Inflation auf Zehn-Jahres-Hoch! – Gold als sicherer Hafen für Anleger?

Freitag den 18.06.2021 - Abgelegt unter: Brokernews

Die Inflationsrate hat in Deutschland im Mai mit 2,5 Prozent den höchsten Wert seit zehn Jahren erreicht. Vor allem die Preise für Kraftstoffe und Heizöl sind deutlich teurer als noch vor einem Jahr. Sie lassen die Inflation zum fünften Mal in Folge seit Januar steigen. Die hohe Inflation treibt viele Anleger dazu, einen Teil ihres Geldes in vermeintlich wertstabiles Gold anzulegen. Doch wie sicher ist das Edelmetall für Anleger?

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Inflation steigt im Mai auf 2,5 Prozent
  • höchster Wert seit zehn Jahren
  • Preise für Kraftstoffe und Heizöl treiben an
  • Goldpreis steigt über 1.900 US-Dollar

Hoffnung und anziehende Weltwirtschaft treiben an

Infolge der weltweiten Corona-Pandemie und der eingeschränkten Weltwirtschaft sank die Inflation in Deutschland von 1,7 Prozent im Januar 2020 auf einen Tiefstand von -0,3 Prozent im Dezember 2020. Dank der Hoffnung auf wirksamen Impfstoff und der anziehenden Weltwirtschaft stieg die Inflation zu Beginn dieses Jahres wieder stark an. Von 1,0 Prozent im Januar erreichte sie im Mai schließlich 2,5 Prozent – und damit den höchsten Wert seit fast zehn Jahren. Holger Schmieding, Chefvolkswirt des Bankhauses Berenberg, benennt die Ursachen für den Anstieg: „Die großen Treiber der Inflation sind die Ölpreise und andere Sondereffekte“. [1]

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Gold als sicherer Hafen

Seitdem die Menschen Gold kennen, gilt es krisensichere Geldanlage. Gold hat den Vorteil, dass es nur begrenzt auf der Erde vorkommt und sich nicht vervielfältigen lässt. Und obwohl es keine Zinsen oder Dividenden auf das Edelmetall gibt, ist sein Wert in den letzten 20 Jahren von circa 260 US-Dollar auf derzeit rund 1.900 US-Dollar gestiegen, was einer Versiebenfachung entspricht. Dass Anleger vor allem bei steigender Inflation vorsichtiger werden und in Gold flüchten, zeigte sich deutlich in der jüngsten Goldrallye. Allein vom 31. März bis 31. Mai dieses Jahres hatte sich der Goldpreis von 1.707,7 US-Dollar auf 1.906,8 US-Dollar verteuert. Das spiegelt auch den Anstieg der Inflation wider, die sich von 1,7 Prozent im März auf 2,5 Prozent im Mai erhöhte.

Gold kaufen - so geht es »

Der Goldpreises hat sich in den letzten 20 Jahren gut versiebenfacht

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Lohnt jetzt noch der Einstieg?

Doch wie wird sich der Goldpreis in Zukunft entwickeln? Sollten Anleger jetzt noch auf den Zug aufspringen? Da es sich bei Gold um einen begrenzten Rohstoff handelt, wird sein Preis wohl auch in den kommenden Jahren weiter sukzessive steigen. Kurz bis mittelfristig ist allerdings von einer Stagnation oder sogar einer kleinen Korrektur auszugehen. Wenn sich die Weltwirtschaft nach der Pandemie weiter erholt, wird die Sicherheit wieder eher eine untergeordnete Rolle spielen und nachhaltige und renditestarke Geldanlagen werden für viele Anleger wieder attraktiver sein.

Nachhaltige Geldanlagen - Hier vergleichen! »


Weiterführende Links

[1] FAZ – Pressemeldung

Tagesschau – Pressemeldung

Handelsblatt – Pressemeldung

T-Online – Pressemeldung

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2021


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »