Wer sind die besten Robo-Advisor 2018?

Platz 1: quirion

quirion bestätigt seine Rolle als Vorreiter unter den Robo-Advisors. Die 2013 gegründete Marke der Quirin Privatbank AG verteidigt ihren ersten Platz aus dem letzten Jahr. Vor allem in den Kategorien „Gebühren“ und „Leistungen“ kann quirion überzeugen.

Mit 10.000 Euro ist die Mindestanlage zwar relativ hoch. Dafür sind die ersten 10.000 Euro angelegtes Vermögen dauerhaft kostenfrei. Nur für Beträge darüber hinaus fällt das anteilige Honorar von 0,48 Prozent p.a. an. Außerdem gibt es ein Comfort-Paket, das auch eine telefonische Beratung oder eine Beratung per Video-Chat umfasst.

Platz 2: growney

Der Robo-Advisor growney aus Berlin schafft zum ersten Mal den Sprung in die Top 3. Zwar ist growney einer der wenigen Robo-Advisor, die noch keine Lizenz der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung besitzen, doch überzeugt das Gebührenmodell sowie die bisherige Performance.

Die Servicegebühr ist gestaffelt und beträgt maximal 0,99 Prozent des Anlagevolumens p.a. Ab 50.000 Euro zahlen Anleger nur noch 0,39 Prozent p.a. Im Zeitraum von Mai 2017 bis April 2018 war growney im Echtgeldtest „Performance-Sieger 1 Jahr“.

Platz 3: Scalable Capital

Scalable Capital sichert sich erneut den dritten Platz bei der Wahl zum Robo-Advisor 2018. Damit kommt ein weiterer Erfolg zu einem bereits sehr erfolgreichen Jahr 2018 hinzu. Scalable Capital verwaltet seit Mai als erster Robo-Advisor auf dem deutschen Markt ein Vermögen von über einer Milliarde Euro. Die Marktführerschaft hat das Unternehmen weiter ausgebaut.

Bei der Wahl zum Robo-Advisor 2018 überzeugte die digitale Vermögensverwaltung nicht zuletzt in den Kategorien „Angebot“ und „Service & Sicherheit“. Bei Scalable Capital gibt es 23 Risikokategorien mit klar quantifiziertem Verlustrisiko. Das Depot wird bei der Baader Bank geführt.

Welche Robo Advisors sind außerdem erwähnenswert?

Ebenfalls sehr gut geschlagen haben sich Whitebox und Ginmon. Beide erreichen ein Gesamtergebnis von 4,268 Punkten. Damit liegen sie nur einen Hauch hinter Scalable Capital, das auf 4,298 Punkte kommt. Whitebox bietet 10 Anlagestrategien und Sparpläne bereits ab 5 Euro im Monat. Wer bei Ginmon einen Sparplan mit einer Rate von 50 Euro einrichtet, kann bereits ab 1.000 Euro anlegen. Das Angebot gibt es auch für Kinder.

Alle Robo Advisor im Echtgeldtest - jetzt vergleichen! »

 

Was macht einen guten Robo Advisor aus?

Das Feld der Robo-Advisor teilt sich ein in solche mit Erlaubnis der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung und solche ohne. Die Regulierung durch die BaFin wird jedoch mehr und mehr zum Standard, was für die Professionalisierung der Branche spricht.

Wichtig ist natürlich auch die Performance, die ein Robo-Advisor tatsächlich bringt. Darum führen wir auf Brokervergleich einen Echtgeld-Test der Robo-Advisor durch, bei dem wir echtes Geld in die jeweiligen Portfolien investiert haben und die Entwicklung verfolgen.

Beim Angebot kommt es nicht zuletzt darauf an, wie gut das Portfolio die Risikoneigung der Anleger wiederspiegelt. Wie viele Risikoklassen bzw. Anlagestrategien gibt es? Werden sie mit ETFs oder mit aktiv gemanagten Fonds umgesetzt? Nicht jeder Robo-Advisor bietet zudem die Möglichkeit, einen Sparplan einzurichten.

Ob ein Robo-Advisor auf ETFs oder aktiv gemanagte Fonds setzt, wirkt sich auch auf die Gebühren aus. Aktiv gemanagte Fonds verursachen deutlich mehr Kosten. Darüber hinaus fällt bei den meisten Robo-Advisors eine All-in-Gebühr an. Zum Teil gibt es auch Gewinnbeteiligungen, was für den Anleger heißt, dass er weiteres Geld an den Robo-Advisor abdrücken muss.

