AvaTrade – Test und Erfahrungen

AvaTrade ist ein CFD- und Forex-Broker mit Hauptsitz in Dublin, Irland. Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und hat inzwischen rund 300.000 registrierte Kunden weltweit. Weitere Niederlassungen gibt es in Mailand, Peking, Tokio und Sydney. Zu den eigenen Werten zählen: „Integrität und Fairness“, „Kundenservice an erster Stelle“, „Kompromisslose Selbst-Evaluierung“ und „Konstante Innovation“.

Kurzcheck – Alle Vorteile von AvaTrade auf einen Blick

Vorteile

Anmerkung

  • Reguliert durch die irische Zentralbank (CBI)
  • Einlagensicherung über die Investor Compensation Company Limited (ICCL) bis zu einem Betrag von 20.000 EUR
  • Einzahlungen laufen wahlweise über NatWest, Barclays oder UniCredit

Jetzt bei AvaTrade ein Konto eröffnen »

 

Welche Gebühren werden bei AvaTrade fällig?

(3,9 von 5 Sternen )

Das Führen eines Kontos bei AvaTrade ist kostenfrei.  Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro. Es gibt feste Spreads.

Werden Kontoführungsgebühren fällig?

Das Führen eines Kontos bei AvaTrade ist kostenfrei. Bei Inaktivität werden nach drei Monaten 50 Euro fällig.

Wie hoch ist die Mindesteinzahlung bei AvaTrade?

Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro (Kreditkarte) bzw. 500 Euro (Banküberweisung).

Wie hoch sind die Spreads bei AvaTrade?

Bei AvaTrade können Kunden mit festen handeln. Im Folgenden einige Beispiele:

Instrument typischer Spread
Stand: 12.2020
Währungen  
EUR/USD 0,9
GBP/USD 1,6
USD/JPY 1,1
Indizes  
DAX 30 3,0
S&P500

0,25

Rohstoffe  
Gold 0,34
Silber 0,029
Aktien  
Google 0,13%
Microsoft 0,13%
Kryptowährungen  
BTC/USD 0,35%
Ethereum 0,60%

Quelle: AvaTrade

Auf feste Spreads können Kunden sich unabhängig von der Volatilität des Marktes verlassen. Sie bieten dadurch eine gewisse Sicherheit.

Jetzt bei AvaTrade ein Konto eröffnen »

Wie hoch fallen die Finanzierungskosten bei AvaTrade aus?

Finanzierungsgebühren entstehen, wenn Positionen über Nacht gehalten werden. Bei AvaTrade sind sie abhängig vom Instrument und werden nach dieser Formel berechnet: Betrag x Aktueller Preis x Übernachtgebühren Kauf oder Verkauf x Anzahl der Tage = belastete/gezahlte Übernachtgebühren * 360 Tage.

Welche Gebühren werden beim Ein- oder Auszahlen von Guthaben fällig?

Einzahlungen bei AvaTrade sind über Kreditkarte und Banküberweisung möglich. Gebühren werden nicht erhoben.

Welche Produkte bietet AvaTrade?

(4,1 von 5 Sternen )

AvaTrade ist spezialisiert auf den Handel mit CFDs und Forex. Der maximale Hebel beträgt 1:30. Es sind über 1.250 Instrumente handelbar. Außerdem werden u.a. folgenden Handelsplattform zur Verfügung gestellt: WebTrader, MetaTrader 4 und 5.

Was sind CFDs? – CFD Handel einfach erklärt! »

Wie hoch ist der Hebel bei AvaTrade?

Wichtiger Hinweis zum CFD-Handel: Die ESMA hat sich auf Maßnahmen gegen CFDs geeinigt. Für Privatpersonen gelten Beschränkungen in Bezug auf den Hebel (max. 30:1) , außerdem eine automatische Verlustbegrenzung, Vermarktungsbeschränkungen und eine verpflichtende Risikowarnung. Die Regeln treten am 1. August 2018 in Kraft und gelten dann zunächst für drei Monate. Mehr erfahren Sie hier.

Der maximale Hebel hängt ab vom gehandelten Instrument. Er beträgt maximal 1:30. Folgende Tabelle gibt einen Überblick:

Produkt Maximaler Hebel
Stand: 12.2020
Aktien 1:5
Indizes 1:20
Edelmetalle 1:10

Quelle: AvaTrade

Welche Werte sind bei AvaTrade handelbar?

Es sind über 1.250 Instrumente handelbar. Sie können bei AvaTrade folgende Werte handeln:

  • CFDs auf Aktien
  • CFDs auf Kryptowährungen
  • CFDs auf Anleihen
  • CFDs auf Indizes
  • CFDs auf ETFs
  • CFDs auf Rohstoffe
  • CFDs auf Optione
  • CFDs auf Futures
  • Forex

Kryptowährungs-CFDs können auf folgende Kryptowährungen abgeschlossen werden:  Bitcoin, Ethereum, BTC/JPY, BTC/EUR, Litecoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ripple, Stellar, Dash – 10, Miota, NEO, Crypto10 Index, EOS – 14.

Handeln Sie CFDs und Forex bei AvaTrade »

Welche Handelsplattformen bietet AvaTrade?

AvaTrade bietet Ihnen die Handelsplattformen WebTrader, MetaTrader 4 und 5 sowie AvaOptions. Außerdem stehen Apps für Android und iPhone (u.a. AvaTradeGO)  bereit, mit denen Sie vollumfänglich handeln können.

AvaTrade WebTrader

Der WebTrader kann direkt aus dem Browser gestartet werden. Zu seinen Features zählen unter anderem:

  • Transaktionen anderer Kunden in Echtzeit verfolgen
  • Push-Benachrichtigungen
  • Traden in Sekundenschnelle
  • Zahlreiche Orderarten wie Take Profit und Stop Loss

Alternativ können Sie sich für den Meta Trader 4 entscheiden. Er gehört zu den beliebtesten Handelsplattformen weltweit und bewährt sich seit über 10 Jahren. Sie können den MT4 an Ihre Bedürfnisse anpassen. Es stehen zahlreiche Analyse-Tools zur Verfügung und Sie können direkt aus dem Chart heraus handeln. Außerdem erlaubt der MT 4 Ihnen automatisiertes Handeln. Falls Sie den neueren MT5 bevorzugen, können Sie auch diesen nutzen.

Der MT 4 steht als Download und als Webplattform bereit. Möchten Sie von unterwegs handeln, können Sie auf Apps für iOS und Android zurückgreifen.

Handeln Sie CFDs und Forex bei AvaTrade »

Was bietet AvaTrade sonst?

AvaTrade unterstützt automatisiertes Handeln. D.h. Sie können mithilfe von Plattformen wie ZuluTrade oder Signal Trader auf die Handelsstrategien erfahrener Händler zurückgreifen und diese kopieren. Die Umsetzung der Trades auf Ihrem Konto erfolgt dann automatisch.

Welche Leistungen bringt AvaTrade?

(3,9 von 5 Sternen )

Bei AvaTrade finden Sie neben Limit- und Stop- auch OCO-Orders. Garantierte Stop Loss-Aufträge gibt es nicht. Ein- und Auszahlungen sind per Banküberweisung und Kreditkarte möglich.

Welche Orderarten gibt es bei AvaTrade?

AvaTrade bietet Ihnen viele für den CFD- und Forex-Handel nützliche Order-Arten. Darunter die folgenden:

  • Markets-Orders, um Positionen zu aktuellen Kurs zu handeln, und Entry-Orders, um einen Kurs zu bestimmen, zu dem die Order in der Zukunft ausgeführt werden soll
  • Limit-, Stop- und Trailing Stop-Orders
  • Take Profit

AvaTrade bietet hingegen keine garantierten Stop Loss- oder Trailing Stop-Orders. Bei starken Bewegungen auf dem Markt kann es also vorkommen, dass die vom Kunden gesetzte Marke übersprungen wird und eine Order nicht zum gesetzten, sondern zum nächstverfügbaren Kurs ausgeführt wird.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten gibt es?

