ETF-Marke Comstage vor Verkauf an die Société Générale

Dienstag den 20.03.2018 - Abgelegt unter: Brokernews, ETFs

© ultramarine5 / iStock / Thinkstock

Update vom 03.07.2018:

Es steht fest – die Commerzbank verkauft ihre EMC-Sparte, zu der auch das ETF-Geschäft (Comstage) gehört, an die französische Großbank Société Générale. Ein Kaufpreis wurde noch nicht bekanntgegeben. Damit will die Commerzbank Kosten und Risiken senken sowie das eigene Geschäft vereinfachen.

 

Ursprüngliche Nachricht:

Comstage, die ETF-Marke der Commerzbank, soll an die französische Großbank Société Générale verkauft werden. Das berichtet das Handelsblatt und beruft sich auf Insider. Neben der ETF-Sparte wird auch das Geschäft mit Aktienderivaten und das Market-Making an die Société Générale gehen. Die drei Segmente sind in der EMC-Sparte der Commerzbank (Equity Markets & Commodities) zusammengefasst.

ETF-Sparte langfristig zu klein

Die Commerzbank steckt weiterhin in einer Umbauphase. Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass die EMC-Sparte und damit auch die ETF-Marke Comstage verkauft werden soll. Dies ist auf den ersten Blick insofern verwunderlich, als die EMC-Sparte schwarze Zahlen schreibt und die Erträge zunehmen. Sie stiegen zuletzt um 16 Prozent auf 381 Millionen Euro.

Mit ETF-Sparplänen ein Vermögen aufbauen »

Mit einem Volumen von acht Milliarden Euro ist das Geschäft mit ETFs vielen Experten zufolge jedoch zu klein, als dass Comstage sich langfristig allein auf dem Markt durchsetzen könnte. Aus dieser Perspektive macht der Verkauf an die Société Générale Sinn. Deren Tochter Lyxor gehört zu den führenden ETF-Anbietern Europas.

Société Générale setzt sich gegen Goldman Sachs durch

Ende Februar hatten noch zwei Anbieter Angebote für die EMC-Sparte der Commerzbank gemacht. Neben der Société Générale hatte auch die US-Bank Goldman Sachs Interesse an einer Übernahme bekundet. Die britische Bank Barclays war zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Bieterwettbewerb ausgestiegen.

Noch ist die Übernahme der EMC-Sparte der Commerzbank durch die Société Générale nicht in trockenen Tücher. Es wird vermutlich mehrere Wochen dauern, bis das Paket festgezurrt ist. Wie es mit den 600 bis 700 Mitarbeitern der Commerzbank in der EMC Sparte weitergehen wird, ist bislang unbekannt.

Wachstumsmarkt ETFs

ETFs sind passiv gemanagte Indexfonds. Sie bilden Indizes wie den DAX oder den Dow Jones nach und sind für Anleger im Vergleich zu aktiv gemanagten Fonds sehr kostengünstig. Auch darum erfreuen sie sich zunehmender Beliebtheit. Von 2011 bis 2017 steig das ETF-Anlagevolumen deutscher Privatanleger um mehr als 500 Prozent auf 14 Milliarden Euro. Sie kommen auch bei vielen Robo-Advisors zum Einsatz.

Robo-Advisors im Echtgeld-Test »


Weiterführende Links:

Handelsblatt – Société Générale vor Übernahme von Commerzbank-Sparte EMC

Das Investment – Zwei Institute bieten für ETF-Geschäft der Commerzbank

FAZ – Die Commerzbank verkauft ihre ETF-Sparte nach Frankreich

Zuletzt aktualisiert am 03.07.2018