Moneyfarm – Test und Erfahrungen

Moneyfarm wurde 2012 in Italien gegründet. 2015 zog der Robo-Advisor nach Großbritannien. Seit 2019 ist er auch in Deutschland aktiv. Der Marktstart in Deutschland ging mit der Übernahme des Robo-Advisors vaamo einher.

Moneyfarm ist einer der größten Robo-Advisors Europas. Es verwaltet über 1.000 Millionen Euro von mehr 45.000 Kunden. Bei den YourMoney.co.uk Awards 2018 wurde Moneyfarm zur besten Online-Direct-to-Consumer-Investment-Plattform Großbritanniens gewählt.

Kurzcheck – Alle Vorteile von Moneyfarm auf einen Blick

Vorteile

  • Neukundenaktion: 3 Monate Servicegebühr geschenkt!
  • Professionelle Vermögensverwaltung mit BaFin-Lizenz
  • Allianz als Partner für die Vermögensverwaltung
  • Investition in ETFs und aktiv gemanagte Fonds
  • 7 Anlagestrategien
  • Sparplan ab 50 Euro Rate
  • Investition in mehr als 10.000 Einzelwerte weltweit
  • Persönlicher Kundenbetreuer

Anmerkungen

  • Mindestanlage 5.000 Euro
  • Das Depot wird bei der FFB (FIL Fondsbank GmbH) geführt

Neukundenaktion: 3 Monate Servicegebühr geschenkt!

Neukunden, die bis zum 30.06.2020 ein Depot bei moneyfarm eröffnen, zahlen 3 Monate keine Servicegebühr. Wichtig ist, dass Kunden bei der Anmeldung den Code „Einstieg2020“ angeben.

Die Einlagesumme muss bis spätestens zum 15.07.2020 eingegangen sein.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

Moneyfarm im einzigen Echtgeld-Test Deutschlands

Unsere Redaktion führt seit Mai 2015 den einzigen Echtgeld-Test von RoboAdvisors am deutschen Markt durch. Echtgeld bedeutet, dass wir jedes Depot auch wirklich eröffnen, Geld einzahlen und so die tatsächliche Performance abzüglich Kosten und Gebühren ermitteln. Moneyfarm nehmen wir demnächst in diesen Test auf.

Zum Echtgeld-Test von RoboAdvisors in Deutschland »

Wie funktioniert Moneyfarm?

Wie finde ich die passende Anlagestrategie?

Die passende Anlagestrategie für die Anleger ermittelt Moneyfarm mit einem Fragebogen. Dafür müssen sich Anleger zunächst mit ihrer E-Mail-Adresse registrieren. Daraufhin erhalten sie ein E-Mail mit einem Bestätigungslink. Haben Anleger auf diesen geklickt, gelangen sie zum Fragebogen.

1

 Folgende Fragen werden den Anlegern gestellt:

  • Wie hoch ist Ihr verfügbares Anlagevermögen?
  • Wie hoch ist Ihr jährliches Brutto-Einkommen?
  • Wie alt sind Sie?
  • Welchen Teil ihres Einkommens können Sie regelmäßig sparen?
  • Was ist Ihre Haupteinnahmequelle?

Anschließend werden Anleger mit einer Reihe von Aussagen zu ihren Erfahrungen mit Finanzprodukten konfrontiert und können jeweils wählen, in welchem Grad sie diesen zustimmen:

  • Ich habe Erfahrungen mit Investmentfonds, ETFs und ähnlichen Finanzprodukten. Ich halte sie für gut geeignet, meine Anlage zu diversifizieren.
  • Ich habe in den letzten Jahren mindestens einmal in Investmentfonds, ETFs oder ähnliche Finanzprodukte investiert
  • Ich bin regelmäßig aktiv, kaufe oder verkaufe alle paar Monate Finanzprodukte wie Investmentfonds, ETFs oder Aktien
  • Ich weiß, dass Finanzprodukte wie Investmentfonds oder ETFs dem Risiko schwankender Währungskurse ausgesetzt sind

Zwischendurch werden Anleger nach ihrem höchsten Bildungsabschluss gefragt.

  • Risiko macht mir keine Sorgen. Nur so kann man potentiell höhere Renditen erzielen
  • Ich investiere lieber sicher und vermeide Verluste, auch wenn es niedrigere Renditen bedeutet
  • Ich bin mir bewusst, dass meine Anlage bei einer negativen Marktentwicklung Verluste erleiden kann
  • Wenn ich Verluste erleide, verkaufe ich meine Anlage sofort
  • Für mich bedeutet Geld anlegen Stress und ich überprüfe häufig die Entwicklung meiner Investments

Es folgen die Fragen:

  • Welches Anlageziel möchten Sie verfolgen?
  • Wie lange wollen Sie Ihr Geld anlegen?

Nun erhalten Anleger eine Zusammenfassung ihrer Angaben. Anschließend macht Moneyfarm einen Vorschlag für das Portfolio. Mit einem Klick auf „Anlage planen“ können Anleger die Details des Vorschlags einsehen.

So zeigt ein Diagramm die Asset-Allokation. Außerdem wird die künftige Entwicklung des Portfolios prognostiziert. Bei Bedarf können Anleger zudem in eine niedrigere Risikoklasse wechseln. Ein Wechsel in eine höhere Risikoklasse ist hingegen nicht möglich.

Anleger legen hier auch fest, wie hoch ihr erstes Investment sein soll. Ebenso können sie einen Sparplan einrichten. Am Ende der Seite finden sie eine Kostenübersicht. Mit einem Klick auf „Konto eröffnen“ gelangen Anleger zum Depoteröffnungsantrag.

Jetzt registrieren »

Wie eröffne ich ein Depot?

Vom Fragebogen zur Anlagestrategie gelangen Anleger direkt zur Depoteröffnung. Zunächst richten sie ein Nutzerkonto ein, indem sie sich ein Passwort mit mindestens acht Zeichen vergeben. Daraufhin geben sie ihre Kontaktdaten an – neben dem vollständigen Namen auch die Straße, Postleitzahl und Stadt.

Nun werden persönliche Angaben gefordert. Geburtsdatum und Geburtsort sind anzugeben. Auch nach dem Familienstand wird gefragt und danach, ob die Anleger eine politisch exponierte Person sind.

Als nächstes geben Anleger ein Referenzkonto an. Haben sie die IBAN eingegeben, können sie auf der nächsten Seite alle Angaben prüfen. Stimmt alles, gelangen sie mit einem Klick auf „Weiter“ zu den rechtlichen Hinweisen. Die Vermögensverwaltung kann nun beantragt werden. Die Identifikation kann per VideoIdent über IDNow durchgeführt werden.

Zur Depoteröffnung »

Ist Moneyfarm eine „echte“ Vermögensverwaltung?

Ja, Moneyfarm ist eine echte Vermögenverwaltung. Es besitzt eine Lizenz der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung. Das bringt für Anleger Vorteile gegenüber Robo-Advisors, die diese Lizenz nicht besitzen. So dürfen Robo-Advisor ohne BaFin-Lizenz zwar einen Anlagevorschlag machen, später aber nicht aktiv das Portfolio gestalten. Moneyfarm kann das Portfolio hingegen – innerhalb der Risikovorgaben, die die Anleger gemacht haben – umschichten und so flexibel auf Änderungen am Markt reagieren. Diese Möglichkeiten nutzt Moneyfarm auch.

Wie funktioniert das Rebalancing bei Moneyfarm?

Beim Rebalancing wird die ursprüngliche Asset-Allokation wiederhergestellt. Zu Verschiebungen der prozentualen Anteile kann es durch unterschiedliche Entwicklungen der Fonds und ETFs kommen. Moneyfarm führt das Rebalancing nach Bedarf durch, also nicht an festen Terminen. Auch bei jeder Sparplan-Ausführung wird ein Rebalancing durchgeführt (Smart-Rebalancing). Gegebenenfalls werden auch Wertpapiere ausgetauscht, um das Portfolio an die Marktsituation anzupassen.

Kann ein Sparplan zu jeder Zeit aufgestockt bzw. geändert werden?

Bei Moneyfarm kann ein Sparplan eingerichtet werden. Die Mindestsparrate beträgt 50 Euro. Der Sparplan kann jederzeit ausgesetzt oder geändert werden. Auch Einzeleinzahlungen sind ab 50 Euro möglich.

Gibt es eine Mindestlaufzeit? Wie schnell ist das Geld verfügbar?

Eine Mindestlaufzeit gibt es nicht. Das Konto kann jederzeit gekündigt werden. Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb von fünf bis sechs Bankarbeitstagen.

Robo-Advisor Mindestlaufzeit / Kündigungsfrist Auszahlungen Dauer der Auszahlung Kosten Auszahlung / Kündigung
Stand: 09.12.2019
Moneyfarm nein jederzeit 5-6 Bankarbeitstage kostenfrei

Wie werden die Gewinne steuerlich behandelt?

Die Gewinne unterliegen der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Die Steuern werden automatisch von der depotführenden Bank FFB abgeführt. Bei Bedarf kann ein Freistellungsauftrag eingereicht werden.

Schon ab 50 Euro einen Sparplan einrichten »

Welches Anlagekonzept steckt hinter Moneyfarm?

Sieben Anlageklassen

Bei Moneyfarm gibt es sieben Anlageklassen. Welche Anlageklasse zu den Anlegern passt, wird mithilfe eines Fragebogens ermittelt. Anleger können in eine Anlageklasse mit niedrigerem Risiko wechseln, nicht jedoch in eine mit höherem Risiko.

Einsatz von ETFs und aktiv gemanagten Fonds

Anders als viele andere Robo-Advisors setzt Moneyfarm nicht allein auf ETFs. Stattdessen kommen auch aktiv gemanagte Fonds zum Einsatz. Die aktiv gemanagten Fonds sollen dabei helfen, das Portfolio gegen Risiken abzusichern und eine höhere Rendite zu erzielen. Bei Märkten, die Moenyfarm für besonders effizient hält, kommen ETFs zum Einsatz.

Investition in über 10.000 Einzeltitel weltweit

Um das Risiko für die Anleger gering zu halten, wird die Anlage zudem breit gestreut. So investiert Moneyfarm mit den ETFs und Fonds in über 10.000 Einzeltitel rund um den Globus. Zu den Regionen, in denen angelegt wird, zählen Nordamerika, Europa, Asien-Pazifik, Schwellenländer und mehr.

Anlageklassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Immobilien

Mit den Fonds und ETFs investiert Moneyfarm nicht nur in Aktien. Weitere Anlageklassen sind Anleihen, Rohstoffe und Immobilien. Je höher die gewählte Risikostufe, desto höher der Aktienanteil.

Professionelles Risikomanagement durch die Allianz

Als Partner für das Risikomanagement dient Moneyfarm die Allianz. Sie stellt die Anlageklassen zusammen. Anschließend sucht die geeignete Anlageinstrumente aus. Sobald in ein Portfolio investiert wurde, kümmert sie sich zudem darum, dieses an die Marktgegebenheiten anzupassen.

Dabei kommt der Dynamic Multi Asset Plus (DMAP) Investmentprozess zum Einsatz. Er kombiniert systematische und fundamentale Investmentansätze. Bei den Produkten ist Moneyfarm dabei nicht an einen Anbieter gebunden. Es kommen Fonds und ETFs von iShares, Amundi, Allianz, Schroders GoldmanSachs und mehr zum Einsatz. Der Investmentansatz achtet unter anderem auf folgende Elemente:

  • Inflation-linked,
  • Bottom-up,
  • Fundamental,
  • Trend,
  • Dividende

Persönlicher Kundenbetreuer

Bei Bedarf steht Anlegern der Kundenservice zur Verfügung. Dieser ist von wochentags von 9 bis 18 Uhr unter 069 / 3807 6632 zu erreichen. Zusätzliche Gebühren entstehen Anlegern dadurch nicht.

Jetzt von der Expertise der Allianz profitieren »

Was kostet Moneyfarm?

Fallen bei der Eröffnung eines Kontos Gebühren an?

Anleger können sich kostenfrei registrieren.

Gibt es einen Mindestanlagebetrag?

Der Mindestanlagebetrag liegt bei 5.000 Euro. Damit ist die Schwelle niedrig gehalten. Außerdem kann ab einer Rate von 50 Euro im Monat ein Sparplan eingerichtet werden.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung des Angebotes von Moneyfarm?

Die Kosten bei Moneyfarm setzen sich aus einer Servicegebühr, den Produktkosten sowie den Additional Trading Costs zusammen. In der Servicegebühr sind die Kosten für die Depotführung, die Berichterstattung und den Kundenservice enthalten. Sie ist wie folgt gestaffelt:

  • 0,75 % p.a. des Anlagevolumen für Anlagesummen von 5.000 EUR bis 15.000 EUR
  • 0,65 % p.a. des Anlagevolumen für Anlagesummen von 15.000 EUR bis 100.000 EUR
  • 0,55 % p.a. des Anlagevolumen für Anlagesummen von 100.000 EUR bis 500.000 EUR
  • 0,45 % p.a. des Anlagevolumen für Anlagesummen über 500.000 EUR

Die Produktkosten, also die laufenden Kosten für die Fonds und ETFs, betragen im Schnitt 0,39 Prozent p.a. Die Additional Trading Costs liegen im Schnitt bei 0,05 Prozent p.a. Sie werden bei Moneyfarm erhoben, weil die ETFs nicht über die Börse gehandelt werden. Das hat den Vorteil, dass keine Spreads anfallen.

Einige der Fonds verlangen zudem eine Performance-Fee. Diese wird nur fällig, wenn der Fonds seine Benchmark schlägt. Sie liegt im Schnitt bei 0,1 Prozent p.a und ist in den Produktkosten enthalten.

Ab einer Anlagesumme von 800.000 Euro können individuelle Konditionen vereinbart werden.    

Geld anlegen ab 5.000 Euro »

Wie sicher ist Ihr Geld?

Moneyfarm ist einer der größten Robo-Advisors Europas. Durch die Übernahme des deutschen Robo-Advisors vaamo hat er ein erfolgreiches Team eingegliedert. Mit der Allianz steht Moneyfarm zudem ein Partner mit über 125 Jahren Investmenterfahrung zur Seite.

Moneyfarm steht unter Aufsicht der BaFin und besitzt eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung. Auch die FFB, bei der die Depots geführt werden, wird von der BaFin beaufsichtigt. Einlagen sind dort durch gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro je Kunde geschützt. Außerdem ist die FFB Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Dadurch sind Einlagen zusätzlich bis zu 3.748.000 Euro je Kunde geschützt.

Fonds und ETFs gelten zudem als Sondervermögen. Das heißt, im Falle einer Insolvenz der FFB wären sie nicht von der Insolvenzmasse betroffen. Kunden können sie zu einem anderen Institut übertragen.  

Fazit

Nach der Übernahme von vaamo startet Moneyfarm auch in Deutschland. Als Partner für das Risikomanagement konnte die Allianz gewonnen werden. Diese setzt sowohl auf ETFs als auch auf aktiv gemanagte Fonds. Durch den Ansatz sollen Risiken verringert und Überrenditen erzielt werden – ob das gelingt, wird der Echtgeld-Test zeigen.

Die Produktkosten sind durch die aktiv gemanagten Fonds etwas höher als bei vielen anderen Anbietern. Auch insgesamt zählt Moneyfarm zu den teureren Anbietern. Immerhin fällt die Mindestanlage von 5.000 Euro moderat aus.

Insgesamt macht das Angebot einen professionellen Eindruck. Nun wird die Frage sein, ob es sich ausreichend von dem der breiten Konkurrenz unterscheidet, damit Moneyfarm auch in Deutschland zu einem führenden Robo-Advisor aufsteigen kann.

Neukundenaktion: 3 Monate Servicegebühr geschenkt!

Neukunden, die bis zum 30.06.2020 ein Depot bei moneyfarm eröffnen, zahlen 3 Monate keine Servicegebühr. Wichtig ist, dass Kunden bei der Anmeldung den Code „Einstieg2020“ angeben.

Die Einlagesumme muss bis spätestens zum 15.07.2020 eingegangen sein.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

Erfahrungsberichte

Gesamtbewertung

  • Gebühren: 4,20
  • Service: 4,60
  • Angebot: 4,20
  • Leistungen: 3,80

Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte

Kai S. vom 10.05.2020
  • Gebühren: 4,00
  • Service: 3,00
  • Angebot: 4,00
  • Leistungen: 3,00
Dieser aktuelle Beitrag beleuchtet primär die jüngsten Entwicklungen. Hieraus ergibt sich Anpassungsbedarf bei den Bewertungen. Ich führe das offensivste Portfolio bei Moneyfarm. Daneben habe ich zum Vergleich die alte Variante in der offensivsten Form, die passiv gemanagt wird. Daneben habe ich noch einige andere Robos zum Vergleich. In meinen Augen können aktive Manager gegenüber passiven Portfolien vor allem in der Krise punkten. Das hat bei Moneyfarm nicht funktioniert. Aktiv war man. Zwei Anpassungen wurden vorgenommen. Es wurde jeweils die Aktienquote gesenkt. Zu der Umschichtung in Schwellenländeranleihen in der ersten Umschichtung zur Risikoreduzierung kann man sich seine eigene Meinung bilden. Eine Woche darauf ist man doch lieber in bonitätsstarke Anleihen gegangen. Bei den jeweiligen Umschichtungen wurden auch hier wieder Fonds von Allianz Global Investors am höchsten gewichtet. Aktuell sind es gut 42% des Portfolios. Und das, obwohl die Fonds nachweislich underperformen. Eventuell ist man dazu vertraglich verpflichtet. Auf der Homepage dann von Best in Class zu reden, halte ich jedoch für höchst fragwürdig. Auf Anfrage beim Service wird die Underperformance, die auf den Seiten von AGI dokumentiert ist, dementiert und von einer langfristigen Outperformance gesprochen. Eine Quelle, die das belegt, konnte oder wollte man mir nicht liefern. Deshalb werde ich den Service nun schlechter bepunkten. Leider hat aktiv in der massiven und wochenlangen Aufwärtsphase nicht funktioniert. Bis heute wurde die Aktienquote nicht wieder erhöht. Das wirkt sich auf die Performance aus, die schon im ersten Quartal deutlich unter der Benchmark lag. Per Heute muss man feststellen, dass aktiv hier leider überhaupt keinen Mehrwert geliefert hat. Meine Bedenken bezüglich unabhängiger Fondsauswahl scheinen sich zu bestätigen. Ich bin auf die weitere Entwicklung gespannt.
J.M.Keynes vom 06.05.2020
  • Gebühren: 5,00
  • Service: 5,00
  • Angebot: 5,00
  • Leistungen: 5,00
Ich bin ein Moneyfarm-Kunde, seit der Service letztes Jahr in Deutschland gestartet ist. Die Erfahrungen bisher sind gut und ich fühle mich in meiner Wahl bestätigt. Zwar ist die Performance bisher nicht überragend, wenn man sich hier auf Brokervergleich.de aber anschaut ,wie die Konkurrenz im Q1 abgeschnitten hat, ist das aber vertretbar. Der Kundendienst bei Moneyfarm ist erreichbar und super hilfreich. Die Gebühren sind fair für die Leistungen, die man bekommt. Und die Leistungen sind meines Erachtens besser als bei den meisten Konkurrenten - schließlich gibt es aktives Management und nicht blos ETF-Geschubse. Die Aktivität und Produktauswahl reflektiert das bisher auch. Ich bin gespannt ob sich die Portfolios bei Moneyfarm bald von der Konkurrenz absetzen, wenn die Aktienmärkte zunehmend schwierig bleiben. Aktives Management kann jetzt nochmal beweisen, ob es einen Mehrwert bringt. Mir jedenfalls gibt es ein gutes Gefühl zu wissen, dass mein Geld aktiv betreut wird, und ich bei Bedarf jemanden zuverlässig erreichen kann.
Axel Foley vom 09.02.2020
  • Gebühren: 4,00
  • Service: 5,00
  • Angebot: 5,00
  • Leistungen: 4,00
Über die Leistung von Moneyfarm, kann man noch nicht allzuviel sagen, da sie in Deutschland noch nicht so lange auf dem Markt sind. Die Darstellung ist absolut super so wie auch was mit dem Geld gemacht wird. So hatte ich neulich eine Ausschtüttung, wo man dann genau sehen konnte, wie und in was Sie wieder angelegt wurde. Super finde ich auch die Mischung von aktiv und passiv! Warten wir mal ab und schaun wir in ein paar Jahren mal auf die Entwicklung... :-)

...hier mehr Bewertungen laden

Ihre Erfahrungen mit Moneyfarm

Bild von einer Amazongeschenkgutscheinschachtel

Schreiben Sie uns, welche Erfahrungen Sie mit dem Anbieter gemacht haben. Jeder Erfahrungsbericht, der von uns veröffentlicht wird, nimmt an der monatlichen Verlosung von drei Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 50 Euro teil. Wichtig: schreiben Sie ehrlich und begründen Sie eventuell geäußerte Kritik sachlich. So können andere Leser einen besseren Eindruck Ihrer Erfahrungen mit dem Anbieter bekommen. Für Ihre Bewertung vergeben Sie bitte Sterne von 1 (mangelhaft) bis 5 (sehr gut).

Erfahrungen zum Anbieter

X