AvaTrade akzeptiert Kreditkarten und Banküberweisungen.

Wie können Sie AvaTrade testen?

AvaTrade stellt ein kostenfreies Demokonto bereit. Mit diesem können Sie den CFD- und Forex-Handel testen, ohne echtes Geld einzusetzen. Das Demokonto ist 21 Tage gültig. Der Zeitraum kann verlängert werden.

Wie funktioniert AvaProtect?

Mit AvaProtect können Trader eine Position vor Verlusten schützen. Trader wählen dafür aus, für welchen Zeitraum der Schutz gelten soll. Kommt es in diesem Zeitraum zu Verlusten, erstattet AvaTrade den Betrag auf das Konto.

Wollen Trader AvaProtect nutzen, wird eine Gebühr fällig. Ihre Höhe hängt vom gewählten Zeitraum für den Schutz und von der Volatilität der Position ab. AvaProtect kann nur mit der AvaTradeGo-App genutzt werden.

Handeln Sie CFDs und Forex bei AvaTrade »

Wie steht es um Service & Sicherheit bei AvaTrade?

(3,1 von 5 Sternen )

Der Kundenservice steht an fünf Tagen die Woche rund um die Uhr bereit. Es gibt eine deutsche Hotline. Die Informationen auf der Homepage sind ausführlich. Individuelle Kundenkonten werden durch die Investor Compensation Company Limited (ICCL) bis zu einem Betrag von 20.000 EUR geschützt.

Wie kann ich mit AvaTrade in Kontakt treten?

Es wird eine deutschsprachige Hotline angeboten. Zu welchen Zeiten diese zu erreichen ist, wird auf der Homepage nicht angegeben. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über den Live-Chat oder E-Mail mit AvaTrade in Kontakt zu treten.

Wie gut ist der Webauftritt von AvaTrade?

Der Webauftritt von AvaTrade ist übersichtlich. Wer wissen will, wie hoch die Hebel oder wie eng die Spreads sind, findet schnell Antworten. Auch zur Einlagensicherung gibt es ausführliches Material. Aßerdem gibt es Video Tutorials, die auch auf deutsch verfügbar sind.

In den letzten Jahren hat sich zudem die Übersetzung der Seite verbessert. Früher fanden sich oft Sätze wie dieser: „Avatrade kann das konto des kunden jederzeit bearbeiten und das scheitern von avatrade, die der kunde bestätigt, dass er die oben stehende kundenvereinbarung erhalten, gelesen und verstanden hat und hiermit zustimmt, an alle geschäftsbedingungen darin gebunden zu sein.“ Inzwischen gehört das der Vergangenheit an.

Wie übersichtlich ist der Eröffnungsantrag?

Der lässt sich Antrag in weniger als zehn Minuten abschließen.

Sie erreichen den Antrag über den Button „Konto eröffnen“ rechts oben auf der Homepage. Zunächst gelangen Sie zu einer Maske, in der Sie gebeten werden, Ihren vollständigen Namen, Ihre E-Mail-Adresse und die Telefonnummer anzugeben.

Jetzt bei AvaTrade ein Konto eröffnen »

Anschließend gelangen Sie zum eigentlichen Antragsformular. Dort geben Sie erneut Ihre persönlichen Daten ein, diesmal einschließlich der Anschrift. Auch die Handelsplattform und die Basiswährung muss ausgewählt werden. Außerdem geben Sie sich ein Passwort und beantworten die Frage, ob Sie über Erfahrung im Handel mit CFD verfügen.

Im nächsten Schritt werden Sie nach Ihrer hauptberuflichen Tätigkeit gefragt, außerdem nach Ihrem geschätzten Jahreseinkommen und Ihren Ersparnissen. Zusätzlich werden Sie gebeten, die Quelle dieser Gelder anzugeben. Ein Feld am Ende des Formulars verlangt Ihre Zustimmung zu den Geschäftsbedingungen. Mit einem Klick auf „nächster Schritt“ gelangen Sie zum Ende des Antrages.

Welche Weiterbildungen werden von AvaTrade  angeboten?

Webinare bietet AvaTrade aktuell nicht. Dafür finden sich unter dem Punkt „Traden lernen“ einige Informationen für Anfänger im CFD- und Forex-Handel. Außerdem werden Videos zu Themen wie „Assets und Tools“ und „Trading-Strategien“ bereitgestellt.

Worauf Sie beim CFD-Handel achten sollten »

Wie steht es um die Nachschusspflicht und andere Sicherungssysteme?

Bei AvaTrade gibt es keine Nachschusspflicht. Wenn Verluste dazu führen, dass die auf dem Konto hinterlegten Sicherheitsleistungen für offene Positionen nicht mehr ausreichen, ist der Kunde nicht verpflichtet, zusätzliche Mittel zu Verfügung zu stellen. Er kann nicht mehr Geld verlieren, als er eingesetzt hat.

Unerfreulich ist hingegen, dass es keine garantierten Stop-Loss-Aufträge gibt.

Hinweis: Die BaFin hat am 08.05.2017 eine Allgemeinverfügung erlassen, die CFDs mit Nachschusspflicht verbietet. CFD-Brokern wurde 3 Monate Zeit gegeben, um die Vorgaben umzusetzen. Das Verbot gilt seit dem 10.08.2017.

Wie sicher ist Ihr Geld bei AvaTrade?

AvaTrade besteht seit mehr als 10 Jahren. Das Unternehmen ist ansässig in Irland. Es wird von der irischen Zentralbank (CBI) reguliert und ist eine lizenzierte Investmentfirma unter Einhaltung der europäischen MiFID-Richtlinie. Bei der deutschen BaFin ist AvaTrade hingegen nicht registriert.

Die Kundengelder werden auf segregierten Konten verwahrt. AvaTrade hat keinen Zugriff auf die Gelder und keinen Anspruch darauf.

Ein- und Auszahlungen per Banküberweisungen laufen über Koten bei NatWest, Barclays oder UniCredit.

Wie hoch ist die Einlagensicherung?

Sollte AvaTrade in Verzug geraten, greift die Einlagensicherung über die Investor Compensation Company Limited (ICCL). Sie beträgt maximal 20.000 EUR.

Fazit

(3,7 von 5 Sternen )

AvaTrade hat sich in den letzten Jahren verbessert. Das Angebot kann überzeugen: der WebTrader und als Alternativen die MetaTrader 4 und 5; außerdem gibt es feste Spreads. Die Anzahl der handelbaren Instrumente (über 1.250) ist ordentlich. Die Mindesteinzahlung von 100 Euro ist zu verkraften.

Bei der BaFin ist AvaTrade im Gegensatz zu anderen CFD- und Forex-Brokern nicht registriert. Die Einlagensicherung von max. 20.000 Euro über die ICCL fällt im Vergleich niedrig aus.

Jetzt bei AvaTrade ein Konto eröffnen »


Risikohinweis CFD- und Forex-Handel

Der Handel mit Devisen und CFDs ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust Ihrer gesamten Kapitaleinlage führen. Zwischen 74% und 89 % der Kleinanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFD Geld! Möglicherweise gibt es Kontoarten, bei denen Verluste das eingesetzte Kapital übersteigen können. Der gehebelte Handel mit CFD und Forex ist eventuell nicht für Sie geeignet! Informieren Sie sich darum ausführlich, wie der CFD- und Forexhandel funktioniert. Sie sollten keine Gelder einsetzen, deren Verlust Sie im schlimmsten Fall nicht verkraften könnten. Stellen Sie sicher, dass Sie alle mit dem CFD- und Forexhandel verbundenen Risiken verstanden haben. Der Inhalt dieser Webseite darf NICHT als Anlageberatung missverstanden werden! Wir empfehlen, sofern notwendig, sich von unabhängiger Stelle beraten zu lassen.

Aktuelle Neukunden-Angebote im Überblick

AngebotBonus
Neukundenangebot-Zum Neukundenangebot »