ETFs und ETPs weiter auf dem Vormarsch

Donnerstag den 21.07.2022 - Abgelegt unter: Brokernews

ETFs (Exchange Trades Funds) und ETPs (Exchange Traded Products) erfreuen sich weltweit immer größerer Beliebtheit. Laut dem britischen Portal ETFGI stieg das weltweit von ETFs und ETPs verwaltete Vermögen im vergangenen Jahr um 28,5 Prozent auf 10,3 Billionen US-Dollar. Auf Europa entfielen dem Vermögensverwalter WisdomTree zufolge rund 1,6 Billionen US-Dollar. Auch in Deutschland ist der Trend eindeutig erkennbar. So erhöhte sich das von privaten und institutionellen Investoren in ETFs angelegte Vermögen von 50 Milliarden Euro auf fast 150 Milliarden Euro.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • ETFs und ETPs weltweit immer beliebter
  • Verwaltetes Vermögen stieg 2021 auf 10,3 Billionen US-Dollar
  • Europäischer Anteil lag bei rund 1,6 Billionen US-Dollar
  • In Deutschland erhöhte sich das in ETFs angelegte Vermögen von 50 Milliarden Euro auf fast 150 Milliarden Euro

ETFs kaufen für Anfänger »

Aktien noch am beliebtesten

Auch wenn das Interesse an und investierte Vermögen in ETFs und ETPs stetig steigt, so waren Aktien im Jahr 2021 bei deutschen Anlegern noch am beliebtesten. Das ergab eine Umfrage von WisdomTree und der Marktforschungsagentur Opinium ab Ende Januar unter 1.000 deutschen Privatanlegern, die über einen Investitionsbetrag von mindestens 5.000 Euro verfügen. Demnach waren Aktien mit 33 Prozent die beliebteste Anlageform der Befragten. Knapp dahinter folgten ETFs und ETPs mit 32 Prozent. Hierbei lagen vor allem Aktien-ETFs mit 93 Prozent in der Gunst der Anleger.

Vier Hauptgründe für die Investition in ETFs und ETPs

Auf die Frage, weshalb deutsche Anleger in ETFs und ETPs investieren, benennen diese vier Hauptgründe. 44 Prozent der Befragten gaben die niedrigen Kosten als Grund für ihre Investition an. Knapp dahinter folgte mit 41 Prozent die leichte Verständlichkeit. Ein Punkt, der auch von Experten immer wieder genannt wird, nämlich die Diversifizierung der Geldanlage, rangiert mit 31 Prozent auf dem dritten Platz. Ein Viertel der deutschen Anleger hat sich für ETFs und ETPs entschieden, um auf leichtem Weg in eine Nischenanlageklasse wie Gold, Kryptowährungen oder Megatrends investieren zu können.

35 Prozent mehr Sparpläne jedes Jahr

Aktuell sind gut 90 Milliarden Euro deutscher Anleger in ETFs und ETPS investiert. Und diese Summe wächst regelmäßig, denn die Anzahl der ETF-Sparpläne lag Ende 2021 bei knapp 4,9 Millionen. Da davon ausgegangen wird, dass sich das rasante Wachstum mit etwa 35 Prozent pro Jahr fortsetzt, dürften es aktuell sogar bereits 5,5 Millionen Sparpläne geben und 2026 sogar rund 20 Millionen mit einem Gesamtvolumen von circa 350 Milliarden Euro.

Jetzt ETF-Sparpläne vergleichen »

Weiterführende Links

www.finanzen.net – Artikel

Zuletzt aktualisiert am 21.07.2022


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »