Konjunkturkompass Kupfer: Auf- oder abwärts?

Dienstag den 26.07.2022 - Abgelegt unter: Brokernews, Rohstoffe

Für Anleger ist der Kupferpreis mitunter so etwas wie die Glaskugel für Wahrsager – zumindest, was Vorhersagen für die Konjunktur angeht. Steigt der Kupferkurs, werden die Zeiten besser, geht es hingegen abwärts, gerät die Wirtschaft in Schieflage. Schlechte Nachricht: Im Juli 2022 beschleunigte sich die Talfahrt des Kurses. Es ging am 15. Juli sogar unter die 7.000-US-Dollar-Grenze. Aktuell klettert der Kurs wieder Richtung 7.600 US-Dollar und höher. Stabilität sieht anders aus.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Kupferpreis lag Mitte Juli 2022 unter 7.000 Euro
  • Starke Schwankungen: Prognose von Analysten sieht weitere Tiefstwerte
  • Aktuell deutlich steigende Kurse, aber keine Garantie auf Stabilität

Rohstoff-Wissen – mehr zum Thema »

Chinas Konjuktur drückt die Preise

Mit einem Tagestief von 6.995 US-Dollar bzw. einem Schlusskurs von 6.999 US-Dollar hatte der Kupferkurs am 15. Juli 2022 seinen vorläufigen Tiefstwert in diesem Jahr erreicht. In den folgenden Tagen ruckelte sich der Preis für eine Tonne Kupfer wieder zurecht, derzeit auf einem Niveau von rund 7.500 bis 7.600 US-Dollar mit weiter steigender Tendenz. Wohin geht die Reise? Zum Vergleich: Im April lag der Kurs noch bei bis zu 10.425 Euro (Stand: 5. April 2022) – bis heute immer noch ein Minus von ca. 27 Prozent.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Begründet wurde der zwischenzeitlich drastische Kursrutsch mit schwachen Konjunkturdaten aus China. Zwar stieg die Wirtschaftsleistung im 2. Quartal 2022 noch um +0,4 Prozent im Vergleich mit dem gleichen Vorjahreszeitraum, jedoch war es dies der schwächste Wert seit Beginn der Corona-Pandemie. China verhängt agiert weiterhin mit strikten Restriktionen auf die Verbreitung des Virus, was sich u. a. in der Wirtschaftsleistung niederschlägt. China ist weltweit der größte Abnehmer des Metalls. Das Land fördert jährlich 1,8 Millionen Tonnen Kupfer, verbraucht indes gleichzeitig mehr als elf Millionen Tonnen pro Jahr (laut International Wrought Copper Council – IWCC).

Andere Faktoren, die sich negativ auf den Kupferpreis auswirken, sind der starke US-Dollar sowie die steigenden Energiepreise.

Einsteigen oder abwarten?

Die Analysten von Goldman Sachs sehen den Sinkflug noch nicht als beendet an. Basierend auf einer kürzlich per E-Mail versendeten Notiz, sieht die Bank den Preis pro Tonne mittelfristig in einen Bereich von ca. 6.700 US-Dollar fallen. Ein Wert, der deutlich unter der früheren Prognose von 8.650 US-Dollar liegt. Inverstoren würden das Metall derzeit in Scharen verkaufen und Spekulanten auf sinkende Kurse setzen.

Andere Experten halten dagegen, dass es Preisgrenzen gibt, die Investoren wieder zum Einstieg verleiten könnte. Darüber hinaus dürfte sich das Angebot mittelfristig wieder verknappen, was generell steigende Preise nach sich zieht. Der Bedarf an Kupfer steigt nämlich, so die Prognosen, dank Energiewende, alternativer Energie-Erzeugung und E-Autos künftig deutlich an. Die in dieser Woche steigenden Kurse dürfen als Wette auf diese Zukunft verstanden werden.

Anlagemöglichkeiten in Kupfer

Name WKN ISIN Anlage
Kupfer (TR) ETC PB8C0P DE000PB8C0P8 ETC
RICI Enhanced Kupfer TR USD ETC PR5RCU DE000PR5RCU8 ETC
Elementum Physical Copper ETC A3GQ0Q XS2314659447  ETC
WisdomTree Copper A0KRJU DE000A0KRJU0 ETC
Stand: 26.07.2022

In ETFs und ETC investieren »

Weiterführende Links

SZ – Dieses Metall ist eine Warnung für die Weltwirtschaft

IWCC Statistics and Data Series

Zuletzt aktualisiert am 29.07.2022


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »