Gold-Boom in Deutschland

Donnerstag den 12.10.2017 - Abgelegt unter: Brokernews, Gold

© farakos / iStock / Thinkstock

Seit der Finanzkrise und dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008 ist Gold bei deutschen Anlegern ausgesprochen beliebt. So beliebt, dass eine Studie des World Gold Councils von „Deutschlands goldenem Jahrzehnt“ spricht. Lange Zeit setzten deutsche Anleger dabei vor allem auf Münzen und Barren. Im letzten Jahr entdeckten sie die Anlage in Gold-Wertpapiere.

Gold wird vor allem zur Vermögenssicherung genutzt

Gold gilt seit jeher als krisenfestes Zahlungsmittel. Es hat in seiner langen Historie seinen Wert noch nie völlig eingebüßt. Es wundert also nicht, dass der Sicherheitsaspekt bei deutschen Anlegern im Vordergrund steht. Laut einer vom World Gold Council in Auftrag gegebenen Studie, gaben 57 Prozent der 2.000 befragten deutschen Anleger an, sie würden in Gold investieren, um ihr Vermögen zu sichern. Dagegen sagten nur 28 Prozent, dass es ihnen um die langfristige Wertsteigerung ginge.

Außerdem machten die Befragten folgende Angaben:

  • 59 Prozent stimmten der Aussage zu, dass Gold langfristig niemals seinen Wert verlieren wird.
  • 48 Prozent stimmten der Aussage zu, dass sie sich durch den Besitz von Gold auf lange Sicht sicher fühlen.
  • 42 Prozent stimmten der Aussage zu, dass sie Gold mehr vertrauen als den Länderwährungen.

Diese Aussagen werden auch dadurch bestätigt, dass sich die Goldbestände 2008, im Jahr des Zusammenbruchs von Lehman Brothers, im Vergleich zum Vorjahr auf 133 Tonnen verdreifachten. In den folgenden Jahren bis heute kamen stets mindestens 100 Tonnen hinzu.[1]

Xetra-Gold gewinnt an Beliebtheit

Gefragt ist bei deutschen Anlegern vor allem physisches Gold. Dieses wurde beispielsweise in Form von Münzen oder Barren gekauft. Seit 2016 setzen die Sparer zudem vermehrt auf Gold-Wertpapiere – Exchange Traded Porducts (ETPs), die sich an der Wertentwicklung des Goldpreises orientieren. Besonders beliebt ist Xetra-Gold. Es ist durch physisches Gold abgesichert. Deutsche Anleger können sich das Gold auch liefern lassen. ETPs machten 2016 rund 40 Prozent der Bestandszuwächse in Deutschland aus.

Die gestiegene Beliebtheit von Xetra-Gold hängt damit zusammen, dass auf daraus entstehende Gewinne seit September 2015 keine Abgeltungssteuer gezahlt werden muss, sofern das Wertpapier mehr als zwölf Jahre gehalten wird. Gold als Wertpapier zu kaufen ist zudem einfach und nur mit geringen Kosten verbunden.

Einige Anzeichen sprechen dafür, dass auch die Zukunft des Edelmetalls rosig sein könnte. Konkrete Aussagen der Europäischen Zentralbank (EZB) zu einer Zinswende liegen noch nicht vor. Zudem sorgen das Atomprogramm Nordkoreas und die Abspaltungspläne Kataloniens für Unruhe.[2]


Weiterführende Links

[1] Gold.org – Market Update: German investment market

[2] Handelsblatt – Die deutsche Gier nach Gold