Bei der Sicherheit gilt es unter anderem darauf zu achten, welche Behörde den Robo-Advisor reguliert und bei welcher Bank das Depot geführt wird. Je nach Bank sind die Kundeneinlagen unterschiedlich gut gesichert.

Surftipp: Die drei Wege zur Umsetzung der Anlagestrategie »

Was gibt es bei den Gebühren zu beachten?

Bei den Gebühren beachten wir unter anderem folgende Fragen:

  • Gibt es eine Mindestanlage?
  • Falls ja: Wie hoch ist sie?
  • Gibt es eine Pauschale? Wie hoch ist sie und welche Kosten sind enthalten?
  • Welche zusätzlichen Kosten fallen für die ETFs oder Fonds an?

Bei dem einen oder anderen Anbieter kann es, wie erwähnt, auch eine Gewinnbeteiligung geben.

Auswertung

Gebühren
1 WeltInvest 4,69
2 quirion 4,64
3 growney 4,44

In dieser Kategorie schneidet WeltInvest besonders gut ab. WeltInvest ist der Name für die ETF-Portfolien des Zinsportals WeltSparen. In das Angebot kann seit diesem Jahr investiert werden. Die Mindestanlage beträgt nur 2.000 Euro. Die durchschnittlichen Kosten der ETFs sind mit 0,16 Prozent p.a. ebenfalls sehr niedrig. Die Pauschale, hier WeltInvest-Kosten genannt, beträgt 0,33 Prozent p.a. des Anlagevolumens.

Den zweiten Platz in der Kategorie „Gebühren“ holt sich Gesamtsieger quirion. Hier fällt ins Gewicht, dass die ersten 10.000 Euro kostenfrei verwaltet werden. Auch darüber hinaus halten sich die Gebühren in Grenzen: 0,48 Prozent p.a. des Anlagevolumen für das Basis-Paket, 0,88 Prozent p.a. für das Comfort-Paket.

Der dritte Platz geht an growney. Eine Mindestanlage gibt es bei growney nicht, dadurch können auch sehr geringe Beträge angelegt werden. Das Gebührenmodell ist gestaffelt. Die Kosten liegen bei 0,39 Prozent bis 0,99 Prozent p.a. des Anlagevolumens.

Die besten Robo-Advisor im Vergleich »

Was gibt es beim Angebot zu beachten?

Die Geldanlage bei einem Robo-Advisor beginnt meist damit, die persönliche Risikoneigung zu ermitteln und ein passendes Portfolio für den Anleger zu finden. Je nach Anbieter gibt es eine unterschiedliche Anzahl von Anlagestrategien und Risikostufen.

Anfangs setzten die Robo-Advisor bei ihren Portfolien fast ausschließlich auf ETFs. Inzwischen gibt es auch einige Anbieter mit aktiv gemanagten Fonds oder Aktien. Das kann sich sowohl auf die Performance als auch auf die Kosten auswirken.

In jedem Fall sollte ein Robo-Advisor das angelegte Vermögen breit streuen, um das Risiko zu verringern. Komfortabel für Anleger ist es zudem, wenn es die Möglichkeit gibt, einen Sparplan einzurichten – am besten schon ab einer geringen monatlichen Rate.

Wir haben diese und andere Punkte in Augenschein genommen.

Auswertung

Angebot
1 bevestor 4,42
2 Whitebox 4,41
3 Scalable Capital 4,41

Mit bevestor schafft es in dieser Kategorie ein weiterer Neuling bei der Wahl zum Robo-Advisor 2018 auf die Spitzenposition. bevestor ist der Robo-Advisor der Sparkassen-Gruppe. Es stehen fünf Portfolien zur Auswahl – von ausgewogen bis offensiv. Investiert wird sowohl in ETFs als auch in aktiv gemanagte Fonds. Für zusätzliche Sicherheit sorgt der Anlageschutz, der gegen einen Aufpreis hinzugebucht werden kann.

Ein ebenfalls sehr überzeugendes Angebot hat Whitebox, der Robo-Advisor aus Weil am Rhein. Mit 10 Anlagestrategien sind die Risikostufen sehr differenziert. Investiert wird ausschließlich in kostengünstige ETFs und ETCs. Sparpläne können bereits ab 5 Euro im Monat eingerichtet werden und für Anleger, die für die Rente sparen wollen, gibt es ein eigenes Modell.

