Bitcoin.de – Test & Erfahrungen

Bitcoin.de wurde 2011 gegründet und hat seinen Sitz in Herford, Deutschland. In Deutschland ist Bitcoin.de die führende Kryptobörse für den Handel mit Bitcoins. Bitcoin.de zählt über 750.000 registrierte Nutzer. Dabei agiert die Börse als gebundener Vermittler der Fidor Bank AG aus München. Neben dem Handel mit Bitcoins ist auch der Handel mit Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Bitcoin SV und Ethereum möglich.

Kurzcheck – Alle Vorteile auf einen Blick

Vorteile

  • Handel mit Bitcoin, Ethereum und drei Bitcoin-Forks
  • Hohe Liquidität aufgrund der großen Zahl an Nutzern
  • Sitz in Deutschland
  • 2-Faktor-Authentifizierung bei der Anmeldung
  • Server in Deutschland

Anmerkungen

  • Kein eigenes Wallet erforderlich
  • de ist gebundener Vermittler der Fidor Bank AG
  • Ein Konto bei der Fidor-Bank wird nicht benötigt, ermöglicht aber den Express-Handel

Jetzt in Bitcoin investieren! »

 

Welche Kryptowährungen können gehandelt werden?

Auf Bitcoin.de können folgende Kryptowährungen gehandelt werden:

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Gold (BTG)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Bitcoin SV (BSV)
  • Ethereum (ETH)

Damit ist die Auswahl an Kryptowährungen überschaubar. Andere Kryptobörsen bieten hier mehr. Allerdings sind mit Bitcoin und Ethereum zwei der wichtigsten Kryptowährungen handelbar.

Jetzt Bitcoin und Ethereum handeln »

Wie steht es um die Liquidität der Kryptowährungen bei Bitcoin.de?

Für Bitcoin.de spricht außerdem, dass es sich um die größte Kryptobörse Deutschlands handelt. Viele Nutzer bedeuten viel Liquidität. Das wiederum heißt, Anleger können zu jederzeit schnell Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Kleine Kryptobörsen können die Liquidität nicht im selben Maß gewährleisten.

Wie funktioniert der Handel von Kryptowährungen auf Bitcoin.de?

Wie registrieren sich Anleger auf Bitcoin.de?

Die Anmeldung auf Bitcoin.de erfolgt in wenigen Minuten. Anleger benötigen in jedem Fall eine E-Mail-Adresse, eine Mobilfunknummer sowie ein Bankkonto. Im ersten Schritt wählen sie zunächst einen Benutzernamen und geben ihre E-Mail-Adresse an. Außerdem vergeben sie sich ein Passwort und bestätigen die AGB.

Daraufhin erhalten Anleger ein E-Mail an die angegeben E-Mail-Adresse. Haben sie den Link darin bestätigt, können sie sich zum ersten Mal anmelden. Nach der Eingabe des Benutzernamens und des Passworts, werden Anleger im Rahmen einer Zwei-Faktoren-Authentifizierung außerdem gebeten, ein Einmal-Passwort einzugeben. Dieses wird ihnen ebenfalls per Mail zugesendet.

Nun sind einige persönliche Angaben zu machen. Dazu zählen die Adresse, das Geburtsdatum und die Mobilfunknummer. Im Anschluss erhalten Anleger eine SMS an ihre Mobilfunknummer, um diese zu verifizieren.

Nun gibt es noch zwei Schritte für Anleger zu tun. Zum einen müssen sie ein Bankkonto angeben und dieses verifizieren. Dies geschieht durch eine Kleinstüberweisung. Diese kann per SOFORT-Überweisung oder BitPayment getätigt werden. Für weitere Überweisungsverfahren muss der Support kontaktiert werden. Zum anderen ist ein Identitätsnachweis erforderlich. Diesen erbringen Anleger mittels PostIdent oder VideoIdent (Partner: IDNow).

Während der Anmeldung wird Anlegern empfohlen, ein Konto bei der Fidor-Bank zu eröffnen. Das verkürzt die Verifikation und ermöglicht Anlegern später den Express-Handel. Die Eröffnung eines Kontos bei der Fidor-Bank ist jedoch keine Pflicht.

Jetzt kostenlos registrieren! »

Wie handeln Anleger auf Bitcoin.de?

Sobald Anleger sich registriert haben, können sie mit dem Handel von Kryptowährungen starten. Dazu wechseln sie im persönlichen Bereich zum Reiter „Marktplatz“. Hier finden Anleger eine Spalte „Kaufen“ und eine Spalte „Verkaufen“ und können mit anderen Anlegern handeln.

Wollen Anleger beispielweise kaufen, geben sie in der Spalte „Kaufen“ die Anzahl der Bitcoins ein, die sie erwerben möchten, oder den maximalen Ankaufspreis. Anschließend werden passende Angebote aufgelistet. Es können noch weitere Filter gesetzt werden. Oder Anleger wählen ohne Eingaben direkt aus der Liste der Angebote, die in der „Kaufen“-Spalte aufgeführt sind.

Die Transaktion ist mit wenige Klicks abgeschlossen. Anschließend überweisen Anleger den Kaufbetrag an das Konto des Verkäufers. Die Bitcoins werden dem Anleger gutgeschrieben, sobald der Verkäufer den Eingang der Überweisung bestätigt hat.

Jetzt bei Bitcoin.de in Bitcoin investieren! »

Welche Vorteile bringt ein Konto bei der Fidor-Bank?

Anleger mit einem Konto bei der Fidor-Bank profitieren vom Express-Handel. Damit kann in wenigen Sekunden ein Kauf getätigt werden, sofern auch der Verkäufer ein Konto bei der Fidor-Bank besitzt (wird auf dem Marktplatz angezeigt). Lange Wartezeiten für die Überweisung entfallen.

Wie zahlen Anleger Geld ein und aus?

Das Ein- und Auszahlen von Geld ist nicht vorgesehen. Anleger, die Bitcoin kaufen wollen, überweisen den Betrag direkt auf das Konto des Verkäufers. Anleger, die Bitcoins verkaufen wollen, erhalten das Guthaben direkt vom Käufer auf ihr Konto überwiesen. Die Bitcoins selbst können bei Bedarf zu einem anderen Wallet übertragen werden.

In welcher Währung wird gehandelt?

Es ist nur der Handel in Euro möglich.

Brauchen Anleger ein eigenes Wallet?

Nein, bei Bitcoin.de brauchen Anleger keine eigenes Wallet. Wenn Anleger Kryptowährungen über die Börse erwerben, werden diese in einem Online-Wallet von Bitcoin.de gespeichert. Dort können sie dauerhaft und gebührenfrei verwahrt werden.

Ein Transfer an ein eigenes Wallet ist jedoch möglich. Dieser lässt sich im persönlichen Bereich unter „Auszahlungen“ veranlassen. Die Übertragung muss mit einer SMS-TAN oder einem Einmal-Passwort bestätigt werden.

Bitcoin handeln ohne eigenes Wallet! »

Welche Gebühren fallen beim Handel mit Kryptowährungen auf Bitcoin.de an?

Gibt es eine Mindesteinzahlung?

Eine Mindesteinzahlung gibt es nicht.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung von Bitcoin.de?

Die Registrierung bei Bitcoin.de ist kostenlos. Auch die Benutzung des Bitocin.de-Wallets ist gebührenfrei. Kosten entstehen somit erst beim Handel. Sie liegen bei 0,8 bis 1,0 Prozent pro Transaktion und werden hälftig vom Käufer und Verkäufer getragen (jeweils 0,4 bzw. 0,5 Prozent).

  • 0,8 Prozent fallen beim Express-Handel über die Fidor-Bank an (Beim Jetzt-sofort-Kauf bzw. -Verkauf zieht die Fidor-Bank zusätzlich je 0,1 Prozent des Kaufpreises ab)
  • 1,0 Prozent fallen bei SEPA-Überweisungen an

Diese Marktplatzgebühren können um bis zu 25 Prozent gesenkt werden, wenn die Trading-API genutzt wird.

Zusätzlich fällt eine sogenannten Auszahlungsgebühr an. Diese dient als Aufwandentschädigung für die Bitcoin-Miner und fließt nicht Bitcoin.de zu, sondern dem Bitcoin-Netzwerk. Die Höhe dieser Auszahlungsgebühr variiert.

Jetzt kostenlos registrieren! »

Wie sicher ist der Handel mit Kryptowährungen auf Bitcoin.de?

Wie ist der Zugang zum persönlichen Bereich abgesichert?

Bei jeder Anmeldung geben Anleger ihren Benutzernamen und ihr Passwort an. Zusätzlich dazu wird ein Einmal-Passwort verlangt, das an die hinterlegte E-Mail-Adresse versendet wird. Diese 2-Faktor-Authentifizierung dient dem zusätzlichen Schutz des Kontos.

Weitere Maßnahmen, die Anleger zum Schutz ihres Accounts ergreifen können sind:

  • 2-Faktor-Authentifizierung mittels Authenticator App
  • 2-Faktor-Authentifizierung mit der Passworttabelle
  • 2-Faktor-Authentifizierung mit dem „Yubikey“
  • PGP-Verschlüsselung für E-Mails
  • Beschränkung der IP-Adresse

Damit stehen Anlegern zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, ihren Account zu sichern.

Was hat es mit dem Treuhandschutz auf sich?

Bitcoin.de bietet einen Treuhandschutz. Das bedeutet, sobald ein Kauf einer Kryptowährung zustande gekommen ist, wird diese im Account des Verkäufers blockiert. Sobald der Verkäufer meldet, dass das Geld auf seinem Konto eingegangen ist, erhält der Käufer die Kryptowährung.

Wie sicher sind die Daten der Anleger bei Bitcoin.de?

Bitcoin.de hat seinen Sitz in Deutschland und unterliegt der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Alle Daten werden verschlüsselt gespeichert. Sie liegen in Rechenzentren in Deutschland.

Wie wird Bitcoin.de reguliert?

Kryptowährungen werden in Deutschland noch nicht im selben Maßen reguliert wie andere Finanzinstrumente. Anleger sollten sich über die Risiken bewusst sein, zu denen auch der Totalverlust des eingesetzten Kapitals zählt. Bitcoin.de tritt als vertraglich gebundener Vermittler (Anlagevermittlung gem. § 1 Abs. 1a Satz 2 Ziff. 1 Kreditwesengesetz) der Fidor Bank aus München auf. Ansprüche können gegebenenfalls gegenüber der Fidor Bank geltend gemacht werden.

Die Fidor Bank selbst wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert und ist für die Überwachsung von Bitcoin.de zuständig. Für Bitcoin.de spricht damit, dass es seinen Sitz in Deutschland hat und mit einer BaFin-regulierten Bank aus Deutschland zusammenarbeitet. Das sorgt für einen seriösen Eindruck.

Bitcoin handeln an einer deutschen Kryptobörse »

Wie benutzerfreundlich ist Bitcoin.de?

Gibt es eine App?

Nein. Bitcoin.de bietet keine App an. Der Handel findet über die Homepage im persönlichen Bereich > Marktplatz statt.

Gibt es Kursübersichten?

Ja. Auf der Startseite von Bitcoin.de findet jeder Interessierte Kauf- und Verkaufsangebote. Außerdem gibt es ein Widget mit dem aktuellen Bitcoin-Kurs, das auf jeder Homepage eingebunden werden kann.

In welcher Sprache ist der Webauftritt gehalten?

Der Auftritt von Bitcoin.de ist komplett in Deutsch. Auch die AGB liegen in deutscher Fassung vor. Es gibt einen ausführlichen FAQ-Bereich. Außerdem können sich Anleger in einem Forum austauschen.

Wie und wann ist der Kundenservice erreichbar?

Bitcoin.de bietet derzeit keinen telefonischen Kundenservice an. Interessierte und Anleger können über ein Kontaktformular mit Bitcoin.de in Kontakt treten. Über Zeiten, zu denen der Kundenservice erreichbar ist, macht Bitcoin.de keine Angaben. Hier hätten wir uns etwas mehr Service gewünscht.

Fazit

Bitcoin.de ist die erste Adresse für Anleger aus Deutschland, die mit Kryptowährungen handeln wollen. Es ist die größte Plattform hierzulande, was den Vorteil mit sich bringt, dass es stets viele Kaufs- und Verkaufsangebote gibt. Der Zugang zum Konto erfolgt per 2-Faktor-Authentifizierung und die Server stehen in Deutschland. Außer Bitcoin und Bitcoin-Forks kann allerdings nur Ethereum gehandelt werden. Andere Kryptobörsen warten mit einem größeren Angebot auf. Insgesamt überzeugt uns der Auftritt von Bitcoin.de.

Jetzt in Bitcoin investieren! »


Risikohinweis: Der Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihres eingesetzten Kapitals führen. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem Kryptowährungs-Handel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.