Market Maker

Als Market Maker wird im börslichen und außerbörslichen Handel grundsätzlich eine Partei verstanden, die Ankaufs- und Verkaufskurse stellt.

Im CFD Handel bezieht sich die Bezeichnung auf das Marktmodell eines Brokers.

Agiert dieser als Market Maker handeln Kunden nicht zu Kursen relevanter Referenzmärkte, sondern zu Kursen, die der Broker prinzipiell nach billigem Ermessen und ohne regulatorische Standards festlegt. Handel bei Market Makern ist deshalb Vertrauenssache.

Trader können nicht nachvollziehen, ob der MM die Positionen seiner Kunden lediglich hausintern saldiert und überhängende Nettopositionen am Finanzmarkt absichert oder ob er auf eigene Rechnung – und damit potenziell gegen seine Kunden – handelt.

Hier finden Sie die wichtigsten CFD-Broker im Vergleich


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2021" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 12 gewinnen »