peningar – Test & Erfahrungen

peningar ist der Robo-Advisor der Kruse & Bock Vermögensverwaltung GmbH aus Brunsbüttel, die 1999 gegründet wurde. Anleger können ab 5.000 Euro in eine von drei Anlagestrategien investieren. Diese wurden mit Hilfe des Vermögensverwalters BlackRock entwickelt und mit dessen ETFs umgesetzt. peningar bietet Anleger zudem die Möglichkeit, ihr Portfolio mit Themen wie Gesundheit oder Klimawandel zu individualisieren. Bei Fragen können sich Anleger von den Vermögensverwaltern von peningar beraten lassen.

Kurzcheck – Alle Vorteile von peningar auf einen Blick

Vorteile

  • Aktion: Einstiegssumme für kurze Zeit auf 5.000 Euro reduziert.
  • Professionelle Vermögensverwaltung mit Lizenz der BaFin
  • 12 Anlagestrategien (3 Basisstrategien + Themeninvestments)
  • Individualisierung des Portfolios mit einem von drei Themeninvestments
  • Persönliche Beratung
  • Kostengünstige ETFs und Investmentfonds
  • Zusammenarbeit mit BlackRock (u.a. Risikomanagementsystem Aladdin)

Anmerkungen

  • Das Depot wird bei der DAB BNP Paribas Bank geführt
  • Mindestanlage 5.000 Euro

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

 

penigar im einzigen Echtgeld-Test Deutschlands

Unsere Redaktion führt seit Mai 2015 den einzigen Echtgeld-Test von Robo-Advisors am deutschen Markt durch. Echtgeld bedeutet, dass wir jedes Depot auch wirklich eröffnen, Geld einzahlen und so die tatsächliche Performance abzüglich Kosten und Gebühren ermitteln. peningar nehmen wir demnächst in diesen Test auf.

Zum Echtgeld-Test von RoboAdvisors in Deutschland »

Wie funktioniert peningar?

Wie finde ich die passende Anlagestrategie?

Wie bei Robo-Advisors üblich, steht zu Beginn ein Fragebogen. Anleger registrieren sich mit ihrem Vornamen und Namen sowie ihrer E-Mail-Adresse und erhalten anschließend eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Nun können sie ein Passwort festlegen.

Tipp: Halten Sie Folgendes bereit:

  • Ihre 11-stellige Steueridentifikationsnummer (TIN)
  • Ihren Ausweis
  • Die IBAN Ihres Girokontos
  • Ein Endgerät (Smartphone, Notebook etc.) mit Webcam

Im ersten Abschnitt geht es dann darum, die Geldanlage zu planen. Anleger werden gebeten, die folgenden Fragen zu beantworten:

  • Welcher Altersklasse gehören Sie an?
  • Planen Sie während der ersten 3 Jahre Ihrer Investition Geld zu entnehmen?
  • Welches Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Geldanlage?
  • Wie viele Jahre möchten Sie Ihr Geld anlegen?
  • Wie ist Ihre Vermögenssituation?
  • Welchen Betrag möchten Sie anlegen?
  • Stehen bei Ihnen zeitnahe persönliche, berufliche oder familiäre Veränderungen an?
  • Welche Kapitalanlagen kennen Sie bereits?
  • Wie schätzen Sie Ihre Kenntnisse dieser Finanzinstrumente ein?
  • Seit wie vielen Jahren haben Sie Erfahrungen mit diesen Finanzinstrumenten?
  • Wie viele Transaktionen veranlassen Sie durchschnittlich pro Jahr?
  • Wie hoch ist der durchschnittliche Gegenwert pro Transaktion in Euro?
  • Haben Sie Kenntnisse und/oder Erfahrungen in Fremdwährungsgeschäften?
  • Welche Dienstleistung haben Sie bereits in Anspruch genommen?

Zu jedem Punkt gibt es verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Haben Anleger noch keine Erfahrungen im Wertpapierhandel, erhalten sie Erläuterung zum Download. Sind alle Fragen beantwortet, folgt der zweite Abschnitt.

