Stimmung in der Wirtschaft: Der Optimismus bleibt

Donnerstag den 25.02.2021 - Abgelegt unter: Brokernews

Der Frühling steht vor der Tür. Das sorgt in diesem Jahr für besondere Glücksgefühle, hat er doch bereits 2020 geholfen, das Coronavirus zurückzudrängen. Mit dem Vakzin von Johnson & Johnson steht zudem ein vierter Impfstoff vor der Zulassung in der EU. Das lässt Analysten und Manager trotz aggressiver Mutationen des Virus positiv in die Zukunft blicken.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Das ifo Geschäftsklima steigt auf 92,4 Punkte
  • Die ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auf 71,2 Punkte
  • Aktienkurse könnten weiter steigen, doch es gibt Hemmnisse

ifo Geschäftsklima steigt auf 92,4 Punkte

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Jetzt Online-Broker vergleichen »

Das ifo Geschäftsklima erlebte in den letzten Monaten ein Auf und Ab. Allerdings bewegen sich die Schwankungen in einem schmalen Korridor. Im Februar stieg das Geschäftsklima auf 92,4 Punkte.

Sowohl die aktuelle Lage als auch die nächsten Monate werden von den Managern optimistischer eingeschätzt. Sie sehen die Wirtschaft auf einem guten Weg. Die Aufhellung zeigt sich sowohl im Verarbeitenden Gewerbe als auch im Dienstleistungssektor, dem Handel und dem Bauhauptgewerbe. Als besondere Stütze für die Konjunktur erweist sich derzeit die Industrie.[1]

ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auf 71,2 Punkte

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Surftipp: Wie geht Sparen mit Vermögenswirksamen Leistungen? »

Im Februar sind außerdem die ZEW-Konjunkturerwartungen gestiegen. Sie liegen nun bei 71,2 Punkten. Das ist immerhin ein Sprung von 9,4 Punkten im Vergleich zum Vormonat.

Außerdem ist es der dritte Anstieg in Folge. Das ist ein Anzeichen dafür, dass die Wirtschaft in den nächsten Monaten stärker wächst. ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach, Ph.D., meint:

„Die Finanzmarktexpertinnen und -experten schauen optimistisch in die Zukunft. Sie sind zuversichtlich, dass die deutsche Wirtschaft auf Sicht von sechs Monaten wieder auf Wachstumskurs sein wird. Vor allem bei Konsum und Handel wird ein deutlicher Aufholprozess erwartet. Damit einher geht auch eine höhere Inflationserwartung.“[2]

Weitere Kursanstiege von Aktien?

Das sind gute Nachrichten für Anleger. Die gute Stimmung in der Wirtschaft und der positive Ausblick auf die konjunkturelle Entwicklung in den nächsten Monaten könnte die Aktienkurse weiter nach oben treiben. Gestützt wird der Auftrieb außerdem durch die Zunahme der Geldmenge. Allerdings macht sich inzwischen auch eine Angst vor einer steigenden Inflation breit, was die Renditen von langfristigen Anleihen bereits steigen lässt und zu einem Hemmnis für Aktien werden könnte. Einige Experten warnen zudem vor einer Blase am Aktienmarkt und einer damit einhergehenden Korrektur.

Broker mit Aktiensparplänen vergleichen »

Über das ifo Geschäftsklima und die ZEW-Konjunkturerwartungen

Beim ifo Geschäftsklima Deutschland werden rund 9.000 Manager befragt. Sie geben Auskunft über die aktuelle Stimmung und ihre Einschätzung der Entwicklung der nächsten sechs Monate. An der Umfrage nehmen Unternehmen aus dem Dienstleistungsgewerbe, dem Verarbeitenden Gewerbe, dem Bauhauptgewerbe sowie dem Groß- und Einzelhandel teil.

Das ZEW ist das Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim. Die ZEW-Konjunkturerwartungen werden monatlich erhoben. Rund 200 Analysten nehmen an der Umfrage teil und schätzen ein, wie sich die Wirtschaft in Deutschland in den nächsten sechs Monaten entwickeln wird.

Jetzt Online-Broker vergleichen »


Weiterführende Links

[1] Ifo Institut – Pressemeldung

[2] ZEW-Konjunkturerwartungen – Pressemeldung

Zuletzt aktualisiert am 25.02.2021


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »