VTB Invest – Test und Erfahrungen

Die VTB Direktbank ist seit 2011 auf dem deutschen Markt tätig. Sie gehört zur VTB Bank (Europe) SE mit Sitz in Frankfurt am Main. Die VTB Gruppe ist die zweitgrößte russischen Bankengruppe und zu großen Teilen in Besitz des russischen Staates.

Seit 2020 können Anleger mit VTB Invest auf einen hauseigenen Robo-Advisor zurückgreifen. Anlagen sind ab 500 Euro möglich (50 Euro im Sparplan). Investiert wird in kostengünstige ETFs.

Kurzcheck – Alle Vorteile von VTB Invest auf einen Blick

Vorteile

  • Professionelle Vermögensverwaltung mit Lizenz der BaFin
  • Mindestanlage nur 500 Euro (entfällt bei Einrichtung eines Sparplans)
  • Investition in kostengünstige ETFs
  • Keine Kündigungsfrist
  • Mit der App haben Anleger das Depot auch von unterwegs im Blick

Anmerkungen

  • Das Depot wird bei der Baader Bank geführt

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

 

VTB Invest im einzigen Echtgeld-Test Deutschlands

Unsere Redaktion führt seit Mai 2015 den einzigen Echtgeld-Test von Robo-Advisors am deutschen Markt durch. Echtgeld bedeutet, dass wir jedes Depot auch wirklich eröffnen, Geld einzahlen und so die tatsächliche Performance abzüglich Kosten und Gebühren ermitteln. VTB Invest nehmen wir demnächst in diesen Test auf.

Zum Echtgeld-Test von Robo-Advisors in Deutschland »

Wie funktioniert VTB Invest?

Wie finde ich die passende Anlagestrategie?

Wie bei Robo-Advisors üblich, werden Anlegern zu Beginn eine Reihe von Fragen gestellt, um zu ermitteln, welche Anlagestrategie zu ihnen passt. Los geht’s, indem Anleger sich registrieren. Dafür geben sie ihre E-Mail-Adresse an. Im Anschluss erhalten sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Sobald sie auf diesen geklickt haben, folgt der Fragebogen.

Zunächst wird nach dem Ziel der Anleger gefragt: Vermögen aufbauen (mit Sparplan) oder Vermögen anlegen (Einmalanlage). Anschließend werden sie darauf hingewiesen, dass sie sich bei Fragen jederzeit an den Kundenservice wenden können. Nun erhalten sie noch einen Hinweis, dass Informationen bei VTB Invest digital ausgetauscht werden.

Die nächste Frage betrifft das Anlageziel. Hier können Anleger Angaben machen, falls sie im Jahr 20XX den Betrag Y erreicht haben möchten. Die Frage kann auch übersprungen werden. Nun geht es noch darum, welchen Anlagebetrag die Anleger investieren möchten und wie hoch die Sparplan-Rate (optional) sein soll.

Damit haben Anleger den ersten Abschnitt gemeistert. Im zweiten Abschnitt steht das Risiko im Mittelpunkt. Zunächst werden Anleger darauf hingewiesen, dass ein höheres Risiko, höhere Gewinne ermöglicht, jedoch auch zu höheren Verlusten führen kann.

Als erstes werden Anleger gefragt, wie viel Risiko sie bereit sind, für eine Chance auf höhere Renditen zu akzeptieren. Mit einem Schieberegler lässt sich das Risiko in zehn Stufen einstellen. Ein Diagramm zeigt, wie die künftige Entwicklung eines Portfolios der gewählten Risikostufe aussehen könnte.

Haben Anleger eine Risikostufe gewählt, werden im dritten Abschnitt Angaben zur finanziellen Situation erforderlich. Gefragt wird beispielweise nach dem Nettoeinkommen und dem liquiden Vermögen.

Anschließend werden Anleger gefragt, mit welchen Finanzdienstleistungen sie in den letzten fünf Jahren Erfahrungen gesammelt haben – etwa mit Anlageberatungen oder Vermögensverwaltungen. In einem weiteren Schritt geht es um die Kenntnisse und Erfahrungen mit verschiedenen Anlageformen wie Akten.

Im nächsten Abschnitt erhalten Anleger einen Überblick über de gewählte Strategie und die gewünschten Anlagebeträge. Mit einem Klick auf den entsprechenden Button können sie den Plan bestätigen.  

Im vorletzten Abschnitt werden persönliche Angaben wie Name und Geburtsdatum benötigt. Wichtig: Auch Angaben des Ausweisdokumentes (z.B. Ausweisnummer) sind erforderlich. Im letzten Abschnitt schließen Anleger den Vertrag ab.

Jetzt bei VTB Invest registrieren »

Ist VTB Invest eine „echte“ Vermögensverwaltung?

Ja, VTB Invest ist eine „echte“ Vermögensverwaltung. Die VTB Bank (Europe) SE besitzt eine Lizenz der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung. Das ermöglicht ihr, umfangreich in das Portfolio einzugreifen und gegebenenfalls Werte auszutauschen, um das Portfolio an die Marktbedingungen anzupassen. Robo-Advisor ohne BaFin-Lizenz dürfen das nicht ohne weiteres. VTB Invest nutzt dabei einen Buy-and-Hold Ansatz. Eingriffe werden vor allem beim Rebalancing gemacht oder wenn ein ETF nicht mehr der beste seiner Klasse ist.

Wie funktioniert das Rebalancing bei VTB Invest?

Mit jeder Einzahlung in ein Portfolio wird  ein Rebalancing vorgenommen. Außerdem wird ein Rebalancing durchgeführt, sobald Verschiebungen im Markt dafür sorgen, dass vordefinierte Schwellenwerte überschritten werden.

Kann ein Sparplan zu jeder Zeit aufgestockt bzw. geändert werden?

Ja, die Sparplanrate lässt sich flexibel anpassen bzw. aussetzen. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Haben Anleger keine Mindestanlage getätigt und stattdessen einen Sparplan gewählt, kann dieser erst ausgesetzt werden, wenn die 500 Euro erreicht sind.

Gibt es ein Konto für Minderjährige?

Ein solches Angebot gibt es nicht.

Gibt es ein Gemeinschaftsdepot?

Ein Gemeinschaftsdepot wird nicht angeboten.

Kann VTB Invest von Selbständigen und Unternehmen genutzt werden?

Nein, das ist nicht möglich.

Gibt es eine Mindestlaufzeit? Wie schnell ist das Geld verfügbar?

Eine Mindestlaufzeit gibt es nicht. Eine Kündigung ist jederzeit möglich. In der Regel wird das Geld innerhalb von 3 bis 5 Bankarbeitstagen nach Eingang der Kündigung auf das Konto überwiesen.

Robo-Advisor Mindestlaufzeit / Kündigungsfrist Auszahlungen Dauer der Auszahlung Kosten Auszahlung / Kündigung
Stand: 11.10.2019
VTB Invest nein jederzeit 3 bis 5 Bankarbeitstage kostenfrei

Wie werden die Gewinne steuerlich behandelt?

Die Gewinne unterliegen der Abgeltungssteuer. Diese beträgt 25 Prozent. Hinzu kommen Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Die VTB Direktbank behält die Steuer automatisch ein. Ein Freistellungsauftrag kann eingerichtet werden.

Zu VTB Invest »

Welches Anlagekonzept steckt hinter VTB Invest?

10 Risikoklassen

Bei VTB Invest können Anleger zwischen 10 Risikoklassen wählen. Je höher das Risiko, desto höher auch die Aktienquote. Eine hohe Aktienquote bedeutet zugleich die Chance auf höhere Gewinne, aber auch das Risiko höherer Verluste.

Mit 10 Risikostufen haben Anleger überdurchschnittlich viele Möglichkeiten, das Portfolio an ihre Risikovorgaben anzupassen.  

Investition in kostengünstige ETFs

VTB Invest setzt ausschließlich auf kostengünstige ETFs. Auf die im Vergleich teureren aktiv gemanagten Fonds wird verzichtet. Diese Kriterien spielen bei der Auswahl der ETFs eine Rolle:

  • Niedrige Kosten
  • Geringer Tracking-Error bzw. möglichst gute Replikation des Index
  • Hohe Liquidität
  • Physische Replikation (soweit möglich)

Ziel optimale Risikostreuung

Ziel der VTB Invest Portfolios ist eine möglichst optimale Risikostreuung. Dabei wird auf Marktrecherchen großer Investmentbanken und Vermögensverwalter zurückgegriffen. Die ETFs investieren weltweit in unterschiedliche Branchen.

Anlageklassen: Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen

VTB Invest setzt auf die Anlageklassen Aktien und Anleihen. Dabei wird sowohl in Staats- als auch in Unternehmensanleihen investiert. Je höher die Risikoklasse, desto höher der Aktienanteil.

Gegebenenfalls wird das Vermögen jedoch auch in Geldmarktfonds oder Sichteinlagen angelegt. Dies kann bspw. in Marktphasen mit stark schwankenden Kursen nötig werden.

VTB Invest - wählen Sie aus 10 Risikoklassen »

Was kostet VTB Invest?

Fallen bei der Eröffnung eines Kontos Gebühren an?

Nein, es gibt keine Eröffnungsgebühren.

Gibt es einen Mindestanlagebetrag?

Ja, der Mindestanlagebetrag ist 500 Euro. Er entfällt jedoch, sofern ein Sparplan mit einer Rate von mindestens 50 Euro im Monat eingerichtet wird. Damit ist die Schwelle für den Einstieg sehr niedrig.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung des Angebotes von VTB Invest?

VTB Invest folgt dem Vorbild vieler anderer Robo-Advisor und bietet seine Dienste zu einer All-in-Gebühr an. Neben diesen Verwaltungskosten entstehen lediglich noch die Produktkosten, die bei ETFs anfallen, unabhängig davon, ob eine Vermögensverwaltung oder ein Privatanleger selbstständig in sie investiert.

Die Verwaltungskosten sind nach Höhe des Anlagebetrages gestaffelt:

  • Bis 9.999 Euro: 0,75 Prozent des Anlagevolumens
  • Ab 10.000 Euro: 0,70 Prozent des Anlagevolumens
  • Ab 50.000 Euro: 0,60 Prozent des Anlagevolumens
  • Ab 100.000 Euro: 0,50 Prozent des Anlagevolumens

Die Produktkosten der ETFs betragen 0,20 Prozent p.a. Im Kostenvergleich zählt VTB Invest zwar nicht zur Spitzengruppe der Robo-Advisors. Dennoch ist das Angebot vergleichsweise günstig.

Wie und wann werden die Gebühren berechnet?

Die Transaktionskostepauschale der Depotbank wird monatlich vom Verrechnungskonto eingezogen. Der Einzug der Vermögensverwaltungsgebühr erfolgt quartalsweise.

VTB Invest - Vermögensverwaltung mit All-in-Gebühr »

Wie sicher ist Ihr Geld?

Die VTB Direktbank ist bereits seit 2011 auf dem deutschen Markt tätig. Sie gehört zur zweitgrößten Bankengruppe Russlands. Ihren Unternehmenssitz hat sie in Frankfurt am Main. Sie steht unter Aufsicht der BaFin.

Das Depot selbst wird bei der Münchner Baader Bank geführt. Diese steht ebenfalls unter Aufsicht der BaFin. Einlagen werden bis 100.000 Euro je Kunde über die gesetzliche Einlagensicherung Deutschlands geschützt. Außerdem ist die Baader Bank freiwilliges Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V.

ETFs selbst gelten als Sondervermögen. Sollte die Baader Bank oder die VTB Direktbank insolvent gehen, wäre das in die ETFs investierte Vermögen nicht Teil der Insolvenzmasse. Anleger könnten die ETFs auf ein anderes Depot übertragen.

Fazit

VTB Invest punktet bei den vergleichsweise günstigen Gebühren. Durch die geringe Mindestanlage von 500 Euro, die zudem bei einem Sparplan entfällt, eignet sich der Robo-Advisor außerdem für Einsteiger. Mit zehn Risikoklassen haben Anleger eine große Spannbreite für die Anpassung an die eigenen Risikoneigung. Das Portfolio ist breit gestreut und setzt auf ETFs. Wie gut es sich in der Praxis schlägt, wird unser Echtgeld-Test zeigen.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »


Erfahrungen und Bewertungen

Gesamtbewertung

  • Gebühren: 4,88
  • Service: 4,63
  • Angebot: 4,38
  • Leistungen: 4,50

Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte

Zwick13 vom 19.09.2020
  • Gebühren: 5,00
  • Service: 3,00
  • Angebot: 3,00
  • Leistungen: 3,00
mit eine der Banken mit Zinserträgen
Anonym vom 15.08.2020
  • Gebühren: 4,00
  • Service: 5,00
  • Angebot: 3,00
  • Leistungen: 4,00
App vorhanden, leider kein Kinderkonto, kein Umschichten einfach möglich

...hier mehr Bewertungen laden

Ihre Erfahrungen mit VTB Invest

Bild von einer Amazongeschenkgutscheinschachtel

Schreiben Sie uns, welche Erfahrungen Sie mit dem Anbieter gemacht haben. Jeder Erfahrungsbericht, der von uns veröffentlicht wird, nimmt an der monatlichen Verlosung von drei Amazon-Gutscheinen im Wert von jeweils 50 Euro teil. Wichtig: schreiben Sie ehrlich und begründen Sie eventuell geäußerte Kritik sachlich. So können andere Leser einen besseren Eindruck Ihrer Erfahrungen mit dem Anbieter bekommen. Für Ihre Bewertung vergeben Sie bitte Sterne von 1 (mangelhaft) bis 5 (sehr gut).

Erfahrungen zum Anbieter

X