Im zweiten Abschnitt geht es um die passende Anlagestrategie. Zunächst werden Anleger gefragt, wie Sie Ihre persönliche Chance-Risiko-Neigung beschreiben würden. Anschließend haben sie die Wahl zwischen bis zu drei Anlagestrategien – wobei Anleger die Anlagestrategien mit höherem Risiko nur auswählen können, sofern die Auswahl mit den Angaben in Einklang steht.

Jede Anlagestrategie wird kurz erläutert. Ein Diagramm zeigt die historische Entwicklung an. Haben Anleger sich entschieden, klicken sie auf den Button „Strategie auswählen“. Anschließend können Anleger sich für eines von drei Anlagethemen entscheiden, das zu 5 Prozent beigemischt wird. Es ist jedoch keine Pflicht, eines der Themen zu wählen. Dann geht es im dritten Schritt weiter mit der Depoteröffnung.

Jetzt die passende Anlagestrategie finden »

Wie eröffne ich ein Depot?

Nun folgt der letzte Abschnitt, in dem Anleger ihre persönlichen Daten eingeben. Als erstes werden Anleger nach dem Geburtsdatum, der Geburtsort und der Nationalität gefragt. Daraufhin folgen Angaben zu Familienstand und Beruf. Weiter wird die Adresse inklusive Mobilfunknummer benötigt.

In einem weiteren Schritt ist die 11-stellige Steueridentifikationsnummer anzugeben (TIN). Außerdem werden Daten des Ausweises benötigt. Darunter die Ausweisnummer und die ausstellende Behörde.

Nun geben Anleger noch ihr Referenzkonto inklusive IBAN an und bestätigen, dass sie keine politisch exponierte Person sind. Dann ist es fast geschafft. Anleger erhalten eine Zusammenfassung ihrer Angaben und können diese prüfen.

Es folgen einige Formalitäten. Die AGB müssen bestätigt und Dokumente heruntergeladen werden. Außerdem müssen Anleger zusichern, dass sie den Vermögensverwaltungsvertrag wirklich abschließen wollen. Eine letzte Sache müssen Anleger jetzt noch erledigen: Die Legitimation mittels VideoIdent der Deutschen Post AG.

peningar - jetzt ein Depot eröffnen »

Ist peningar eine „echte“ Vermögensverwaltung?

Ja, peningar ist eine „echte“ Vermögensverwaltung. Die Kruse & Bock Vermögensverwaltung GmbH, zu der peningar gehört, besitzt eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zur Finanzportfolioverwaltung. Das erlaubt peningar aktiv ins Portfolio einzugreifen und gegebenenfalls Werte auszutauschen. Damit kann peningar flexibler auf Veränderungen am Markt reagieren als ein Robo-Advisor ohne BaFin-Lizenz.

Wie funktioniert das Rebalancing bei peningar?

Beim Rebalancing wird die ursprüngliche Asset-Allokation wiederhergestellt. Das kann nötig werden, wenn sich Werte im Portfolio unterschiedlich entwickeln und das Portfolio dadurch nicht mehr zu den Risikovorgaben des Anlegers passt. peningar führt das Rebalancing immer dann durch, wenn sich die Asset-Allokation ändert. Die Informationen dazu erhält der Robo-Advisor von BlackRocks Risikomanagementsystem Aladdin.

Kann ein Sparplan zu jeder Zeit aufgestockt bzw. geändert werden?

Es ist möglich, regelmäßige Beträge einzuzahlen, indem Anleger einen Dauerauftrag zur depotführenden DAB BNP Paribas Bank einrichten. Das überwiesene Geld wird vierteljährlich investiert. Die Zahlungen können jederzeit geändert oder unterbrochen werden. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro, maximal kann eine Rate von 2.500 Euro überwiesen werden.

Auch ein Entnahmeplan kann eingerichtet werden.

Gibt es ein Konto für Minderjährige?

Ein Konto für Minderjährige wird derzeit nicht angeboten.

Gibt es ein Gemeinschaftsdepot?

Ein Gemeinschaftskonto kann nur über die Hotline eröffnet werden.

Kann peningar von Selbständigen und Unternehmen genutzt werden?

Selbstständige können peningar nutzen, Unternehmen nicht.

Gibt es eine Mindestlaufzeit? Wie schnell ist das Geld verfügbar?

Eine Mindestlaufzeit gibt es nicht. Das Depot kann jederzeit gekündigt werden. Das Geld trifft dann in der Regel innerhalb von drei Bankarbeitstagen beim Anleger ein.

Robo-Advisor Mindestlaufzeit / Kündigungsfrist Auszahlungen Dauer der Auszahlung Kosten Auszahlung / Kündigung
Stand: 11.10.2019
peningar nein jederzeit 3 Bankarbeitstage kostenfrei

Wie werden die Gewinne steuerlich behandelt?

Die Gewinne unterliegen der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Die DAB BNP Paribas Bank behält die Steuern automatisch ein. Anleger können einen Freistellungssauftrag einreichen.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

Welches Anlagekonzept steckt hinter peningar?

Drei Anlagestrategien als Basis

Bei peningar haben Anleger die Wahl zwischen drei Anlagestrategien:

  • Freya – konservativ, Aktienanteil 30 Prozent
  • Balder – moderat, Aktienanteil 60 Prozent
  • Loki – höheres Risiko, Aktienanteil 80 Prozent

Im Vergleich zu anderen Robo-Advisors ist das wenig ausdifferenziert. Die Konkurrenz bietet in der Regel mindestens fünf Anlagestrategien. Es gibt jedoch auch Robo-Advisor mit mehr als 20 Anlagestrategien. Allerdings lassen sich die Anlagestrategien von peningar mit einem von drei Themeninvestments kombinieren, so dass es bis zu zwölf Kombinationen gibt.

Individualisierung des Portfolios mit Themeninvestments

Anleger können ihr peningar-Portfolio individualisieren. Insgesamt stehen drei Themen zur Auswahl:

  • Klimawandel,
  • Digitalisierung
  • und Gesundheit

Anleger können sich für eines dieser Themen entscheiden. Es wird dann zu fünf Prozent beigemischt. Es ist jedoch keine Pflicht, das Portfolio auf diese Art zu erweitern.

Die Möglichkeit, das Portfolio zu individualisieren, ist eher eine Seltenheit bei Robo-Advisors. Ein Alleinstellungsmerkmal von peningar ist es jedoch nicht. So können Anleger ihr Portfolio beispielweise auch bei bevestor, VisualVest und Solidvest ergänzen.

Breite Streuung der Investition

Ein wichtiger Aspekt bei der Geldanlage über peningar ist die breite Streuung. Bei der Anlage achteteder Robo-Advisor darauf, das Geld in unterschiedlichen Branchen und Ländern anzulegen. Dadurch wird das Risiko verringert.

Investition in kostengünstige ETFs und Investmentfonds

Um diese breite Streuung zu erreichen, nutzt peningar in der Hauptsache ETFs. Dabei greift es auf ETFs den Partners BlackRock zurück. ETFs haben den Vorteil, dass die laufenden Kosten niedriger sind als bei Investmentfonds.

 Auch aktive gemanagte Fonds kommen zum Einsatz, allerdings nur bei den Themeninvestments und zu Konditionen, wie sie sonst institutionellen Investoren vorbehalten sind. Die Partnerschaft mit BlackRock bedeutet jedoch auch eine Einschränkung: Andere ETF-Anbieter bleiben außen vor. Damit geht ein Stück Unabhängigkeit verloren.

Zusammenarbeit mit dem Vermögensverwalter BlackRock

BlackRock ist Partner von peningar. Es stellt nicht nur die ETFs fürs Portfolio zur Verfügung. Darüber hinaus wurden auch die Anlagestrategien gemeinsam mit BlackRock erarbeitet. Änderungen im Portfolio werden ebenfalls mit BlackRock abgesprochen.  Als Unterstützung dient hier das Risikomanagementsystem Aladdin.

