Kennziffern

In den meisten Fällen reicht bei der Beurteilung eines Investments in eine Unternehmung die Betrachtung der absoluten Geschäftsdaten nicht. In aller Regel finden sich diese in den Geschäftsberichten. Bei Kapitalgesellschaften setzen sich diese unter anderem aus den Bestandteilen Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), dem Anhang sowie dem Lagebericht zusammen.

Markteilnehmer erhalten unternehmensrelevante Daten allerdings nicht allein aus dem jährlich erscheinenden Geschäftsbericht. Die beispielsweise im DAX gelisteten Aktiengesellschaften müssen zusätzlich zum Jahresabschluss Zwischenberichte erstellen und quartalsweise über ihren Geschäftsverlauf berichten. Investoren erhalten hierin einen Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung der Gesellschaft.

Kennziffern helfen bei der Beurteilung 

Kennziffern sind für die Beurteilung von Aktieninvestments absolut wichtig und unabdingbar für jegliche fortgeschrittene Investmentstrategie oder systematisches Aktienscreening. Die wichtigsten in der Praxis verwendeten Unternehmens-Kennziffern lauten:

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV)

Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)

Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) 

Die meisten Marktteilnehmer gehen davon aus, dass keine der Aktienkennziffern alleine zur Beurteilung eines Unternehmens nicht ausreicht. Um eine sichere Aussage über den Erfolg einer Gesellschaft abgeben zu können, ist ein Zusammenspiel der einzelnen Bewertungsmaßstäbe wichtig. Für Privatanleger ist jedoch unmöglich, selbst alle Kennzahlen zu ermitteln. Auf den verschiedenen Internet-Portalen wie onvista.de oder ariva.de, die sich mit der Börse beschäftigen, und Unternehmens-Beurteilungen von Analysten finden sich diese.

Kennziffern als Grundlage der Fundamentalanalyse

Das Ziel der Fundamentalanalyse einer einzelnen Aktiengesellschaft ist die Bewertung der Preiswürdigkeit einer einzelnen Aktie. Hierbei wird der sogenannte faire Wert einer Aktie auf der Grundlage des aktuellen und zukünftigen Ertragswachstums sowie unter Berücksichtigung des Substanzwertes berechnet.

Weitere Kenndaten, die ausschließlich der Fundamentalanalyse dienen, sind rein Aktienkurs-bezogen.  Hierbei werden betriebswirtschaftliche Daten Zahlen der Gesellschaft ins Verhältnis zu deren Aktienkurs gesetzt. Die Vergleichbarkeit börsennotierter Aktiengesellschaften unterschiedlichster Größe kann mithilfe dieser Berechnung, also durch den Bezug der Aktienkurse, gewährleistet werden.

Finden Sie die besten Online-Broker im Depot-Vergleich


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2021" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 12 gewinnen »