Die besten Broker fürs Forex-Trading im Vergleich

Privatanleger die hohe Renditechancen suchen sind am liquidesten Markt der Welt – dem Forex-Markt – genau richtig. Während bis vor einigen Jahren nur Banken, Hedge Fonds und andere institutionelle Anleger am Devisenmarkt teilnehmen konnten, ermöglichen Ihnen Forex-Broker heute auch als Privatinvestor den Zugang zu den internationalen Währungsmärkten. Als Einsteiger können Sie bereits mit kleinen Beträgen starten, um das Forex-Geschäft erst einmal mit geringem Risiko kennen zu lernen. Welche Broker sich dafür am besten eignen, zeigt unser Forex-Broker Vergleich:

Forex-Broker Vergleich 2017

BrokerMindest-
Einzahlung
max.
Hebel
Bonus bei
Kontoeröffnung
min.
Lotgröße
Spread
EUR/USD
Demo-
konto
Währungs-
paare
 
 
Unsere Empfehlungen
FX Flat Logozum Test »200 EUR200-0,01 Lot0,5 PIPSja132Zum Broker »
CMC Markets Logozum Test »0 EUR500-0,1 Lot0,7 PIPSja340Zum Broker »
BDSwiss Logozum Test »200 EUR500-0,01 Lot1,0 Pipsja80Zum Broker »
IronFX Logozum Test »500 EUR500-0,01 Lot0,7 PIPSja120Zum Broker »
direktbroker-FX Logozum Test »100 EUR200-0,01 Lotab 0,0 Pipsja120Zum Broker »
Weitere Broker
Smart Markets Logozum Test »0 EUR400-0,01 Lot1 PIP (9-19 Uhr fix)ja120Zum Broker »
ADMIRAL MARKETS Logozum Test »200 EUR500-0,01 Lot1 PIPSja58Zum Broker »
AVAFX Logozum Test »100 EUR4000,01 Lot3 PIPSja60Zum Broker »
ayondo markets Logozum Test »0 EUR100-0,1 Lot1 PIPSja32Zum Broker »
IG Logozum Test »0 EUR200-0,01 Lot0,6 Pipsja77Zum Broker »
RoboForex Logozum Test »0 EUR500-0,01 Lotab 0,0 Pipsja36Zum Broker »
JFD BROKERS Logozum Test »500 EUR400-0,01 Lot0,1 PIPSja56Zum Broker »
Dukascopy Logo100 EUR200-0,01 Lot0,5 PIPSja52Zum Broker »
Markets.com Logo100 EUR200-0,01 Lot2,2 PIPSja51Zum Broker »
youtradeFX Logo100 EUR500-0,01 Lot0,8 PIPSja40Zum Broker »
Hanseatic Brokerhouse Logo1000 EUR200-0,1 Lot2,4 PIPSja37Zum Broker »
QTRADE Logo250 EUR400-0,01 Lot0,8 PIPSja45Zum Broker »
iForex Logo100 USD400-0,01 Lot2 PIPSja80Zum Broker »
WH Selfinvest Logozum Test »2500 EUR100-0,01 Lot0,8 PIPSja135Zum Broker »
GKFX Logozum Test »0 Euro400-0,01 Lot0,6 PIPSja50Zum Broker »

Risikohinweis: Der gehebelte Handel mit Devisen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der Forex-Handel ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der Forex-Handel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem Forex-Handel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.


Wer ist der beste Forex-Broker?

2017 führte Brokervergleich.de zum vierten Mal die „Wahl zum Online-Broker des Jahres“ durch. Preise wurden auch in der Kategorie „Forex-Broker“ vergeben. Kunden hatten zwei Monate Zeit, ihren Forex-Broker zu bewerten. Ihre Stimmen flossen zu 50 Prozent in das Gesamtergebnis ein. Die anderen 50 Prozent machte ein redaktioneller Test aus.


Forex-Broker des Jahres 2017

Platz 1: Admiral Markets

Konstanz ist das Stichwort bei Admiral Markets. Wie bereits im letzten Jahr sichert sich der Broker neben dem ersten Platz in der Kategorie „CFD-Broker“ auch den ersten Platz in der Kategorie „Forex-Broker“. Egal ob Gebühren, Angebot oder Service & Sicherheit – das Konzept überzeugt.

Kunden und Redaktion waren gleichermaßen angetan – 4,55 von 5,00 Punkten katapultieren Admiral Markets auf den ersten Platz.


Forex-Broker des Jahres 2017 2. Platz

Platz 2: FXFlat

In der Kategorie „CFD-Broker“ auf Platz drei abgerutscht, als Forex-Broker so gut wie im letzten Jahr: FXFlat punktet mit seinem enormen Angebot von über 125 Währungspaaren und fairen Gebühren. Wer sich für den Forex-Handel interessiert, ist hier gut aufgehoben.

Dank des breiten Angebots verdient auf dem zweiten Platz: FXFlat mit 4,38 Punkten.


Forex-Broker des Jahres 2017 3. Platz

Platz 3: flatex

Auf dem dritten Platz hat sich etwas getan im Jahr 2017. flatex verdrängt CMC Markets. Dass flatex im Bereich Gebühren meist eine gute Wahl ist, dürfte bekannt sein. Doch auch der Leistungsumfang stimmt.

Gute Leistung wird bei der Brokerwahl belohnt. flatex erhält 4,08 Punkte.Mit diesen 7 Kriterien finden Sie den passenden Forex-Broker


Mit diesen 7 Kriterien finden Sie den passenden Forex-Broker

1. Wie hoch ist die Mindesteinzahlung?
Für die Teilnahme am Forex-Handel müssen Sie, im Rahmen der Kontoeröffnung, eine Mindestsumme einzahlen. Die Höhe der Einzahlung variiert von Broker zu Broker.

2. Wie hoch ist der maximal wählbare Hebel?
Währungen werden im Forex-Trading mit einem Hebel gehandelt. Das heißt, es wird nur ein kleiner Teil (die Margin) des Gesamtwertes einer Position hinterlegt. So ist es möglich, dass Sie mit einem kleinen Einsatz eine weit größere Position handeln können.

3. Welche Bonuszahlungen bietet der Broker an?
Einige Anbieter werben mit einem Bonus für Neukunden. In den meisten Fällen ist der Bonus abhängig von der Höhe der Einzahlung sowie von der Anzahl der Trades innerhalb eines bestimmten Zeitraumes.

4. Mit welchen Lotgrößen können Sie handeln?
Am Devisenmarkt wird mit einem standardisierten Kontrakt, dem so genannten Lot gearbeitet. Ein Standard-Lot hat einen Gegenwert von 100.000 Euro. Sofern es der Broker unterstützt, kann dieser Wert auf 10.000 Euro (Mini-Lot) sowie auf 1.000 Euro (Mico-Lot) reduziert werden.

5. Wie hoch sind die Spreads des jeweiligen Brokers?
Der Spread ist die Differenz von Kauf- und Verkaufskurs. Je geringer der Spread, desto weniger Kosten entstehen Ihnen. Die jeweilige Höhe ist bei den meisten Brokern variabel und kann je nach Marktgegebenheit sehr unterschiedlich ausfallen. Vor allem die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten, die direkten Einfluss auf Wechselkurse haben, kann zu einer Spread Ausweitung führen. Im Vergleich ist der minimale Spread für das Währungspaar EUR/USD angegeben, da dieses besonders beliebt ist.

6. Bietet der Broker ein Demokonto an?
Mit einem Forex-Demokonto haben Sie die Möglichkeit mit virtuellem Kapital unter echten Bedingungen die jeweilige Handelsplattform des Forex-Brokers ohne Risiko zu testen.

7. Wie viele Währungspaare hat der Broker zur Auswahl?
Neben den Hauptwährungspaaren, den so genannten Major Pairs EUR/USD, USD/JPY, USD/CHF und GBP/USD, gibt es eine Reihe weiterer interessanter Währungspaare. Das Angebot der einzelnen Forex-Broker finden Sie im Vergleich.

Suchen Sie weitere nützliche Informationen zum Forex-Trading?

Finden Sie hier wertvolle Informationen im Bereich Wissen! »


Risikohinweis: Der gehebelte Handel mit Devisen ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der Forex-Handel ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der Forex-Handel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem Forex-Handel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.