Produktionsindex steigt zum ersten Mal seit Beginn der Coronakrise

Donnerstag den 9.07.2020 - Abgelegt unter: Brokernews

Die Produktion im Produzierenden Gewerbe ist im Mai um 7,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Im März und April war die Produktion aufgrund der Coronakrise deutlich eingebrochen. Trotz des leichten Anstiegs bleibt die Produktion 19,3 Prozent niedriger als im Mai 2019.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Produktionsindex stieg im Mai um 7,8 Prozent
  • Der Auftragseingangsindex stieg ebenfalls wieder an
  • Der DAX hat seit seinem Tief im März knapp 50 Prozent gewonnen

Crowdinvesting in Immobilien - zum Vergleich »

Automobilindustrie erholt sich leicht

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Auftragseingängen. Auch sie sanken in Folge der Coronakrise mehrmals ab. Im Mai konnten sie sich wieder erholen.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Die Automobilbranche zählt zu den Branchen, die besonders von der Coronakrise betroffen waren und sind. Nach einer sehr niedrigen Produktion im April brachte auch hier der Mai etwas Erleichterung. Die Produktion lag dennoch 50 Prozent unter dem Wert vom Februar.

DAX hängt die Wirtschaft ab

Beide Indikatoren sind ein weiteres Indiz dafür, dass sich die Entwicklung der Börse stark von der Realwirtschaft entkoppelt hat. Der DAX steigt bereits seit Mitte März wieder an und damit deutlich früher als Produktion und Auftragseingänge. Zwar hat er sein Jahreshoch vom Februar mit über 13.700 Punkten noch nicht wieder erreicht, gewann seit Mitte März aber knapp 50 Prozent.

Bedienhinweis: Einzelne Datenreihen lassen sich durch Klick auf die betreffende Überschrift aus- und wieder einblenden.

Quellen:

Die Aktien von VW und Daimler stiegen sogar rasanter als der gesamte DAX. VW gewann seit dem Tief im März über 58 Prozent. Daimler gewann mehr als 70 Prozent.

Wert Tief 2020 Juli 2020 Entwicklung
Stand: 07.07.2020, Quelle: comdirect, eingene Berechnungen
DAX 8.441,71 12.626 +49,57%
VW 87,20 138 +58,26%
Daimler 22,17 38 +71,40%

Kryptobörsen im Vergleich »


Weiterführender Link

Statistisches Bundesamt – Pressemeldung

Zuletzt aktualisiert am 09.07.2020


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2022" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 13 gewinnen »