Fondssparplan

Bei einem Fondssparplan entscheidet sich der Anleger für einen oder mehrere bestimmte Fonds, in die er investieren möchte und legt einen Betrag fest, für den monatlich oder einmal pro Quartal Fondsanteile gekauft werden.  Es ist auch möglich, zu Beginn des Sparvertrags einen höheren Einmalbetrag zu zahlen und dann mit monatlich niedrigeren Raten fortzufahren.

Fondssparpläne mit hoher Flexibilität

Fondssparpläne sind für nahezu alle Fondsarten erhältlich, egal ob Aktienfonds, Rentenfonds oder Geldmarktfonds. Bei den meisten Sparplänen lässt sich der monatlich investierte Betrag während der Laufzeit eines Fondssparplanes flexibel nach oben oder unten den jeweiligen finanziellen Gegebenheiten anpassen. Ein Verkauf von Fondsanteilen zu Zeiten eines finanziellen Engpasses ist ebenfalls jederzeit möglich.

Durchschnittlich günstige Kurse

Die monatlichen Überweisungen der Anleger werden in Fondsanteile der ausgesuchten Fonds umgewandelt und dem jeweiligen Depot gutgeschrieben. Der Investor des Sparplans kauft durch die Verteilung des Erwerbs der Fondsanteile auf einen langen Zeitraum einmal zu einem niedrigeren und einmal zu einem höheren Kurs ein, was ihm langfristig einen günstigen Durchschnittskurs der gesamten in seinem Depot befindlichen Fondsanteile garantiert.

Selbstverständlich sollte auch bei einem Fondssparplan davon ausgegangen werden, dass es Fonds mit höheren Renditen und Fonds mit niedrigeren Renditen gibt. Hierbei ist wie bei jeder anderer Anlage die Chance auf eine höhere Rendite auch immer mit einem höheren Risiko des betreffenden Investments verbunden.

Renditen teilweise sehr erfreulich

Sparpläne, die in erfolgreiche Aktienfonds investieren, erzielen derzeit je nach Anlagesektor mit unterschiedlichen Risikograden Renditen von 6 bis maximal 50%.  Anleger gehen mit der Wahl eines auf Geldmarktfonds oder Rentenfonds basierenden Fondssparplans kein großes Risiko ein und haben dennoch die Aussicht auf Renditen im Bereich von 3 bis 8% pro Jahr.

Vorteil der Fondssparplans: Der Sparplan kann jederzeit eingestellt ausgesetzt werden. Hierbei entstehen keinerlei Gebühren. Das Risiko von Kursverlusten ist allerdings gegeben, es kann jedoch durch eine ausreichend lange Ansparphase minimiert werden. Die Transparenz der Gebühren (Ausgabeaufschlag und die jährlich fällige Verwaltungsgebühr) ist ein weiterer Pluspunkt des Fondssparplans.

Daneben hat der Anleger die vollständige Kontrolle darüber, in welche Fonds er investiert. Bei der Vorsorge für das Alter sind häufig sehr lange Anlagezeiträume vorgesehen, so dass sich Renditeunterschiede erheblich in der Höhe des erreichbaren Alterseinkommens auswirken.

Mindestmaß an Kompetenz erforderlich

Nachteilig kann sich auswirken, dass die eigenverantwortliche Auswahl von Fonds nur mit einem gewissen Maß an Kompetenz gemeistert werden kann. Darüber hinaus sind geraten viele Investoren bei zwischenzeitlichen Kursverlusten in die Versuchung, den Sparplan vorzeitig mit Verlust aufzulösen. Dabei macht sich der Durchschnittskosteneffekt nur bemerkbar, wenn man gerade in Zeiten niedriger Kurse mit seinem konstanten Betrag weiterspart.

Finden Sie die besten Online-Broker im Depot-Vergleich


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2021" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 12 gewinnen »