Wer sind die besten Fonds- & ETF-Broker 2017?

Platz 1: comdirect

Fonds- und ETF-Broker des Jahres 2017comdirect und Consorsbank tauschen in dieser Kategorie die Plätze. Entschied die Consorsbank das Rennen in der Kategorie Fond- & ETF-Broker 2016 noch für sich, geht die Krone in diesem Jahr an die comdirect. Das hat auch mit dem gewachsenen Angebot zu tun. Über 16.500 Fonds bietet die comdirect inzwischen an. 396 davon sind sparplanfähig. Dazu kommen über 1.000 ETFs, wovon 272 sparplanfähig sind. Das kam gut an.

 

Platz 2: Consorsbank

Fonds- und ETF-Broker des Jahres 2017 2. PlatzDie Consorsbank folgt der comdirect mit geringem Abstand auf Platz zwei. Sie hat 10.000 Fonds im Angebot. Über 570 von ihnen sind sparplanfähig. Hinzu kommen über 1.136 ETFs. Davon sind 220 sparplanfähig. Bei den Gebühren nehmen sich Consorsbank und comdirect nichts. In unseren Musterfällen für Fonds- und ETF- Sparpläne liegen sie gleichauf.

 

Platz 3: onvista bank

Den dritten Platz sichert sich – wie in der Hauptkategorie Online-Broker – die onvista bank. Auch ihr Angebot kann sich sehen lassen. Es umfasst 9.400 Fonds. 86 von ihnen sind sparplanfähig. Außerdem sind alle in Deutschland handelbaren ETFs im Angebot. 84 von ihnen sind sparplanfähig.

Das Sparplanangebot ist damit nicht auf Augenhöhe mit der comdirect und der Consorsbank. Die Ordergebühren für Fonds- und ETF-Sparpläne sind hingegen unschlagbar: Alle Käufe sind kostenfrei.

Welche Fonds/ETF-Broker sind sonst erwähnenswert?

Der vierte Platz in dieser Kategorie geht wie im Vorjahr an den S Broker. Er hat das Treppchen nur knapp verpasst. Er erreichte 4,01 Punkte. Bei der onvista bank waren es 4,02 Punkte. Der S Broker sammelte vor allem beim Angebot Stimmen. 12.500 Fonds und 1.400 ETFs sprechen für sich. 405 Fonds sind sparplanfähig. Bei den ETFs sind es 607.

 

Was macht einen guten Fonds- & ETF-Broker aus?

Bei einem guten Fonds- und ETF-Broker finden Anleger eine große Auswahl an Fonds und ETFs. Eine besondere Rolle kommt den Sparplänen zu:

  • Wie viele Fonds und ETFs sind sparplanfähig?
  • Welche Gebühren fallen bei Sparplänen an?
  • Ab welchen Raten kann gespart werden?
  • In welchen Intervallen sind die Sparpläne ausführbar?
  • Wie flexibel sind sie änderbar?

Außerdem steht der börsliche und der außerbörsliche Handel auf dem Prüfstand. Auch mit einem Fonds-Depot für Vermögenswirksame Leistungen punkten Fonds- & ETF-Broker.

Was gibt es bei den Gebühren zu beachten?

Die Redaktion betrachtet jeweils einen Musterfall zu Fonds- und einen zu ETF-Sparplänen. Vorgabe ist ein monatliches Intervall – also zwölf Ausführungen im Jahr. Auch die Kosten für eine Einmalanlage, für börslichen und außerbörslichen Handel werden unter die Lupe genommen. Außerdem macht sich die Redaktion Gedanken zu Rabatten für den Ausgabeaufschlag und andere Vergünstigungen.

Auswertung

Gebühren
1 onvista bank 4,59
2 comdirect 4,20
3 flatex 4,19

Was die Gebühren angeht, ist die onvista bank vor allem bei den Sparplänen unschlagbar. Fonds- und ETF-Sparpläne werden komplett ohne Ordergebühren ausgeführt. Die Einmalanlage in einen ETF ist ab 2,95 Euro möglich. Mit der Flatfee können weitere ETFs ab 5,00 Euro zzgl. Fremdkosten gehandelt werden.

Die comdirect ist nicht der günstigste Anbieter, überzeugt jedoch mit einem fairen Gebührenmodell. Im Musterfall für den Fondssparplan fallen 30 Euro im Jahr an. Im Musterfall für den ETF-Sparplan sind es 18 Euro. Alle Fonds gibt es bei der Einmalanlage mit mindestens 25 Prozent Rabatt auf den Ausgabeaufschlag.

Der dritte Platz in der Kategorie Gebühren geht an flatex. Sparpläne – egal ob für Fonds oder für ETFs – kosten bei flatex 0,90 Euro pro Ausführung. Auf Fonds gibt es beim Kauf über die KAG in der Regel 50 Prozent Rabatt.

Alleine mit den Stimmen der Kunden wären die onvista bank, comdirect und flatex ebenfalls auf die ersten drei Plätze gekommen.

Was gibt es beim Angebot zu beachten?

Beim Angebot kommt es auf die Anzahl der Fonds und ETFs an. Außerdem darauf, wie viele von ihnen sparplanfähig sind. Positiv in die Wertung fließen auch Depots für Minderjährige und ein Angebot für Vermögenswirksame Leistungen.

Auswertung

Angebot
1 Consorsbank 4,30
2 comdirect 4,19
3 finvesto 4,03

Diese Kategorie entscheidet die Consorsbank für sich. Es befinden sich 10.000 Fonds und 1.300 ETFs im Angebot. Mehr als 570 Fonds sind sparplanfähig. Bei den ETFs sind 220 sparplanfähig.

Den zweiten Platz holt sich die comdirect mit über 16.500 Fonds und mehr als 1.000 ETFs. 396 Fonds sind sparplanfähig. 272 Stück sind es bei den ETFs.

Den dritten Platz sichert sich finvesto. Das Angebot des auf Fonds und ETFs spezialisierten Brokers umfasst 7.000 Fonds und 424 ETFs. Eine sehr große Menge von mehr als 6.300 Fonds ist sparplanfähig. Mit 420 ETFs sind zudem fasst alle ETFs im Angebot sparplanfähig.

Was gibt es bei den Leistungen zu beachten?

Unter dem Punkt „Leistungen“ wird betrachtet, wie es mit dem Zugriff von unterwegs aussieht. Außerdem spielt es eine Rolle, welche Orderarten angeboten werden und ob sowohl Stück- als auch Betragsorders möglich sind. Schließlich zählen auch die Weiterbildungsmöglichkeiten.

Auswertung

Leistungen
1 comdirect 4,17
2 S Broker 4,06
3 ING-DiBa 3,90

comdirect, S Broker und ING-DiBa – bei diesen Brokern sind Kunden und Redaktion besonders von den Leistungen angetan. comdirect und S Broker fanden sich in dieser Kategorie schon im letzten Jahr auf dem Treppchen. Beide haben Apps entwickelt, mit denen sich das Konto von unterwegs einsehen lässt. Die Apps erlauben sogar den Wertpapierhandel.

Eine große Anzahl an Apps bietet auch die ING-DiBa. Der Wertpapierhandel ist mit der App „Banking + Brokerage“ möglich. Die ING-DiBa schneidet bei den Kundenbewertungen fast so gut ab wie der S Broker. Es fehlen nur 0,01 Punkte. Die Redaktion sieht den S Broker deutlicher vorn.

Was gibt es bei Service & Sicherheit zu beachten?

Ein guter Fonds- und ETF-Broker sollte den Service nicht vernachlässigen. Darum stellt die Redaktion die Fragen:

  • Wann ist der Kundenservice erreichbar?
  • Über welche Wege ist er erreichbar (Telefon, E-Mail etc.)
  • Wie steht es um Social-Media-Aktivitäten?

Bei der Sicherheit achtet die Redaktion auf die Regulierung der Broker und darauf, wie gut das Online-Banking geschützt ist. Hier spielen beispielsweise TAN-Verfahren eine wichtige Rolle.

Auswertung

Service & Sicherheit
1 Consorsbank 4,43
2 comdirect 4,42
3 S Broker 4,38

Alle drei in dieser Kategorie ausgezeichneten Fonds- und ETF-Broker sind für ihre Kunden sowohl wochentags als auch am Wochenende erreichbar. Consorsbank und comdirect bieten einen Kundenservice rund um die Uhr. Der S Broker ist wochentags von 8:00 bis 23:00 Uhr erreichbar, samstags und sonntags jeweils von 10:00 bis 19:00 Uhr.

Auf Social-Media-Kanälen wie Facebook und Twitter sind ebenfalls alle drei unterwegs. Hinzu kommen Newsletter und bei Consorsbank und comdirect auch ein Kundenmagazin.

Alle drei ausgezeichneten Fonds- und ETF-Broker unterliegen zudem der gesetzlichen Einlagensicherung Deutschland bis 100.000 Euro pro Kunde. Einlagen bei der Consorsbank und der comdirect sind zudem über den deutschen Einlagensicherungsfonds des BdB e.V. in Millionenhöhe geschützt. Beim S Broker erfolgt ein zusätzlicher Schutz der Einlagen über die Sparkassen-Gruppe.