Der Sprung auf den dritten Platz gelingt Scalable Capital. Die digitale Vermögensverwaltung bietet gleich 23 Risikokategorien mit einem klar definierten Verlustrisiko. Auch hier kommen kostengünstige ETFs zum Einsatz, die weltweit investieren, um eine breite Streuung zu erreichen.

Was gibt es bei den Leistungen zu beachten?

Hier betrachten wir, welche Leistung ein Robo-Advisor tatsächlich bringt. Dafür arbeiten wir mit den Daten unseres Echtgeld-Tests und werten sie für die Wahl zum Robo-Advisor des Jahres aus. Außerdem setzen wir uns damit auseinander, wie das Portfolio verwaltet und umgeschichtet wird und ob regelmäßig ein Rebalancing stattfindet. Außerdem beschäftigen uns mit mobilen Apps, sofern vorhanden.

Auswertung

Leistungen
1 Whitebox 4,53
2 Solidvest 4,50
3 LIQID 4,47

Die Positionen in dieser Kategorie sind ähnlich wie im letzten Jahr. Whitebox sichert sich Platz eins, LIQID den dritten Platz. Zwischen sie hat sich mit Solidvest ein weiterer Neuling geschlichen.

Bei Whitebox wird das Portfolio mithilfe des Conditional Value at Risk auf Vordermann gebracht. Es wird sorgsam überwacht und gegebenenfalls wieder auf Kurs gebracht. Auch wenn die Performance zuletzt ein wenig schwächelte, kommt Whitebox seit Anlagestart am 1. Mai 2016 auf ein Plus 12 Prozent.

Solidvest sticht durch ein Konzept hervor, das auf die direkte Investition in Aktien und Anleihen setzt. Das Portfolio kann durch Themen wie „Infrastruktur & Produktion“ ergänzt werden. Es wird börsentäglich überprüft. Gegebenenfalls werden Werte durch bessere Alternativen ersetzt.

Mehr Infos zur Performance im Echtgeldtest »

Was gibt es bei Service & Sicherheit zu beachten?

Für viele Anleger sind Robo-Advisor Neuland. Darum ist es wichtig, dass der Auftritt stimmt. Sind alle wichtigen Informationen, etwa zu den Gebühren, übersichtlich aufgeführt? Gibt es einen Kundenservice, der Fragen beantworten kann, und wann ist er erreichbar?

Bei jungen Brachen wie der der digitalen Vermögensverwaltung stellt sich natürlich auch immer die Frage nach der Sicherheit. Wie ist der Robo-Advisor reguliert? Bei welcher Bank wird das Depot geführt? Wie sind die Einlagen abgesichert?

Diesen und weiteren Fragen gehen wir in dieser Kategorie auf den Grund.

Auswertung

Service & Sicherheit
1 ROBIN 4,65
2 Solidvest 4,60
3 growney 4,52

Diese Kategorie wurde einmal komplett durchgemischt und keiner der Gewinner aus dem Vorjahr schafft es erneut auf das Treppchen. Dafür platzieren sich zwei Neulinge in den Top 3.

ROBIN ist der Robo-Advisor der Deutschen Bank. Er setzt auf das Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Die menschliche Expertise spielt eine größere Rolle als bei vielen Konkurrenten. Darum wundert es nicht, dass auch der Service stimmt. Als Sicherheit steht die Deutsche Bank im Hintergrund mit einer Einlagensicherung von über 11 Milliarden Euro je Kunde.

Auf dem zweiten Platz landet Solidvest. Der Kundenservice ist von Montag bis Freitag, 09.00 bis 19.00 Uhr, zu erreichen. Außerdem wird ein Rückrufservice angeboten. Depotführende Bank ist die Baader Bank, bei der Einlagen bis eine Millionen Euro pro Kunde abgesichert sind.

Den dritten Platz sichert sich growney. Der Gesamtzweite kann auch in der Kategorie Service & Sicherheit überzeugen. Der Kundenservice ist auch hier Montag bis Freitag von 09.00 bis 19.00 Uhr erreichbar, der gesamte Internetauftritt vorbildlich gestaltet und übersichtlich. Einlagen sind über die SutorBank bis 1,355 Millionen Euro je Kunde abgesichert.

Entwicklung der Robo-Advisor aus Kundensicht

So bewerteten die Kunden ihren Robo-Advisor – Statistik Brokervergleich.de 2018

Hier geht es zurück zur Gesamtübersicht »


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2020" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 11 gewinnen »