GfK-Konsumklimaindex Deutschland

Um den GfK-Konsumklimaindex zu ermitteln, werden rund 2.000 Haushalte befragt. Diese werden repräsentativ ausgewählt und geben Auskunft über ihr Konsumverhalten. Die Daten werden monatlich erhoben.

Quellen:

Was sagen die Zahlen aus?

Steigt der GfK-Konsumklimaindex mehrmals hintereinander ist das ein Anzeichen dafür, dass auch die Konsumausgaben steigen werden. Der private Verbrauch macht über die Hälfte des deutschen BIPs aus. Die Konsumausgaben haben damit großen Anteil an der wirtschaftlichen Entwicklung. Der Index ist allerdings starken Schwankungen unterworfen und sollte nicht überinterpretiert werden. Teilt man den Wert des Konsumklimas durch 10, ergibt sich die Zuwachsrate des realen privaten Verbrauchs in Prozent gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum.

Zurück zur Übersicht der Konjunkturindikatoren»

Surftipp: Jetzt Depots vergleichen »