Fondssparplan-Vergleich

Sie möchten Ihr Geld in renditestarke Fonds investieren, haben aber keine größere Anlagesumme zur Verfügung? Dann ist ein Fondssparplan genau das Richtige. Mit einem Fondssparplan lässt sich Schritt für Schritt ein kleines Vermögen aufbauen. Sie bezahlen monatlich einen gleichbleibenden Betrag ein und gleichen nebenbei gleichzeitig mittels Cost-Average-Effekt stärkere Kursschwankungen der Börse aus. Gleichzeitig vermeiden Sie Timing-Risiken. Welcher Online-Broker das beste Sparplan-Angebot bietet, sehen Sie in folgendem Vergleich.

Finden Sie jetzt den Online-Broker mit dem besten Fondssparplan Angebot

Broker Anzahl
Fonds (ca.)
Mindest-
sparrate
Rabatt auf AA Spar-
intervalle
Auszahl-
plan
Bonus  
Unsere Empfehlungen
Consorsbank Logo53025 €ja1, 3jabis zu 2,50 % p.a. aufs Tagesgeld bei DepotwechselZum Broker »
comdirect Logo35025 €ja1, 2, 4jakeine Depotgebühren für 3 JahreZum Broker »
flatEX Logo1.57325 €ja1, 3, 6, 12jaZum Broker »
finvesto Logo6.10010 €ja1, 3, 6, 12ja20 ausgewählte ETFs ohne Transaktions-entgelt kaufenZum Broker »
Weitere Broker
TARGOBANK Logo5.66625 €ja1, 2, 4, 6, 12ja10 Free Trades im ersten Jahr Zum Broker »
1822direkt Logo1.87950 €ja1, 2, 3ja100 € Prämie und 50 % Order-RabattZum Broker »
DKB Logo1.80050 €ja1, 2, 3neinalle Fondsspapläne ohne AAGZum Broker »
OnVista Bank Logo8050 €nein1, 4neindauerhaft 5,00 € pro OrderZum Broker »
ING-DiBa Logo12050 €ja1, 2, 3jaHandel ohne Orderprovision oder ZusatzkostenZum Broker »
Sparkassen Broker Logo30550 €ja1, 2, 3, 6ja 300 € Orderguthaben ertradenZum Broker »
maxblue Logo12050 €ja1, 2, 4, 6, 12jabis zu 2.500 € Prämie bei DepotwechselZum Broker »
wüstenrot Logo6.10025 €ja1, 3, 6, 12jaZum Broker »
MoneYou Logo350 €ja1neinZum Broker »

Mit diesen 6 Kriterien finden Sie den passenden Online-Broker für Fondssparpläne

1. Wie hoch ist die Anzahl sparplanfähiger Fonds?
Weit über 10.000 Fonds sind derzeit in Deutschland handelbar. Nicht alle Fonds sind jedoch sparplanfähig. Im Fondssparplan Vergleich kann das Angebot der sparplanfähigen Fonds übersichtlich vergleichen werden.

2. Wie hoch ist die Mindestsparrate?
Die Mindestsparrate gibt den kleinsten Betrag an, der in einem Fondssparplan investiert werden muss. Sie kann 25 Euro hoch sein, 50 Euro oder auch 100 Euro. Überlegen Sie sich, wie viel Kapital Sie regelmäßig zurückstellen können und ob Sie in nur einen Fonds mit (womöglich) hoher Sparrate oder in mehrere Fonds mit niedrigeren Sparraten investieren wollen.

3. Gewährt der Online-Broker Rabatt auf den Ausgabeaufschlag?

Die meisten Online-Broker gewähren einen Rabatt auf den regulären Ausgabeaufschlag der Fondsgesellschaft. Der Ausgabeaufschlag wird bei jedem Kauf eines Fonds fällig und ist damit ein wichtiger Kostenfaktor. Er wird von der Fondsgesellschaft erhoben, um die Aufwendungen zu decken, die entstehen, weil der Fonds von einem Manager aktiv verwaltet wird.

Folgende Grafik zeigt den Ausgabeaufschlag als Differenz zw. Ausgabe- und Rücknahmepreis

Der Ausgabeaufschlag wird als fester Prozentsatz erhoben. In der Regel liegt er zwischen 2 % und 5 %. Er ergibt sich aus der Differenz zwischen Ausgabe- und Rücknahmepreis. Beim Verkauf des Fonds wird er nicht zurückerstattet.

Viele Anbieter gewähren einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. In den meisten Fällen liegt der Rabatt bei 50 %. Je nach Anbieter werden auch nur einzelne Fonds- oder Fondsgruppen zu ermäßigtem Konditionen angeboten. Teilweise wird komplett auf den Ausgabeaufschlag verzichtet.

