Deutsches Aktieninstitut: Langfristige Aktienanlage lohnt sich

Donnerstag den 28.01.2021 - Abgelegt unter: Brokernews

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Wer breit in Aktien des DAX investiert hat, lag nach 15 Jahren immer im Plus. Das geht aus dem Renditedreieck des deutschen Aktieninstitutes hervor. Anleger, die 2005 investierten, lagen 2020 im Schnitt bei 6,4 Prozent p.a.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Aktien sorgten in der Vergangenheit vor allem bei einer langfristigen Anlage für hohe Rendite
  • Anleger, die 2005 investierten, lagen 2020 im Schnitt bei 6,4 Prozent p.a.
  • Auch Aktiensparpläne haben sich in der Vergangenheit für Anleger gelohnt

DAX auch 2020 mit einem Plus

Quelle: DAI

Online-Broker vergleichen »

„2020 war trotz Corona-Krise unterm Strich ein positives Jahr für DAX-Anleger. Der deutsche Leitindex schloss das Jahr nach dem starken Einbruch Mitte März trotzdem mit einem Plus von 3,8 Prozent ab. Das ist unter den gegebenen Umständen ein herausragendes Ergebnis“, meint Dr. Christine Bortenlänger, Geschäftsführende Vorständin des Deutschen Aktieninstituts.[1] „Aber die Ergebnisse von 2020 sind nur eine Momentaufnahme. Grundsätzlich gilt: Aktienanlage ist ein Marathon, kein Sprint. Je länger der Anlagezeitraum, desto größer die Chance auf attraktive Renditen. Die Botschaft unserer Rendite-Dreiecke lautet deshalb: Durchhaltevermögen und Streuen sind für alle eine erfolgreiche Strategie an der Börse“, betont sie.

Zudem stellt sie die Wichtigkeit von Aktien für die Rendite heraus: „Aktien sind Renditeraketen für das eigene Depot. Wer beispielsweise Anfang 1991 mit seiner Ausbildung begonnen und seitdem monatlich 50 Euro in einen DAX-Aktiensparplan angelegt hat, kann sich Ende 2020 über gut 58.000 Euro freuen. Die eingezahlten 18.000 Euro haben in 30 Jahren einen Ertrag von rund 40.000 Euro erwirtschaftet“, erklärt Bortenlänger und ergänzt: „Wer sich dann von dem Ersparten etwas gönnen will, kann sich damit seinen Traum vom Camper erfüllen, egal ob als E-Variante oder klassisch.“

Mit Aktiensparplänen durchschnittlich 6,9 Prozent Rendite p.a. bei Anlage von 2005 bis 2020 

Quelle: DAI

Online-Broker mit Aktiensparplänen vergleichen »

Auch Aktiensparpläne schneiden beim Deutschen Aktieninstitut gut ab. Wer 2005 einen monatlichen Aktiensparplan auf den DAX anlegte und ihn bis 2020 ausführte, kam auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von 6,9 Prozent p.a. Damit schnitten Aktien in den vergangenen Jahren deutlich besser ab als beispielsweise Tages- und Festgelder.

Anleger sollten jedoch auch bedenken, dass Aktien großen Schwankungen unterliegen. Gerade das vergangene Jahr hat wieder gezeigt, dass auch starke Kurseinbrüche nie ausgeschlossen werden können und die zukünftige Entwicklung nicht vorhersehbar ist. Um die Anlage breiter zu streuen und so das Risiko zu verringern, können beispielsweise ETFs als Alternative genutzt werden.

Online-Broker ETF-Sparplänen vergleichen »


[1] DAI – Pressemitteilung