JFD Bank – Test und Erfahrungen

JFD Bank wurde 2011 unter dem Namen JFD Brokers gegründet. Das Unternehmen ist auf den Handel mit CFDs und Forex spezialisiert und hat seinen Sitz auf Zypern. Seit 2018 die BaFin-regulierte Investmentbank ACON Aktienbank übernommen wurde, können auch physische Aktien gehandelt werden. In diesem Zuge fand die Umbenennung in JFD Bank statt. Im Gegensatz zu vielen anderen CFD- und Forex-Brokern ist JFD Bank kein Market Maker, sondern setzt auf ein Agenturmodell (DMA/STP) – das heißt, es stellt die An- und Verkaufskurse der Finanzinstrumente nicht selbst, sondern gibt diese ungefiltert an den Kunden weiter. Das hilft, Interessenkonflikte zu vermeiden. Dafür werden Kommissionsgebühren fällig.

Profi-Trader werden – Interview mit Christian Kämmerer

Im exklusiven Interview mit Brokervergleich.de erklärt Christian Kämmerer, Head of German Speaking Markets bei JFD Bank, wie Trader professionellen Status erlangen, welche Basiswerte die spannendsten sind und was Feierabend-Trader beachten sollten. Zum Interview »

Kurzcheck – Alle Vorteile von JFD Bank auf einen Blick

Vorteile

  • Über 1.500 Finanzinstrumente handelbar
  • 9 Anlageklassen
  • Variable Spreads ohne Minimum
  • Meta Trader 4+ und 5+ als Handelsplattformen, außerdem Prime- und IT-Lösungen
  • kostenfreies Demokonto
  • Reguliert durch die CySEC und die BaFin
  • Kein Market Maker – stattdessen Agenturmodell
  • Kostenfreier Handel mit Kryptowährungen
  • Neu: Kommissionsfreier Handel mit physischen Aktien

Anmerkung

  • Einlagensicherung über den Investor-Entschädigungsfond (ICF) bis 20.000 EUR
  • Mindesteinlage 500 Euro
  • Kommissiongebühren für den CFD- und Forexhandel

Jetzt bei JFD Bank CFDs und Forex handeln»

Welche Gebühren werden bei JFD Bank fällig?

(3,8 von 5 Sternen )

Bei JFD Bank gibt es keine Kontoführungsgebühren. Die Mindesteinlage beträgt 500 Euro. Es gibt variable Spreads ohne Minimum. Außerdem fallen pro Trade Kommissionsgebühren an. Für den Handel mit physischen Aktien fällt keine Kommission an.

Werden Kontoführungsgebühren fällig?

Es gibt keine Kontoführungsgebühren bei JFD Bank. Die Eröffnung ist kostenfrei. Nach drei Monaten ohne Handelsaktivität wird jedoch eine Inaktivitätsgebühr von 20 Euro im Monat berechnet.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei JFD Bank?

Bei JFD Bank wird eine Mindesteinlage fällig, bevor mit dem Handel begonnen werden kann. Sie beträgt 500 Euro.

Wie hoch sind die Spreads bei JFD Bank?

Die Spreads bei JFD Bank sind variabel. Es gibt kein Minimum. Die Spreads werden ungefiltert weitergegeben und sind ein Abbild der Interbanken Quotierung. Es erfolgt keine Erhöhung durch JFD Bank.

Jetzt ein Konto bei JFD Bank eröffnen »

Werden Kommissionsgebühren berechnet?

Bei JFD Bank fallen zusätzlich zu den Spreads Kommissionsgebühren an. Folgende Liste gibt einen Überblick:

  • 0,0275 EUR pro Microlot bei Devisen
  • 2,75 EUR pro Lot bei Edelmetallen
  • 0,05 Prozent des Ordervolumens (min. 5 EUR pro Ticket) pro Seite bei CFDs auf Aktien
  • 0,10 EUR pro 1 Lot bei CFDs auf Indizes
  • 2,5 Cents pro Aktie (min. 5 EUR pro Ticket) bei CFDs auf ETFs
  • 0,0 Prozent bei CFDs auf Kryptowährungen

Wie hoch sind die Gebühren beim Handel mit Aktien?

Bei JFD Bank können auch physische Aktien gehandelt werden. Für den Handel mit ihnen fallen keine Kommissiongebühren an. Es gibt auch keine monatlichen oder jährlichen Gebühren.

Wie hoch fallen die Finanzierungskosten bei JFD Bank aus?

Finanzierungsgebühren entstehen, wenn Positionen über Nacht gehalten werden. Bei JFD Bank berechnen sie sich nach der Formel:

3,00 Prozent +/- LIBOR

Welche Gebühren werden beim Ein- oder Auszahlen von Guthaben fällig?

Ein- und Auszahlungen sind bei JFD Bank per Banküberweisung, Kreditkarte oder E-Wallet möglich. Für Einzahlungen steht außerdem SOFORT-Überweisung zur Verfügung.

Bei Banküberweisungen fallen keine Gebühren an.

Bei Einzahlungen per SOFORT-Überweisung in Euro werden 1,80 Prozent und 0,25 Euro Transaktionsgebühren berechnet.

Auch bei den E-Wallets fallen Gebühren an, die sich nach dem verwendeten E-Wallet richten.

Jetzt bei JFD Bank CFDs und Forex handeln»

Welche Produkte bietet JFD Bank?

(4,1 von 5 Sternen )

JFD Bank bietet neben dem Handel mit CFDs und Forex den Handel mit physischen Aktien an. Es sind über 1.500 Instrumente aus 9 Märkten handelbar. Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Der Meta Trader 4+ sowie 5 steht allen Kunden als Handelsplattform zur Verfügung. Inzwischen können zudem über 600 physische Aktien gehandelt werden.

Welche Werte sind bei JFD Bank handelbar?

Bei JFD Bank können Trader mit dem Meta Trader 4+, dem Meta Trader 5 und der Plattform Guidants über 1.500 Instrumente aus 9 Märkten handeln. Zudem stellt JFD-Bank Prime- und IT-Lösungen bereit, mit denen über 3000 Instrumente gehandelt werden können. Folgende Liste gibt einen Überblick über die Märkte:

  • Forex
  • CFDs auf Edelmetalle
  • CFDs auf Indizes
  • CFDs auf Aktien
  • CFDs auf Anleihen
  • CFDs auf Rohstoffe
  • CFDs auf ETFs und ETNs
  • CFDs auf Kryptowährungen
  • Physische Aktien

Egal für welche Plattform Trader sich entscheiden – JFD Bank bietet ein umfangreiches Angebot, das jeden Kunden zufriedenstellen dürfte.

Kommissionsfreier Handel mit physischen Aktien

Seit JFD Bank die Investmentbank ACON Actienbank übernommen hat, können auch physische Aktien gehandelt werde. Es stehen über 600 Aktien zur Auswahl, darunter Aktien aus den USA und Deutschland. Sie können über die Handelsplattform MT5 geordert werden. Ein besonderer Vorteil: Alle Aktien lassen sich kommissionsfrei handeln. Es gibt weder Mindestanforderungen noch monatliche oder jährliche Gebühren.

Über 600 Aktien handeln mit einem Konto bei JFD Bank »

Wie hoch ist der Hebel bei JFD Bank?

Wichtiger Hinweis zum CFD-Handel: Die ESMA hat sich auf Maßnahmen gegen CFDs geeinigt. Für Privatpersonen gelten Beschränkungen in Bezug auf den Hebel (max. 30:1) , außerdem eine automatische Verlustbegrenzung, Vermarktungsbeschränkungen und eine verpflichtende Risikowarnung. Die Regeln treten am 1. August 2018 in Kraft und gelten dann zunächst für drei Monate. Mehr erfahren Sie hier.

Der maximale Hebel liegt bei 1:30. Das entspricht einer Margin von 3,3 Prozent. Der Hebel variiert je nachdem, welches Instrument Trader handeln. 

Markt max. Hebel
Stand: 25.07.2019
Forex 1:30
CFD auf Gold 1:20
CFDs auf Indizes 1:20
CFDs auf Aktien 1:5
CFDs auf Rohstoffe 1:10

Für professionelle Trader gelten andere Hebel. Informationen dazu finden sich auf der Homepage von JFD Bank.

Wie niedrig sind die minimalen Handelsgrößen?

Die minimalen Handelsgrößen liegen bei 0,01 Lots für Forex und Edelmetalle. In allen anderen Märkten bei 1 CFD.

Welche Handelsplattformen bietet JFD Bank?

JFD Bank legt großen Wert darauf, dass alle Kunden unter denselben Voraussetzungen handeln können. Als Standard-Plattform wird darum der Meta Trader 4+ in einer Download-Version angeboten, seit 2017 zudem der Meta Trader 5+. Ebenfalls im Aufgebot befindet sich die Plattform Guidants. Wer von unterwegs auf sein Konto zugreifen und Orders aufgeben möchte, kann das mit den entsprechenden Apps für iOS und Android tun.

Jetzt bei JFD Bank CFDs und Forex handeln»

Ist es Ihnen zudem wichtig, mehrere Konten verwalten zu können, hilft Ihnen die MT4+ Erweiterung JFD-MAM (Multi Account Manager) weiter. Und falls Ihnen dieses Angebot nicht individuell genug ist, bietet Ihnen JFD Bank Prime- und IT-Lösungen.

Der MT4+

Der Meta Trader 4 zählt zu den beliebtesten Handelsplattformen weltweit. Er ist seit über zehn Jahren im Einsatz. JFD Bank bietet mit dem MT4+ ein Update der Plattform, das unter anderem folgende Vorteile bringt:

  • Zugang zu mehr als 15 Tier1 FX Liquiditätsanbietern und mehr als 80 Primärbörsen, MTFs, Dark- bzw. Lightpools und sekundären Derivate- und Rohstoffbörsen
  • Orderausführung unter 5 Millisekunden im Schnitt
  • Funktionen wie das Bridging, mit dem mehr als 10.000 Trades pro Sekunde möglich sind
  • Zahlreiche Expert Advisors, also automatisierte Handelsstrategien
  • Trade Terminal, das Ihnen erlaubt, mehrere Vorgänge in einem Fenster auszuführen, außerdem Multi-Screen-Trading, falls Trader mehrere Bildschirme benutzen wollen
  • Ein Alarm-Manager, der Trader über vorher von Ihnen festgelegte Ereignisse informiert
  • Connect und News Trading, das Ihnen aktuelle Fundamental- und technische Analysen sowie einen Wirtschaftskalender zur Verfügung stellt
  • Anonymität

Wer dagegen andere Handelsplattformen nutzen will oder eine direkte Verbindung über FIX-API wünscht, kann auf die Prime- und IT-Lösungen zurückgreifen. Diese bieten die zusätzlichen Vorteile, dass über 3000 Instrumente gehandelt werden können und bis zu 50.000 Transaktionen pro Sekunde unterstützt werden.

Seit 2017 bietet JFD Bank zudem den Meta Trader 5+. Mit ihm können über 1.000 Handelsintrumente aus 8 Märkten getradet werden. 20 Liquiditätsanbieter sorgen für ausreichend Bewegung. Gegenüber der Vorgängerversion bietet der Meta Trader 5+ zudem Vorteile wie einen intergrierten Wirtschaftskalender und zusätzliche Order-Typen. Außerdem gibt es eine große Anzahl von Zeiteinheiten.

Schließlich können Trader die Plattform Guidants nutzen. Damit lassen sich über 1.000 Instrumente aus 9 Anlageklassen handeln. Guidants ist Browser-basiert. Trader können ihre eigenen technischen und fundamentalen Ansätze umsetzen. Dafür stehen eine Vielzahl von Widgets und Desktops bereit.

Welche Besonderheiten gibt es sonst?

JFD Bank legt besonderen Wert auf HFT (High Frequency Trading) und Quants (quantitative Strategien). So ist es mit den Prime- und IT-Lösungen z.B. möglich, über 50.000 Transaktionen pro Sekunde zu tätigen. Die Quant-Abteilung von JFD Bank arbeitet an algorithmischen Trading-Systemen, die eine Vielzahl von Daten und Risikofaktoren heranziehen, um so optimale Trading-Strategien für den Kunden zu entwerfen.

High Frequency Trading nutzen bei JFD Bank »

Welche Leistungen bringt JFD Bank?

(4,0 von 5 Sternen )

Bei JFD Bank finden Trader einfache Limit- und Stop- sowie OCO-Orders. Garantierte Orders gibt es nicht. Ein- und Auszahlungen sind per Banküberweisung, Kreditkarte und E-Wallets möglich, Einzahlungen zusätzlich per SOFORT-Überweisung.

Welche Order-Arten gibt es bei JFD Bank?

Bei JFD Bank können Trader auf folgende Order-Arten zurückgreifen:

  • Buy by market
  • Sell by market
  • Stop Loss
  • Take Profit
  • Buy Limit
  • Sell Limit
  • Buy Stop
  • Sell Stop
  • OCO (One Cancels the Other)

Ordermaske MT4+

Garantierte Orders gibt es nicht. Bei der Orderausführung besteht immer eine Slippage-Gefahr, d.h. gerade bei starken Bewegungen auf dem Markt kann der Kurs, zu dem der Auftrag tatsächlich ausgeführt wird, vom gewünschten Kurs abweichen. Andere Broker bieten darum gegen eine Gebühr garantierte Orders auf manche Instrumente an.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten gibt es?

JFD Bank akzeptiert Banküberweisungen und Kreditkarten. Außerdem sind Ein- und Auszahlungen über E-Wallets wie Skrill und Neteller möglich. Einzahlungen können zusätzlich per SOFORT-Überweisung getätigt werden.

Wie können Sie JFD Bank testen?

JFD Bank stellt ein kostenfreies Demokonto bereit. Dafür Klicken Trader auf den grauen Button „ Gratis Demokonto“ rechts oben auf der Homepage. Sie gelangen anschließend zu einem Formular, mit dessen Hilfe Trader sich registrieren können. Erforderlich sind unter anderem die Angabe Ihres Namens und Ihrer E-Mail-Adresse. Nach dem Ausfüllen des Formulars erhalten Trader eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. In einem weiteren Schritt laden Trader den MT4+ oder MT5+ herunter. Für Guidants gibt es kein Demokonto.

Jetzt bei JFD Bank CFDs und Forex handeln»

Wie steht es um Service & Sicherheit bei JFD Bank?

(3,7 von 5 Sternen )

Der deutschsprachige Kundenservice der JFD Bank ist von Montag bis Freitag zwischen 7.30 Uhr und 22.00 Uhr erreichbar. Auf der Homepage finden sich ausführliche Informationen zu den Konditionen. JFD Bank ist bei der CySEC und bei der BaFin registriert. Die Einlagensicherung beträgt 20.000 GBP über den Investor Compensation Fund.

Wie können Sie mit JFD Bank in Kontakt treten?

Trader erreichen den deutschsprachigen Kundenservice Montag bis Freitag rund um die Uhr. Trader können sowohl per Telefon als auch per E-Mail oder Live-Chat mit JFD Bank in Kontakt treten.

Wie gut ist der Webauftritt von JFD Bank?

Der Webauftritt ist gut strukturiert und bietet ausführliche Informationen zu vielen wichtigen Punkten. Alle wichtigen Informationen zum Konto finden sich unter dem Punkt „Trading > Konto“. Auch die Gebühren werden ausführlich aufgeführt und die Handelsplattformen mit ihren Vor- und Nachteilen beschrieben.

Weniger schön ist, dass die „Client Agreements“ nur auf Englisch zur Verfügung gestellt werden. Hier hätten wir uns eine deutsche Übersetzung gewünscht. Auch vermissen wir Grundlagentexte zum CFD- und Forex-Handel.

Jetzt bei JFD Bank CFDs und Forex handeln»

Wie übersichtlich ist der Eröffnungsantrag?

Der Eröffnungsantrag gliedert sich in vier Schritte. Er kann in weniger als zehn Minuten ausgefüllt werden. Dafür Klicken Trader rechts oben auf der Homepage auf den Button „Konto eröffnen“, wählen aus, ob sie ein Privat- oder ein Firmenkonto eröffnen wollen sowie die Plattform, die sie sie nutzen möchten.

Im ersten Schritt des Formulars werden die persönlichen Daten abgefragt – bspw. Name, Nationalität, Mobilfunknummer, E-Mail-Adresse und die 11-stellige Steueridentifikationsnummer.

