Geldkurs

Wenn man ein bestimmtes Wertpapier, ein Derivat oder aber auch eine Währung handeln möchte, dann werden stets zwei verschiedene Kurse angezeigt – der so genannte Briefkurs und der  Geldkurs.

Diese beiden Kurse stellt der Broker einmal als Ankaufskurs und zum anderen als Verkaufskurs zur Verfügung.

Der Geldkurs ist dabei der zuerst genannte Kurs, der bei der Auflistung von Kursen an der linken Seite genannt wird. Kennzeichnend für den Geldkurs ist, dass dieser stets niedriger als der Briefkurs ist, da der Anleger sein Wertpapier, Derivat oder seine Währungsposition zu diesem niedrigeren Geldkurs verkaufen kann.

Die Differenz aus dem niedrigeren Geldkurs und dem höheren Briefkurs wird als Spread bezeichnet und ist letztendlich die Einnahmequelle des Brokers.

Finden Sie die besten Online-Broker im Depot-Vergleich


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2021" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 12 gewinnen »