4. In welchen Intervallen kann ein Fondssparplan angelegt werden?
Neben monatlichen Sparraten werden ja nach Online-Broker alternativ auch zweimonatige, vierteljährliche, halbjährliche und zwölfmonatige Sparraten angeboten.

5. Bei welchen Online-Brokern kann ein Auszahlplan eingerichtet werden?
Mit einem Auszahlplan legen Sie ihr Geld in der Regel zu einem festen Zinssatz an. Nach Abschluss bekommen Sie monatlich gleichbleibende Raten ausgezahlt.

6. Welchen Bonus bietet der jeweilige Online-Broker bei Neueröffnung eines Depots?
Für einen Depotwechsel bzw. die erstmalige Eröffnung eines Depots bieten die meisten Online-Broker attraktive Prämien. Welche Aktionen derzeit angeboten werden, sehen Sie in der Spalte Bonus.

Wieso in einen Fondssparplan einzahlen?

Vorteile von Fonds

Fonds setzen sich aus unterschiedlichen Wertpapieren wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffen zusammen. Sie werden von einer Fondsgesellschaft verwaltet. Der Fondsmanager entscheidet – je nach verfolgter Strategie – über den Anteil der verschiedenen Wertpapiere am Gesamtpaket. Meist entscheidet er sich, das Kapital möglichst breit zu streuen. Dadurch sinkt das Risiko für die einzelnen Anleger. Selbst falls eine Position des Fonds im Kurs fallen sollte, kann sich der Fonds insgesamt positiv entwickeln, solange andere Positionen stabil bleiben. Damit hängt der Erfolg nicht – wie etwa bei Aktien – nur von einem Unternehmen ab. Eine grundsätzliche Einführung zum Thema Fonds finden Sie in unserem Blog.

Langfristig solide Rendite

Wer sein Geld langfristig in Fondssparpläne investiert, hätte in den letzten 20 Jahren zwischen 3,4 und 6,3 Prozent Rendite pro Jahr erzielt. Auf Sicht von 30 Jahren waren sogar 4,6 bis 7,1 Prozent Rendite pro Jahr drin gewesen. Das ergab eine Berechnung des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI) zum Stichtag 31.12.2015, basierend auf einer Sparrate von 100 Euro pro Monat:

Fondskategorie 5 Jahre Laufzeit 10 Jahre Laufzeit 20 Jahre Laufzeit 30 Jahre Laufzeit
Aktienfonds Deutschland 10,50 % p.a. 4,70 % p.a. 6,30 % p.a. 7,10 % p.a.
Aktienfonds international 9,80 % p.a. 3,40 % p.a. 5,00 % p.a. 6,20 % p.a.
Rentenfonds international mit mittlerer Laufzeit 3,90 % p.a. 3,70 % p.a. 3,40 % p.a. 4,60 % p.a.
Mischfonds Euro 4,20 % p.a. 1,80 % p.a. 4,10 % p.a. 5,40 % p.a.
Quelle: Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) 

Vorteile von Sparplänen – der Cost-Average-Effekt

Richten Sie einen Wertpapiersparplan ein, profitieren Sie vom Cost-Average-Effekt. Der Cost-Average-Effekt besagt, dass Sie bei gleichbleibenden Raten ihre Anteile am Fonds im Durchschnitt günstiger erhalten, als würden sie stets eine feste Menge von Anteilen zu unterschiedlichen Preisen erwerben. Hochphasen, in denen Sie weniger Anteile für Ihr Geld erhalten, werden durch Tiefphasen, in denen Sie mehr Anteile erhalten, ausgeglichen, so dass sich langfristig ein Mittel einstellt.

Nehmen wir folgendes Beispiel: Sie legen einen Sparplan an, in dem Sie jeden Monat einen Betrag von 50 Euro in einen Fonds einzahlen. Im April bekommen Sie für Ihre 50 Euro zwei Anteile. Im Mai steigt der Kurs auf 75 Euro, Sie erhalten also 1,33 Anteile, und im Juni steigt der Fonds weiter auf 100 Euro, wodurch Sie genau einen Anteil erhalten. Sie haben in den 3 Monaten also 4,33 Anteile für durchschnittlich 69,28 Euro erworben. Hätten Sie stattdessen einen Anteil pro Monat zum jeweils gültigen Preis gekauft, hätten Sie für die Anteile im Schnitt 75 Euro bezahlt.

 Der Cost-Average-Effekt an einem Beispiel

Monat Kurs des Fonds Kauf genau eines Anteils für: Sparrate von 100 Euro
April 50 Euro 50 Euro 2 Anteil
Mai 75 Euro 75 Euro 1,33 Anteile
Juni 100 Euro 100 Euro 1 Anteil
Cost-Average / Durchschnitt 3 Anteile für
75 Euro im Schnitt
4,33 Anteile für
69,28 Euro im Schnitt

Der Zinseszinseffekt bei Fonds

Bei thesaurierenden Fonds profitieren Sie vom Zinseszinseffekt. Thesaurierende Fonds schütten Ihre Gewinne nicht aus, sondern legen Sie wieder an. Eine anschließende Kurssteigerung betrifft dann nicht nur die ursprünglichen Fondsanteile, sondern auch die durch die Wiederanlage neu erworbenen.

Diese Grafik zeigt den Zinseszinseffekt bei Fondssparplänen

Diese Grafik zeigt den Zinseszinseffekt bei Fondssparplänen

Ein Beispiel: Zwei Sparer zahlen regelmäßig in einen thesaurierenden Fonds ein. Sparer A beginnt im Alter von 35 Jahren, Sparer B im Alter von 45 Jahren. Beide möchten einzahlen, bis sie 65 Jahre alt sind. Weil Sparer B später angefangen hat, entscheidet er sich für eine monatliche Rate von 150 Euro, Sparer A hingegen zahlt 100 Euro im Monat ein. Die jährliche Rendite – „der Zins“ – des Fonds liegt bei 6 Prozent.

Das Ergebnis: Beide haben mit 65 Jahren jeweils 36.000 Euro in den Fonds eingezahlt. Trotzdem steht Sparer A deutlich besser da. Er hat insgesamt 97.953,09 Euro angespart. Die Erträge aus Renditen belaufen sich in den 30 Jahren, in denen er eingezahlt hat, auf 61.953,09 Euro.

Sparer B hat dagegen nur 68.366,02 Euro angespart. Die Erträge aus Renditen belaufen sich in den 20 Jahren, in denen er eingezahlt hat, auf 32.366,02 Euro.

Diese Grafik zeigt den Zinseszinseffekt anhand zweier Sparer

Diese Grafik zeigt den Zinseszinseffekt bei Fondssparplänen anhand zweier Sparer

Bequem und jederzeit kündbar

Einmal eingerichtet, macht der Fondssparplan keine Arbeit mehr. Die Rate geht automatisch von Ihrem Konto ab. Sollten Ihnen nur geringe Beträge zur Verfügung stehen, können bei den meisten Brokern entsprechend kleine Raten angegeben werden. So können Sie Stück für Stück ein Vermögen aufbauen.

Sollte sich Ihre finanzielle Situation einmal ändern, ist auch das kein Problem. Die Raten lassen sich in der Regel flexibel anpassen, sie können erhöht oder verringert werden. Außerdem ist eine Kündigung bei den meisten Sparplänen jederzeit möglich.

Fondssparpläne als Ergänzung zu klassischen Anlageprodukten

Wie bei allen Wertpapieren ist auch bei Fonds Vorsicht geboten. Niemand weiß, wie sich die Kurse künftig entwickeln werden. Darum ist es keineswegs ratsam, all sein Vermögen nur in Fonds zu investieren. Das gilt jedoch für alle Anlageformen: Selten ist es klug, alles auf eine Karte zu setzen.

Fondssparpläne eignen sich somit als Ergänzung zu klassischen Anlageprodukten wie Tages- oder Festgeld. Das gilt besonders in Niedrigzinsphasen, wie wir sie aktuell erleben. Liegen die Zinsen eines Kontos unter der jährlich angepeilten Inflationsrate von 2 Prozent, verliert das darauf angesparte Vermögen de facto an Wert. Erhielten Sie für Ihr Geld überhaupt keine Zinsen, hieße das, es wäre in 30 Jahren nur noch die Hälfte Wert. Fondssparpläne eignen sich, um solche Effekte auszugleichen.


Sie interessieren sich für Sparpläne, aber die Kosten für Ausgabeaufschläge und Verwaltung sind Ihnen bei klassischen Fonds zu hoch? Dann sind vielleicht ETF-Sparpläne die richtige Wahl für Sie!


Börse so geht’s – Wie Sie erfolgreich in Aktien investieren!

Im Brokervergleich.de Blog finden Sie wertvolle Informationen rund um das Thema Börse. Schritt für Schritt wird Ihnen erklärt, wie Sie erfolgreich in Aktien und andere Wertpapiere investieren.

Sie erfahren Strategien, wie Sie auch ohne teure Beratung durch einen Bankberater – mit wenig Zeitaufwand – erfolgreich an der Börse sind.

Sie finden Beiträge in folgenden Kategorien:

Hier finden Sie die meistgelesenen Beiträge: