FXFlat – Test und Erfahrungen

FXFlat gehört zur 1997 gegründeten FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH mit Hauptsitz in Ratingen. Im Rahmen der Anlage- und Abschlussvermittlung für den britischen Partner GFT Markets – eine Marke der Gain Capital Forex.com UK Limited wird der CFD sowie Forex-Handel auf verschiedenen Handelsplattformen angeboten.

Die FXFlat Wertpapierhandelsbank wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert. Das Unternehmen betreibt parallel zu FXFlat die Marke CapTrader für den Handel mit Aktien, Anleihen und ETFs.

CFD-Broker des Jahres 2. PlatzFXFlat erhält bei der Wahl zum Online-Broker 2016 den zweiten Preis in der Kategorie „CFD-Broker“. Auf Grundlage der Erfahrungen und Bewertungen der Kunden sowie des von der Fachredaktion durchgeführten Brokertests mit knapp 250 Vergleichskriterien wurde FXFlat überdurchschnittlich gut bewertet.

Forex-Broker des Jahres 2. PlatzAußerdem gewinnt FXFlat den zweiten Platz in der Kategorie „Forex-Broker“. Über 125 Währungspaare und enge Spreads sprechen für sich. Auch bei den Leistungen sowie Service und Sicherheit kann der Broker überzeugen. Ein verdienter zweiter Platz!

 

Kurzcheck – Alle Vorteile von FXFlat auf einen Blick

Vorteile

  • Seit 1997 Erfahrung in der Vermögensverwaltung
  • Mehr als 8.000 CFDs handelbar
  • DAX ab 0,8 Punkt Spread
  • EUR/USD ab 0,5 PIPS
  • Kostenlose Webinare & Seminare
  • Demokonto
  • Deutscher Support
  • Regulierung durch BaFin & FCA (über britischen Partner-Broker)
  • Kostenlose Ein- und Auszahlungen

Drei einfache Schritte für den Trading-Start bei FXFlat

  1. Erstellen Sie zunächst ein Konto. Klicken Sie hier, um sich zu registrieren.
  2. Zahlen Sie mindestens 200 Euro ein.
  3. Fertig! Jetzt können Sie den CFD- bzw. Forex-Handel starten.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bietet FXFlat?

Einzahlungen

Einzahlungen bei FXFlat sind via Banküberweisungen oder per Kreditkarte (Visa- oder Mastercard) möglich. Unabhängig von der Anzahl der Einzahlungen werden beide Methoden kostenlos angeboten.

Die Mindesteinzahlung für ein Standardkonto beträgt 200 Euro oder den Gegenwert in der jeweiligen Fremdwährung. Nach zwölf Monaten Inaktivität erhebt FXFlat je nach Kontotyp eine Inaktivitätsgebühr von bis zu 50 Euro. Beim Konto DE fällt keine Inaktivitätsgebühr an.

Auszahlungen

Auszahlungen vom Tradingkonto sind jederzeit via Formular auf das hinterlegte Referenzkonto möglich. Die notwendige Marginanforderung muss dabei auf dem Konto verbleiben. Eine Rücküberweisung dauert normalerweise zwei Bankarbeitstage.

Die Konditionen und Kosten der handelbaren Werte von FXFlat

CFDs auf Indizes

Die Margin-Anforderung liegt bei 0,5 %, was einem Hebel von 200 entspricht. Index-CFDs werden auf die wichtigsten Börsenindizes in Europa, den USA, Australien und Asien angeboten.

Kosten für den An- und Verkauf entstehen in Höhe der Spreads, die ab 0,8 Punkten in den Haupt-Indizes anfangen.

CFDs auf Einzelaktien und ETFs

Die Margin-Anforderung liegt in der Regel bei 10 %, was einem Hebel von 10 entspricht. Für Aktien-CFDs mit extrem hohen Risiken wird bis zu 20 % Sicherheitsleistung verlangt. Zur Auswahl stehen ca. 440 Aktien-CFDs.

Beim Ankauf von Aktien-CFDs fallen bei FXFlat Handelskosten zwischen 0,09 % des Transaktionsvolumen bzw. 4 Cent pro Aktie an. 

CFDs auf Rohstoffe

Die Margin-Anforderung liegt bei 1 % bis 2 %, was einem Hebel von 100 bzw. 50 entspricht. Rohstoff-CFDs werden auf die wichtigsten Rohstoffe wie zum Beispiel Gold, Silber oder Öl angeboten.

Kosten für den An- und Verkauf entstehen in Höhe der variablen Spreads.

CFDs auf Zinsen

Die Margin-Anforderung liegt bei 0,25 %, was einem Hebel von 4 entspricht. Kosten für den An- und Verkauf entstehen in Höhe der variablen Spreads.

CFDs auf Anleihen

Die Margin-Anforderung liegt bei 2 %, was einem Hebel von 50 entspricht. Kosten für den An- und Verkauf entstehen in Höhe der variablen Spreads.

Die Konditionen für das Halten von CFD-Overnight-Positionen

Für alle CFD-Positionen, die nicht innerhalb eines Tages eröffnet und geschlossen werden, fallen tägliche Finanzierungsgebühren an. Die Positionen werden mit einer Finanzierungsgebühr auf Basis des Libors (London Interbank Offered Rate) zuzüglich 2,5 % p.a. belastet.

Die Dividendenabrechnung bei FXFlat

Anleger, die Long Positionen halten, erhalten die Dividenden abzüglich 15 % am Tag der Ausschüttung. Anleger, die Short Positionen halten, werden mit der Dividende belastet.

Forex-Trading bei FXFlat

Beim Forex-Trading wird keine Kommission, sondern nur der variable Spread fällig. Die Margin-Anforderung kann frei gewählt werden und liegt zwischen 0,25 % und 0,5 %, was einem Hebel von 100 bis 200 entspricht. Kosten für den An- und Verkauf entstehen in Höhe der variablen Spreads.

Insgesamt stehen mehr als 120 Währungspaare zur Auswahl.

Die FXFlat Handelsplattformen im Überblick

Der CFD- und Forex-Handel ist bei FXFlat auf mehreren Plattformen möglich. Folgende vier Handelsplattformen werden angeboten:

  • FlatTrader Pro
  • MetaTrader
  • AlphaTrader
  • AgenaTrader
  • Trading Station
  • WebTrader
  • MobileTrader

Der FlatTrader Pro ist die hauseigene Handelsplattform von FXFlat. Die Handelsplattform kann als Software heruntergeladen und installiert werden. Sie bietet eine Vielzahl von Analysewerkzeugen sowie Chart-Funktionen und mehr als 100 Indikatoren. Ordern direkt aus dem Chart sowie die Konfiguration der Oberfläche nach den eigenen Vorstellungen sind nur einige Vorteile dieser Handelssoftware.

Alternativ steht die brokerübergreifende Handelsplattform MetaTrader 4 zur Verfügung. Der MetaTrader gehört zu den beliebtesten Trading-Plattformen für den CFD- und Forex-Handel. Die Besonderheit des MetaTraders besteht in der Möglichkeit automatisierte Handelssysteme zu nutzen.

Außerdem bietet FXFlat den AlphaTrader, den AgenaTrader und die Tradingstation.

Wer CFDs und Forex nicht über die lokal installierte Software FlatTrader handeln möchte, kann auf den WebTrader zurückgreifen. Die Handelsplattform bietet dieselben Fähigkeiten und Funktionen des FlatTraders und ist online von jedem Computer weltweit erreichbar. 

Für mobilen CFD- und Forex-Handel auf Smartphones und Tablets werden Apps für iPhone, iPad und Android Geräte angeboten. Neben dem Handel können Realtime Marktdaten, Kurse und Charts abgerufen werden.

Bietet FXFlat ein Demokonto an?

FXFlat stellt interessierten Tradern ein kostenloses Demokonto für einen Monat zur Verfügung. Dabei kann zwischen allen Handelsplattformen gewählt werden. Parallel dazu stehen der WebTrader sowie der MobileTrader zur freien Verfügung.

Kunden, die bereits ein Livekonto führen, steht ein dauerhaftes Demokonto kostenfrei zur Verfügung.

Ist der Broker FXFlat seriös?

FXFlat ist eine Marke der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH aus Ratingen. Das Unternehmen wurde 1997 als Vermögensverwaltungs- und Beratungsgesellschaft gegründet und kann somit auf fast 30 Jahre Markterfahrung zurück blicken.

Der CFD- und Forexhandel von FXFlat wird ausschließlich im Rahmen der so genannten Anlage- und Abschlussvermittlung für GFT Markets, eine Marke der Gain Capital Forex.com UK Limited, angeboten. Seit 2007 arbeitet FXFlat mit dem britischen Partner zusammen. Die Gain Group ist einer der führenden Forex-Anbieter weltweit mit Kunden aus über 140 Ländern.

Für Kunden, deren Konto bei GFT Markets geführt wird, gilt die britische Einlagensicherung. Alle Einlagen sind durch den britischen Einlagensicherungsfonds FSCS bis zu einer Summe von 50.000 GBP je Kunden abgesichert. Die Kundeneinlagen werden streng getrennt von den unternehmenseigenen Konten von GFT Markets auf einem Konto bei der Barclays Bank verwaltet. Die Prüfung und Regulierung des Unternehmens erfolgt durch die britische Finanzaufsicht FCA.

Bei einer Kontoeröffnung bei der deutschen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH greift die deutsche Finanzaufsicht. Kundeneinlagen sind bis zu 20.000 Euro abgesichert. Das Unternehmen wird  von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin beaufsichtigt und reguliert.

Aufgrund der doppelten Regulierung durch die BaFin und FCA sowie der der Zugehörigkeit des britischen Partnerbrokers der internationalen Gain Capital Gruppe kann von einem seriösen Anbieter ausgegangen werden.

Welches Sicherungssystem bietet FXFlat an?

Folgendes Sicherungssystem bietet Ihnen FXFlat, um Sie vor hohen Verlusten zu schützen:

  • Keine Nachschusspflicht: FXFlat hält sich an die Vorgaben der BaFin. Seit dem 10.08.2017 gibt es keine Nachschusspflicht mehr. Trader können nicht mehr Kapital verlieren, als sie eingesetzt haben.
  • Einen garantierten Stop-Loss gibt es nicht.

Hinweis: Die BaFin hat am 08.05.2017 eine Allgemeinverfügung erlassen, die CFDs mit Nachschusspflicht verbietet. CFD-Brokern wurde 3 Monate Zeit gegeben, um die Vorgaben umzusetzen. Das Verbot gilt seit dem 10.08.2017.

Welche Weiterbildungen werden von FXFlat angeboten?

FXFlat bietet ein umfangreiches Weiterbildungsangebot. Es werden Webinare sowie Seminare zu den Themen Plattform Training, Orderarten, Trading Strategien und Moneymanagement angeboten.

Auf verschiedenen Börsenveranstaltungen werden von FXFlat Live-Trading-Events angeboten.

Fazit zu FXFlat

Das Angebot von FXFlat für den CFD- und Forexhandel überzeugt in vielen Punkten. Positiv zu erwähnen sind die große Auswahl an handelbaren Werten, das umfangreiche Weiterbildungsangebot, eine geringe Mindesteinzahlung sowie die kostenlosen Ein- und Auszahlungen.

Des Weiteren handelt es sich um einen Broker mit einem deutschen Hauptsitz, was eine Regulierung durch die BaFin bedingt und gleichzeitig einen erstklassigen deutschen Kundensupport garantiert.

Das Angebot von FXFlat ist für Einsteiger sowie Fortgeschrittene geeignet.