Robo-Advisor Echtgeld-Test: Nur rote Zahlen

Donnerstag den 14.07.2022 - Abgelegt unter: Brokernews

Inflation, Ukrainekrieg, Energieengpässe – entsprechend sind die Börsen (fast) weltweit im Krisenmodus und präsentieren tiefrote Kurse. Auch bei den 26 Robo-Advisorn im Echtgeld-Test von Brokervergleich.de gab es im Zeitraum vom 1. bis 31. Juni 2022 entsprechend nichts zu holen. Die Ergebnisse lagen zwischen -1,1 und -6,4 Prozent. Im Durchschnitt reichte es im vergangenen Monat lediglich für eine Performance von -4,3 Prozent. Immerhin: Zehn Anbieter schlugen beide Benchmarks.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Durchschnittliche Performance im Juni 2022 lag bei -4,3 Prozent
  • Je nach Anbieter wurden Ergebnisse von -1,1 bis -6,4 Prozent erzielt
  • In der 1-Jahres-Bewertung landet nur eine Online-Vermögensverwaltung im Plus

Echtgeld-Test der Robo-Advisors: Alle Ergebnisse »

Alle 26 Anbieter im Minus

Einen großen Gewinner gab es im Juni 2022 nicht unter den Online-Vermögensverwaltungen. Insgesamt navigieren einige Anbieter nur etwas besser durch die Krisenlage als andere. Mit -1,1 Prozent zum Monatsende lag der Münchner Robo-Advisor Minveo diesmal auf dem 1. Platz, gefolgt von peningar (-2,6 Prozent) und Zeedin (-2,9 Prozent). Bemerkenswert ist der Umstand, dass diese und sieben weitere Anlage-Roboter die beiden Benchmarks in diesem Monat doch recht deutlich hinter sich ließen. Die Benchmarks I (eine Kombination aus 50 Prozent MSCI World Aktien und 50 Prozent Barclays Aggregate Bond) verzeichnete -4,2 Prozent, die Benchmark II (eine Anlage nach Kommer-Strategie 2015) sogar -4,7 Prozent. Die tiefrote Laterne ging an Fidelity Wealth Expert. Lagen die Hessen im Mai noch knapp im Plus, gab es im Juni eine Performance von -6,4 Prozent. Das schlägt sich natürlich auf die Gesamtwertung durch.

In der Testphase VIII (seit Mai 2022) führt Smavesto das Feld an (-0,9 Prozent). Es folgen die Anbieter Minveo und peningar mit -2,0 und -3,9 Prozent. Danach folgen Anbieter, die mit -4,1 bis -7,0 Prozent rote Zahlen schreiben. Ganz am Ende: LAIC – My Portfolio Selection.

Abschließend der Blick auf die rollierende 12-Monats-Bewertung: Hier gibt es zumindest mit der cominvest, dem Robo-Advisor der comdirect, noch eine Online-Vermögensverwaltung, die im Plus liegt – wenngleich mit 2,4 Prozent nur knapp. Bereits der 2. Platz, belegt von Ginmon, rangiert mit -5,5 Prozent unterhalb der Nulllinie. Ganz tief drin im roten Bereich bleibt Estably, die -26,5 Prozent innerhalb des letzten Jahres verzeichneten.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Hintergrund

Brokervergleich.de investiert seit Mai 2015 echtes Geld in mittlerweile 25 Robo-Advisor. Die Ergebnisse veröffentlicht die Redaktion monatlich. Damit handelt es sich um den am längsten laufenden Echtgeld-Test für Online-Vermögensverwaltungen in Deutschland. Die Anlage in die Anbieter erfolgt jeweils in ein Portfolio mit mittlerem Risiko bzw. ein Portfolio, welches nach Angabe der Online-Vermögensverwaltungen die beste Anlagevariante darstellt.

Hinweis: Weil Online-Vermögensverwaltungen langfristig orientierte Anlagen darstellen, lassen sich aus Monatsbetrachtungen keine Aussagen zum endgültigen Performance-Verlauf treffen.

Robo-Advisors im Vergleich »

Surftipp: Online-Broker im Vergleich »

Zuletzt aktualisiert am 14.07.2022


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »