern bilden passiv einen Index ab. Ein ETF auf den DAX investiert beispielsweise in die dreißig Unternehmen des DAX. Ein ETF auf den MSCI World investiert in über 1.000 Unternehmen weltweit.

Durch ihre passive Strategie sind ETFs für Anleger besonders günstig. Die jährlichen Verwaltungskosten sind deutlich geringer als bei aktiv gemanagten Fonds. Abhängig vom Index, der abgebildet wird, lässt sich mit ETFs zudem eine breite Streuung erreichen und so das Risiko von Kursverlusten senken.

Auch die Renditen von ETFs können sich sehen lassen. Ihre Kurse entwickeln sich im Einklang mit dem Markt. Darum gibt es zwar keine Höhenflieger wie bei aktiv gemanagten Fonds. Dafür punkten die besten ETFs mit kontinuierlichem und stetigem Wachstum. Die folgende Tabelle zeigt die erfolgreichsten ETFs 2017:

Die besten ETFs 2017
Rang ETF ISIN Gewinn 2017 in Prozent

Quellen: WirtschaftsWoche, Bloomberg

1 Comstage MSCI Emerging Markets Leveraged 2X Daily LU0675401409 64,23
2 Amundi MSCI Emerging Markets Asia FR0011018316 44,62
3 SPDR Emerging Markets Asia IE00B466KX20 44,22
4 HSBC MSCI All Country Far East ex Japan IE00BBQ2W338 43,26
5 db x-Trackers MSCI China LU0514695690 42,39
6 iShares TecDax DE0005933972 42,30
7 Lyxor MSCI World Information Technology LU0533033741 38,10
8 Amundi MSCI Emerging Markets FR0010959692 37,87
9 UBS MSCI Emerging Markets (thesaurierend) IE00B3Z3FS74 37,13
10 UBS MSCI Emerging Markets (ausschüttend) LU0480132876 37,02

Fondsplattformen auch mit vielen nachhaltigen Fonds und ETFs

Fondsplattformen wie ebase und finvesto legen zudem Wert auf ein großes Angebot an nachhaltigen Fonds und ETFs. So lassen sich in der Suchmaske folgende Nachhaltigkeitskriterien auswählen:

  • Auch in erneuerbare Energien
  • umweltorientiert
  • Anerkennung des der Global Compact Prinzipien der Vereinten Nationen
  • Größtenteils frei von Atomenergie
  • Größtenteils frei von Gentechnik
  • Größtenteils frei von Tierversuchen
  • Größtenteils frei von Rüstung

Folgende Tabelle zeigt einige Beispiele für nachhaltige Fonds:

Fondsname ISIN Kursentwicklung 12 Monate in Prozent
ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT (A) AT0000705660 11,72
ÖkoWorld ÖkoVision Classic C LU0061928585 4,60
GLS Bank Aktienfonds A DE000A1W2CK8 2,27
Stand: 22.05.2018, Quelle: ebase

Zurück zum Fondsplattform-Vergleich »