LAIC – My Portfolio Selection: Test und Erfahrungen

LAIC ist die digitale Vermögensverwaltung der Lloyd Fonds AG, die 1995 in Hamburg gegründet wurde. Das Individualdepot, LAIC – My Portfolio Selection, können Anleger seit 2020 nutzen. Das Anlagekonzept setzt in erster Linie auf aktiv gemanagte Fonds, aber auch ETFs kommen zum Einsatz. Ein Algorithmus filtert aus über 10.400 Wertpapieren die besten heraus. Mit einer Mindestanlage von 50.000 Euro (bis 31.12.2020, sonst 100.000 Euro) eignet sich LAIC allerdings nicht für jeden Geldbeutel.

Kurzcheck – Alle Vorteile von LAIC auf einen Blick

Vorteile

  • Professionelle Vermögensverwaltung mit Erlaubnis der BaFin
  • 3 Risikoklassen, bis zu 60.000 Depotzusammensetzungen
  • Algorithmus filtert 10.000 Fonds und 400 ETFs
  • Individualisierung des Portfolios dank Schwerpunkten wie „Nachhaltigkeit“
  • Aktives Risikomanagement
  • Tägliche Überwachung des Portfolios
  • Herbstaktion: Bis 31. Dezember 2020 keine Performance Fee! Mindesteinlage auf 50.000 EUR gesenkt.

Anmerkungen

  • Das Depot wird bei der Baader Bank geführt
  • Die Mindestanlage beträgt 50.000 Euro (bis 31.12.2020)
  • Sparpläne können derzeit noch nicht eingerichtet werden

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »

 

LAIC im einzigen Echtgeld-Test Deutschlands

Unsere Redaktion führt seit Mai 2015 den einzigen Echtgeld-Test von Robo-Advisors am deutschen Markt durch. Echtgeld bedeutet, dass wir jedes Depot auch wirklich eröffnen, Geld einzahlen und so die tatsächliche Performance abzüglich Kosten und Gebühren ermitteln. LAIC – My Portfolio Selection nahmen wir im Mai 2020 in diesen Test auf.

Zum Echtgeld-Test von Robo-Advisors in Deutschland »

Wie funktioniert LAIC?

Wie finde ich die passende Anlagestrategie?

Um ein passendes Portfolio zu finden, durchlaufen Anleger zunächst einen Fragebogen. Dieser gliedert sich in neun Punkte:

  • Start
  • Anlageziele
  • Präferenzen
  • Kenntnisse & Erfahrungen
  • Finanzielle Situation
  • LAIC Strategie
  • Persönliche Daten
  • Bestätigen
  • Abschluss

Dabei geben Anleger zunächst an, welchen Betrag sie anlegen möchten sowie den voraussichtlichen Anlagezeitraum und das Ziel. Anschließend können sie in diesen Bereichen Präferenzen angeben: Regionen (mindestens drei), Branchen (mindestens 5) und Nachhaltigkeit ein- oder ausschließen

.

Nun sind Angaben zu den Erfahrungen im Wertpapierhandel und, der finanziellen Situation sowie einige persönliche Daten erforderlich. Sind die Angaben gemacht, erhalten Anleger einen Anlagevorschlag.

16

Bestätigen Anleger diesen, wird das individuelle Portfolio erstellt. Am Ende ist lediglich noch die Identifikation notwendig. Hierfür nutzt LAIC das VideoIdent-Verfahren von ID-Now, das komplett online per Video-Chat funktioniert.

LAIC - jetzt Konto eröffnen »

Ist LAIC eine „echte“ Vermögensverwaltung?

LAIC ist eine „echte“ Vermögensverwaltung. Das bedeutet, das Unternehmen besitzt eine Lizenz gemäß §32 KWG der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung. Dies ermöglicht ihr, zu jedem Zeitpunkt in das Portfolio einzugreifen und es – gemäß den Vorgaben des Anlegers – anzupassen. Robo-Advisors ohne Lizenz der BaFin dürfen das nicht ohne weiteres.

Wie funktioniert das Rebalancing bei LAIC?

Es kann vorkommen, dass ein Portfolio durch unterschiedliche Entwicklung der in ihm enthaltenen Werte von den ursprünglichen Risikovorgaben abweicht. In diesem Fall ist ein Rebalancing erforderlich. LAIC ADVISOR überwacht das Portfolio und die Märkte täglich. Bei Bedarf macht er Empfehlungen für Umschichtungen.

Kann ein Sparplan zu jeder Zeit aufgestockt bzw. geändert werden?

Sparpläne können ab 1. Oktober 2020 eingerichtet werden.

Gibt es ein Konto für Minderjährige?

Nein, ein solches gibt es nicht.

Gibt es ein Gemeinschaftsdepot?

Ein Gemeinschaftsdepot kann derzeit nicht erröffnet werden.

Kann LAIC von Selbständigen und Unternehmen genutzt werden?

Ja, LAIC bietet seine Geldanlage auch für institutionelle Investoren an.

Gibt es eine Mindestlaufzeit? Wie schnell ist das Geld verfügbar?

Der Vertag mit LAIC wird ohne Mindestlaufzeit abgeschlossen. Wird der Vertrag gekündigt, erhalten Anleger ihr Geld innerhalb von zwei Werktagen auf ihr Referenzkonto.

Robo-Advisor Mindestlaufzeit / Kündigungsfrist Auszahlungen Dauer der Auszahlung Kosten Auszahlung / Kündigung
Stand: 04.06.2020
LAIC nein jederzeit bis zu 2 Werktage kostenfrei

Wie werden die Gewinne steuerlich behandelt?

Die Gewinne unterliegen der Abgeltungssteuer in Höhe von 25 Prozent. Zusätzlich werden der Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer abgezogen. Ein Freistellungsauftrag kann bei der depotführenden Baader Bank eingerichtet werden.

Lassen Sie Ihr Portfolio von LAIC überwachen »

Welches Anlagekonzept steckt hinter LAIC?

Investition in aktiv gemanagte Fonds und ETFs

Die Zahl der Robo-Advisors, die nicht ausschließlich auf ETFs, sondern auch auf aktiv gemanagte Fonds setzen, nimmt stetig zu. Auch LAIC – My Portfolio Selection setzt auf eine Kombination aus aktiv gemanagten Fonds und ETFs. Mit den Fonds wird versucht, besser als die Märkte zu performen und aktives Risikomanagement zu betreiben. Die ETFs kommen nicht zuletzt wegen ihrer günstigen Gebühren zum Einsatz. Insgesamt liegen die Drittkosten dadurch höher als bei Robo-Advisors, die ausschließlich auf ETFs setzen.

Jedes Portfolio mit individuellem Zuschnitt

In der Vorauswahl stehen über 10.000 aktiv gemanagte Fonds und 400 ETFs. Jeder Anleger kann während des Anlageprozesseses verschiedene Präferenzen angeben – und zwar nach Region, Branchen und Nachhaltigkeit. So kann bspw. angegeben werden, dass vermehrt in den die Gesundheits-Branche in Amerika investiert werden soll und dabei auch Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigt werden sollen. Ein Algorithmus filtert dann nach diesen Kriterien die besten ETFs und Fonds. Je nach Anlagezeitpunkt entstehen so jeweils individuelle Portfolios.

Optimierung des Portfolios mithilfe einer selbstlernenden KI

Eine selbstlernende Künstliche Intelligenz (LAIC ADVISOR) sorgt außerdem dafür, dass sich stets die optimale Kombination der vorgefilterten Fonds und ETFs im Portfolio befindet. Ändern sich die Marktbedingungen, kann sich auch die Zusammensetzung des Portfolios ändern.

Kontinuierliche Überwachung des Portfolios

Dafür ist es erforderlich, sowohl Märkte als auch das Portfolio kontinuierlich zu überwachen. Auch das erledigt der LAIC ADVISOR. Weicht das Portfolio von den Risikovorgaben des Anlegers ab, macht der LAIC ADVISOR Vorschläge, wie das Portfolio umgeschichtet werden kann.

Gemeinsame Entscheidungen von LAIC ADVISOR und Investment-Team

Ob die Vorschläge umgesetzt werden, entscheidet die Künstliche Intelligenz jedoch nicht allein. Das LAIC-Investment-Team überwacht die Vorschläge zur Portfolioallokation.

Aktives Risikomanagement mit LAIC - My Portfolio Selection »

Was kostet LAIC?

Fallen bei der Eröffnung eines Kontos Gebühren an?

Das Konto kann kostenfrei eröffnet werden.

Gibt es einen Mindestanlagebetrag?

Der Mindestanlagebetrag beträgt 50.000 Euro im Rahmen einer Neukundenaktion bis 31.12.2020. Die reguläre Mindesteinlage liegt bei 100.000 Euro! Im Vergleich zu anderen Robo-Advisors ist das sehr hoch.

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung des Angebotes von LAIC?

Die Kosten bei LAIC setzen sich wie folgt zusammen:

  • Verwaltungspauschale: 0,75 Prozent p.a.
  • Depotgebühr: 0,20 Prozent p.a.
  • Produktkosten: durchschnittlich 1,0 Prozent p.a.
  • Performance Fee (bis 31.12.2020 für Neukunden ausgesetzt)

Insgesamt zählt LAIC damit zu den teureren Anbietern auf dem Markt.

Wie und wann werden die Gebühren berechnet?

Die Gebühren werden quartalsweise berechnet und anhand des durchschnittlichen Depotvolumens ermittelt. Das Konto bei der Baader Bank wird damit quartalsweise mit den Gebühren belastet.

Wie sicher ist Ihr Geld?

LAIC ist Teil der Lloyd Fonds AG aus Hamburg, die bereits seit 1995 in der Finanzbranche aktiv ist. LAIC wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliert.

Das Depot wird bei der Baader Bank geführt, die auch vielen anderen Robo-Advisors als depotführende Bank dient. Einlagen sind bei ihr bis 100.000 Euro Je Kunde über die gesetzliche Einlagensicherung Deutschlands geschützt. Auch eine freiwillige Einlagensicherung über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. besteht. Die Baader Bank wird ebenfalls durch die BaFin reguliert.

Fonds und ETFs zählen jedoch ohnehin zum Sondervermögen und wären darum im Falle einer Insolvenz nicht Teil der Insolvenzmasse. Das bedeutet, sie könnten in diesem Fall auf ein Depot bei einer anderen Bank übertragen werden.

Fazit

Die LAIC – My Portfolio Selection setzt darauf, durch aktives Risikomanagement die Anlageziele das Kunden umzusetzen. Ziel ist eine Performanceoptimierung bei geringerer Volatilität als bei Robo-Advisors, die ausschließlich auf ETFs setzen. Um den Ansatz umzusetzen, werden über 10.000 Fonds und 400 ETFs gefiltert. Anleger können ihr Portfolio außerdem mit Schwerpunkten wie „Nachhaltigkeit“ nach ihren Vorlieben ausrichten. Damit ist mehr individueller Zuschnitt als bei der Konkurrenz möglich. Durch die aktiv gemanagten Fonds sind allerdings auch die Kosten deutlich höher als bei vielen Konkurrenten. Die 100.000 Euro Mindestanlage wird zudem nicht jeder Anleger stemmen können. Ob der Ansatz mit aktivem Risikomanagement und individuellem Zuschnitt aufgeht, wird also letztlich der Echtgeld-Test zeigen.

Jetzt Anlagevorschlag erstellen lassen »