Nachhaltige Fonds: Je strenger, desto beliebter

Donnerstag den 2.06.2022 - Abgelegt unter: Brokernews

Seinen Bericht über den nachhaltigen Fondsmarkt im ersten Quartal 2022 betitelt der Deutsche Fondsverband BVI mit: „Markt für Fonds mit Nachhaltigkeitsmerkmalen wächst trotz Ukraine-Krieg dynamisch“. Was auf den ersten Blick durchweg positiv klingt, bedarf jedoch der Differenzierung. Wie der Bericht zeigt, mussten viele nachhaltige Fonds spätestens mit Ausbruch des Krieges Mittelabflüsse hinnehmen. Die Nachfrage nach den besonders strengen Artikel-9-Fonds blieb hingegen hoch, wie aus einer anderen Quelle hervorgeht.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Nachhaltige Fonds verwalteten Ende März 2022 ein Vermögen von 563 Milliarden Euro für deutsche Anleger – ein Plus von 80 Prozent im Vergleich zu Ende März 2021
  • Hauptgrund für das Wachstum sind Umstellungen bestehender Fonds
  • Ab Februar kam es auch bei nachhaltigen Fonds zu Abflüssen – Fonds mit sehr strengen Nachhaltigkeitskriterien blieben jedoch beliebt

Wachstum durch Umstellung bestehender Fonds

Quelle: BVI

Nachhaltige Geldanlagen im Vergleich »

563 Milliarden Euro verwalteten nachhaltige Fonds Ende März 2022 für deutsche Anleger. Ende März 2021 waren noch 313 Milliarden Euro. Damit entspricht das Plus 80 Prozent. Insgesamt sind inzwischen 40 Prozent des von Publikumsfonds verwalteten Vermögens nachhaltig investiert.[1]

Hauptgrund für dieses starke Wachstum sind jedoch nicht Zuflüsse, sondern die Umstellung bestehender Fonds. Allerdings konnten nachhaltige Fonds im ersten Quartal 2022 auch Nettozuflüsse von 5 Milliarden Euro verzeichnen. Diese entfielen vor allem auf den Januar.

Im Februar und März kam es hingegen zu Abflüssen bei nachhaltigen Publikumsfonds – zum ersten Mal seit zwei Jahren. Mit anderen Worten: Der Ukraine-Krieg und die Aussicht auf steigende Zinsen haben auch bei nachhaltigen Geldanlagen dazu geführt, dass Anleger Gelder abzogen.

Impact-Fonds nach Artikel 9 bleiben auch in der Krise beliebt

„Nach starken Zuflüssen 2021 waren es die Artikel-8-Fonds, die im ersten Quartal am meisten unter dem schwierigen Marktumfeld litten und Abflüsse verzeichneten“[2], fasste Hortense Bioy, Leiterin des Nachhaltigkeitsresearchs von Morningstar, die Lage zusammen. Sie fügte jedoch hinzu: „Die Artikel-9-Fonds erwiesen sich dagegen als widerstandsfähiger und konnten Zuflüsse verbuchen.“

Nach Angaben von Morningstar verzeichneten Artikel 8-Fonds im ersten Quartal Abflüsse in Höhe von 3,3 Milliarden Euro, Artikel 9-Fonds hingegen Zuflüsse in Höhe von 8,6 Milliarden Euro. Bei Artikel-9-Fonds handelt es sich um besonders strenge nachhaltige Fonds. Sie verfolgen ein konkretes nachhaltiges Ziel, sind den Sustainable Development Goals (SDGs) der UN verpflichtet und machen transparent, welche nachhaltige Wirkung die Anlage hat.[3]

Wichtige Begriffe rund um das Thema Nachhaltigkeit erklärt »

Artikel-9-Fonds mit Kursverlusten

Artikel-9-Fonds konnten zwar Anleger hinzugewinnen, allerdings verzeichnen auch viele von ihnen seit Jahresbeginn Kursverluste:

Entwicklung einiger Aritkel-9-Fonds
Fonds ISIN Fondsart Seit Jahresbeginn Seit Januar 2020
Stichtag: 25.05.2022 Quelle: ariva.de
Swisscanto (LU) Equity Fund Sustainable AT LU013617155 Aktienfonds -16,31% +32,78%
ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC C LU0061928585 Aktienfonds -22,42% +7,59%
GS&P Fonds – UmweltSpektrum Mix A LU2078716052 Mischfonds -9,51%

Online-Broker vergleichen »

Weiterführende Links

[1] BVI – Fokus Nachhaltigkeit

[2] Das Investment – Nachhaltige Fonds trotzen der Krise

[3] Umweltbank – Artikel-9-Fonds

Zuletzt aktualisiert am 02.06.2022


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »