DAX wird aufgestockt! – 10 neue Mitglieder ab September

Freitag den 3.09.2021 - Abgelegt unter: Brokernews

Am heutigen Freitag ist es endlich soweit. Der DAX wird von 30 auf 40 Unternehmen aufgestockt. Ausgelöst durch den Skandal um den Zahlungsdienstleister Wirecard tritt damit die größte Reform in Kraft, die es je beim deutschen Leitindex gegeben hat. Zusätzlich zur Aufstockung wird es aber auch noch weitere Veränderungen geben, die verhindern sollen, dass sich der Fall Wirecard wiederholt.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • DAX wird von 30 auf 40 Unternehmen aufgestockt
  • größte Reform in der 33-jährigen Geschichte
  • zusätzliche Veränderungen für mehr Sicherheit und Transparenz

Jetzt Online-Broker vergleichen »

Das sind die Neuerungen

Spätestens durch die Insolvenz von Wirecard wurde deutlich, dass das veraltete Regelwerk des DAX einer gründlichen Überarbeitung bedurfte. Denn, obwohl die Pleite des Zahlungsdienstleisters bereits im Juni 2020 feststand, konnte das Unternehmen auf Grund der herrschenden Regeln erst im August 2020 im DAX ersetzt werden. Ein derart absurdes Szenario soll zukünftig mit diesen neuen Regeln verhindert werden, die einige tiefgreifende Änderungen vorsehen. [1]

    1. Die Zusammensetzung des Index wird jährlich zweimal, im März und September, überprüft.
    2. Für einen Aufstieg/Verbleib wird nur noch die Marktkapitalisierung der frei handelbaren Aktien in den letzten
      20 Tagen ausschlaggebend sein. Der Handelsumsatz als Kriterium entfällt.
    3. DAX-Aufsteiger müssen zudem vor der Aufnahme mindestens 2 Jahre in Folge profitabel gewesen sein.
    4. DAX-Mitglieder müssen sowohl testierte Geschäftsberichte als auch Quartalsmitteilungen veröffentlichen. Bei
      Nichteinhaltung der Frist erfolgt der Rauswurf aus dem Index.

Welche Unternehmen steigen auf?

In Deutschland gibt es aktuell 231 Unternehmen, die laut Handelsblatt [2] für die Aufnahme in einen Auswahlindex qualifiziert sind. Im DAX werden durch die neuen Richtlinien in Zukunft die 40 Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung in den letzten 20 Handelstagen vertreten sein, sofern ein Mindesthandelsumsatz erreicht wird. Nach diesen Kriterien werden folgende Unternehmen aufsteigen:

Sehr hohe Wahrscheinlichkeit:

  • Flugzeugbauer Airbus
  • Online-Modehändler Zalando
  • Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers
  • Duft- und Aromenhersteller Symrise
  • Kochboxenversender Hellofresh
  • Autohersteller Porsche
  • Chemikalienhändler Brenntag

Hohe Wahrscheinlichkeit:

  • Labortechnikkonzern Sartorius
  • Sportartikelhersteller Puma
  • Konsumgüterkonzern Beiersdorf

Geringe Wahrscheinlichkeit:

  • Diagnostikkonzern Qiagen
  • Immobilienkonzern LEG Immobilien
  • Rückversicherer und Hannover Rück

Jetzt Neo-Broker vergleichen »


Weiterführende Links

[1] Manager Magazin – Artikel

[2] Handelsblatt – Artikel