Auswirkungen von Corona auf das Interesse an Aktien und ETFs

Donnerstag den 3.09.2020 - Abgelegt unter: Brokernews

Viele Anleger haben die Coronakrise und den damit einhergehenden Börsencrash dafür genutzt, ihre Wertpapiere aufzustocken oder neu in den Wertpapierhandel einzusteigen. Das belegen die Quartalsberichte vieler Broker. Aber auch eine Auswertung mithilfe von Google Trends bestätigt das gestiegene Interesse an ETFs und Aktien. Wir haben uns angesehen, wie oft User 2020 nach „Aktien“ und „ETFs“ gesucht haben und die Zahlen ins Verhältnis zu 2019 gesetzt. Hier unsere Ergebnisse:

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Das Interesse an Aktien stieg 2020 um bis 354,55 Prozent
  • Das Interesse an ETFs stieg 2020 um bis 280 Prozent
  • Das Suchanfragen nach Aktien und ETFs liegen bis heute deutlich über dem Vorjahresniveau

Online-Broker mit ETF-Sparplänen vergleichen »

Plus 354,55 Prozent bei Aktien – Suchvolumen hat sich mehr als vervierfacht

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahresmonat

Die Suchanfragen nach Aktien haben vor allem im März 2020 deutlich im Vergleich zum März 2020 zugenommen. So erreichte das Suchvolumen am 15.03.2020 ein Plus von 354,55 Prozent. Damit wurde viereinhalbmal so viel bei Google nach Aktien gesucht als im Vorjahresmonat.

Einen so großen Zuwachs des Suchvolumens gab es in den folgenden Monaten zwar nicht mehr, dennoch bleibt das Interesse an Aktien bis heute auf einem deutlich höheren Niveau als 2019. Ende August 2020 wurde doppelt so oft nach Aktien gesucht als Ende August 2019.

Plus 280 Prozent bei ETFs – Suchvolumen hat sich knapp vervierfacht

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahresmonat

Eine ähnliche Entwicklung gibt es bei ETFs. Auch an ihnen ist das Interesse durch die Coronakrise deutlich gestiegen. Die Kurve zeigt dabei einen fast identischen Verlauf zum Interesse an Aktien.

Am stärksten stieg das Suchvolumen am 22.03.2020. An diesem Tag war es 280-mal so groß wie am selben Tag im Vorjahr. Das Interesse an ETFs hat sich als fast vervierfacht. Ein zweites Hoch gab es im Juni mit einem Plus von 140 Prozent. Ende August 2020 war das Interesse an ETFs 61,54 Prozent höher als Ende August 2019.

Interesse an Aktien und ETFs weiter höher als im Vorjahr

Die Zahlen belegen es: Das Interesse an Aktien und ETFs ist durch die Coronakrise erheblich gewachsen. Besonders im März stieg das Suchvolumen im Vergleich zum Vorjahresmonat an. Auch in den folgenden Monaten gab es aber deutlich mehr Suchanfragen als 2019, daran hat sich bis heute nichts geändert.

Jetzt Online-Broker vergleichen »