Im zweiten Schritt folgen Fragen zur Ausbildung sowie beruflichen und finanziellen Situation.

Im dritten Schritt geht es um die bisherigen Erfahrungen im Handel mit CFDs und Forex.

Im vierten Schritt sind rechtliche Angaben zu tätigen.

Schließlich werden Trader gebeten eine Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses hochzuladen sowie einen Adressnachweis etwa in Form einen Telefonrechnung.

Jetzt ein Konto bei JFD Bank eröffnen »

Welche Weiterbildungen werden von JFD Bank angeboten?

Bei JFD Bank können Trader an Webinaren teilnehmen. Themen sind unter anderem: „Das JFD Devisenradar Webinar“ und „Swap-Trading“.

Wünschenswert wären außerdem Texte, die die Grundlagen des CFD- und Forex-Handels erklären. Dazu konnten wir auf den Seiten jedoch nichts finden.

Wie steht es mit einer Nachschusspflicht und anderen Sicherungssystemen bei JFD Bank?

Eine Nachschusspflicht gibt es bei JFD Bank nicht. CFDs mit Nachschusspflicht sind in Deutschland durch die BaFin verboten. Garantierte Stop-Loss-Aufträge werden als Sicherungssystem nicht angeboten.

Wie sicher ist Ihr Geld bei JFD Bank?

JFD Bank hat seinen Sitz auf Zypern. Das Unternehmen wird sowohl von der zypriotischen CySEC reguliert als auch von der deutschen BaFin. Die Übernahme der BaFin-regulierten Investmentbank ACON Aktienbank den Handel mit physischen Aktien.

Außerdem werden die Kundengelder auf segregierten Konten bei britischen und deutschen Banken aufbewahrt. D.h. sie lagern getrennt vom Firmenkapital und Gläubiger hätten im Falle einer Insolvenz von JFD Bank keinen Anspruch darauf.

Eröffnen Sie ein Konto und handeln Sie CFDs und Forex»

Wie hoch ist die Einlagensicherung?

Für alle Kundengelder gilt die Einlagensicherung über den Entschädigungsfonds von Wertpapierdienstleistungsunternehmen in der Republik Zypern (Investor Compensation Fund). Sie beträgt 20.000 Euro. Zum Vergleich: Bei Brokern mit Sitz in Großbritannien besteht eine gesetzliche Einlagensicherung bis zu 50.000 Euro.

Fazit

(3,9 von 5 Sternen )

JFD Bank bietet eine interessante Alternative zu vielen anderen CFD- und Forex-Brokern. Anstatt auf ein Market Maker-Modell zu setzen, bei dem die Versuchung des Brokers groß ist, auf die Preisgestaltung zu Ungunsten des Kunden einzuwirken, hat JFD Bank sich für ein Agenturmodell (DMA/STP) entschieden, bei dem das Unternehmen als reiner Vermittler zwischen dem Kunden, Liquiditätsanbietern und großen Börsen fungiert. Dadurch werden nicht nur Interessenkonflikte vermieden, auch die Spreads sind entsprechend eng – ein Minimum gibt es nicht.

Der Nachteil: Für jeden Trade werden Kommissionsgebühren fällig. Die sind zwar nicht allzu hoch, verursachen dennoch zusätzliche Kosten.

Das Angebot lässt wenig zu wünschen übrig: Es sind über 1.500 Instrumente aus 9 Märkten mit dem MT4+, MT5+ und Guidants handelbar sowie über 3.000 Instrumente mit den Prime- und IT-Lösungen. Der maximale Hebel beträgt 1:30. Inzwischen lassen sich außerdem CFDs auf Krypotwährungen und über 600 physische Aktien ordern. Ein Pluspunkt: Der Handel läuft kommissionsfrei.


Risikohinweis: Der Handel mit Devisen und CFDs ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der gehebelte Handel mit CFD und Forex ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der CFD- und Forexhandel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem CFD- und Forexhandel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.

Aktuelle Neukunden-Angebote im Überblick

AngebotBonus
Neukundenangebot-Zum Neukundenangebot »

Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2019" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone XR gewinnen »