Individuelle Beratung

Bei peningar sind Anleger außerdem nicht nur auf Algorithmen angewiesen. Sie können auch auf eine persönliche Beratung zurückgreifen. Diese lässt sich per E-Mail erreichen (berater@peningar.de) oder per Telefon: +49 (0) 4852 530 424.

peningar - Vermögensverwaltung mit der Expertise von BlackRock »

Was kostet peningar?

Fallen bei der Eröffnung eines Kontos Gebühren an?

Nein, die Eröffnung ist kostenfrei.

Gibt es einen Mindestanlagebetrag?

Ja, der Mindestanlagebetrag liegt für kurze Zeit bei 5.000 Euro (statt 20.000 Euro). Wollen Anleger einen Sparplan in Form eines Dauerauftrags einrichten, beträgt die Mindestrate 50 Euro.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung des Angebotes von peningar?

Anleger zahlen bei peningar eine All-In-Fee. Diese beträgt 1,19 Prozent p.a. Damit ist peningar im Vergleich zu anderen Anbietern nicht zu den günstigsten.

Die All-In-Fee umfasst unter anderem die Vermögensverwaltung, die Anlageberatung (auch für andere Depots), die Depotführung und Wertpapiertransaktionen.

Außer der All-In-Fee fallen lediglich die Produktkosten an. Unter den Produktkosten werden die laufenden Kosten der ETFs und Fonds verstanden. Bei peningar betragen sie durchschnittlich 0,20 Prozent p.a.

Wie und wann werden die Gebühren berechnet?

Die Gebühr wird vierteljährlich vom Verrechnungskonto eingezogen.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

Wie sicher ist Ihr Geld?

peningar ist eine Marke der Kruse & Bock Vermögensverwaltung GmbH. Diese wurde 1999 gegründet. Sie steht unter Aufsicht der BaFin und ist unter anderem Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter (VuV).

Das Depot selbst wird bei der DAB BNP Paribas Bank geführt. Einlagen sind dort über den Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution bis zu 100.000 Euro je Kunde geschützt. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung besteht eine freiwilligen Einlagensicherung über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. (BdB) bis zu 120 Mio. Euro je Kunde.

ETFs und Investmentfonds gelten zudem als Sondervermögen. Im Falle einer Insolvenz sind sie nicht Teil der Insolvenzmasse. Sie können auf ein Depot bei einer anderen Bank übertragen werden.

Fazit

peningar nutzt für die Portfolioverwaltung die Hilfe des Risikomanagementsystems Aladdin von BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwalter. Damit ist ein starker Partner an Bord. Vorteile sind außerdem die individuelle Beratung und die Möglichkeit, das Portfolio zu individualisieren. Dank dieser Themeninvestments werden aus dem Basisangebot von drei Anlagestrategien bis zu zwölf Kombinationsmöglichkeiten. Mit einer All-In-Fee von 1,19 Prozent p.a. zählt peningar allerdings nicht zu den günstigsten Robo-Advisors. Ob diese Kosten durch eine starke Performance wettgemacht werden können, wird unser Echtgeld-Test zeigen.

peningar - jetzt registrieren »


Erfahrungsberichte

Gesamtbewertung

  • Gebühren: 4,00
  • Service: 4,00
  • Angebot: 4,00
  • Leistungen: 4,00

Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte

...hier mehr Bewertungen laden

Ihre Erfahrungen mit peningar

Bild von einer Amazongeschenkgutscheinschachtel

Schreiben Sie uns, welche Erfahrungen Sie mit dem Anbieter gemacht haben. Jeder Erfahrungsbericht, der von uns veröffentlicht wird, nimmt an der monatlichen Verlosung von drei Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 50 Euro teil. Wichtig: schreiben Sie ehrlich und begründen Sie eventuell geäußerte Kritik sachlich. So können andere Leser einen besseren Eindruck Ihrer Erfahrungen mit dem Anbieter bekommen. Für Ihre Bewertung vergeben Sie bitte Sterne von 1 (mangelhaft) bis 5 (sehr gut).

Erfahrungen zum Anbieter

X