eToro – das größte Socialtrading-Netzwerk

eToro ist eine Socialtrading-Plattform, die 2007 gegründet wurde. Der Hauptsitz befindet sich auf Zypern. Darüber hinaus verfügt es über Niederlassungen in Israel und Großbritannien. eToro hat nach eigenen Angaben rund fünf Millionen Benutzer, die in 140 Ländern aktiv sind. Damit zählt eToro zu den führenden Socialtrading-Plattformen weltweit.

Beim Socialtrading folgen Trader den Strategien anderer Trader und können diese kopieren. Bei eToro stehen als Basiswerte Devisen, Indizes, Rohstoffe, Aktien, ETFs und Kryptowährungen zur Verfügung.

Vorteile von eToro

  • Große Community – rund fünf Millionen Nutzer
  • Positionen kopieren mit nur einem Klick
  • Direkte Kommunikation mit anderen Tradern über News-Feeds
  • Aktien provisionsfrei handeln
  • Kryptowährungen traden

Anmerkungen

  • Reguliert durch die CySEC. Einlagensicherung 20.000 Euro.
  • Kosten u.a. für das Umrechnen von Euro in Dollar

eToro: Jetzt beim größten Socialtrading-Netzwerk registrieren »

Wie funktioniert eToro?

Die Anmeldung bei eToro erfolgt unkompliziert und kostenfrei. Zunächst sind lediglich Vor- und Nachname, ein Benutzername, die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer und ein Passwort notwendig. Wer einen Facebook- oder Google-Account besitzt, kann sich zudem über diesen anmelden.

Jetzt können Sie nach anderen Trader suchen, denen Sie folgen wollen. Auch ein kostenfreies Demokonto steht bereit, mit dem Sie das Socialtrading unter realen Bedingungen testen können – aber ohne echtes Geld einzusetzen! Wollen Sie lieber direkt in bspw. Aktien oder Kryptowährungen investieren, ohne einem anderen Trader zu folgen, ist auch das möglich.

Beim ersten Trade mit echtem Geld wird eine Mindesteinzahlung von 200 Euro fällig. Spätestens, sobald Sie Geld von Ihrem Konto abheben wollen, sind aber weitere Daten zur Verifizierung Ihrer Identität notwendig. So wird eine Kopie des Ausweises verlangt (Vor- und Rückseite, farbig) und eine Bestätigung der Telefonnummer.

Wie funktioniert Social Trading bei eToro?

Was ist Copy Trading?

Beim Copy Trading kopieren Sie die offenen Positionen eines anderen Traders. Das Ganze funktioniert mit nur einem einzigen Klick. Top Investoren werden Ihnen angezeigt. Sie können die bisherige Entwicklung der Positionen einsehen sowie das Risikoniveau und Statistiken. Auch die direkte Kommunikation über News Feeds ist möglich.

Macht der Trader, den Sie kopieren, Gewinn, machen auch Sie Gewinn. Ebenso läuft es selbstverständlich bei Verlusten. Falls Sie einen Trader nicht mehr kopieren wollen, können Sie den Prozess jederzeit beenden. Gehandelt werden kann dabei grundsätzlich mit CFDs auf Devisen, Indizes, Rohstoffe, Aktien, ETFs und Kryptowährungen.

Auch der Handel mit Hebel ist möglich. Der Hebel beträgt max. 1:30 bei Währungen sowie max. 1:10 bei Rohstoffen und Nebenindizes.

eToro: Jetzt Trader kopieren »

Was sind CopyPortfolios?

CopyPortfolios sind ein weiteres Angebot von eToro, das Sie als Trader nutzen können. Bei eToro haben Sie die Möglichkeit, in drei Arten von CopyPortfolios zu investieren:

  • Die Top-Trader CopyPortfolios setzen sich aus den Positionen der Trader zusammen.
  • Die Market CopyPortfolios investieren in Aktien-CFDs, Rohstoffe oder ETFs.
  • Die Partner CopyPortfolios werden in Zusammenarbeit mit TipRanks, dem Robo-Berater WeSave und dem Investmentunternehmen Meitav Dash entwickelt.

Auch eine Investition in ein Portfolio mit Kryptowährungen ist möglich (CryptoPortfolio). Dabei ist eine Investition so einfach wie beim Copy Trading: Sie wählen ein CopyPortfolio aus, legen fest, wie viel Sie investieren wollen, und bestätigen anschließend mit einem Klick auf „Investieren“.

Welche Chancen und Risiken gibt es?

Das Socialtrading bei eToro bietet Ihnen einige Chancen, birgt jedoch auch Risiken.

Zu den Chancen zählt: Haben Sie noch keine oder wenig Erfahrung mit dem Wertpapierhandel, können Sie eToro nutzen, um sich mit dem Thema vertraut zu machen. Andere Trader zu beobachten, hilft, den Handel zu verstehen.

Außerdem bietet die Community viel Raum für Austausch und Rückfragen. Über News Feeds können Trader direkt miteinander kommunizieren. So lässt sich noch besser nachvollziehen, was der andere macht und warum.

Das Kopieren von offenen Positionen anderer Trader ist zudem ausgesprochen unkompliziert. Macht der kopierte Trader Gewinn, machen Sie selber ihn auch.

Dies gilt umgekehrt jedoch genauso. Und damit kommen wir zu den Risiken. Ob der Trader, den Sie kopieren, wirklich Ahnung hat von dem, was er macht, ist nicht garantiert. Verliert er, verlieren auch Sie. Wie bei anderen Formen des Wertpapierhandels sind Gewinne also keinesfalls garantiert. Das Geld auf Ihrem Konto kann auch komplett verloren gehen.

Und auch darüber sollten Sie sich bewusst sein: Eine Position, die in der Vergangenheit Gewinn gemacht hat, wird nicht notwendigerweise in Zukunft Gewinn machen wird. Kursentwicklungen lassen sich nicht vorhersehen – auch von erfahrenen Tradern nicht.

eToro: Socialtrading mit Millionen Nutzern »

Wie funktioniert das Investieren in Märkte wie Aktien und Kryptowährungen bei eToro?

Beim Social Trading kommen stets CFDs zum Einsatz. Es wird also bspw. nicht direkt in eine Aktie investiert, sondern in einen Aktien-CFD. Neben dem Social Trading bietet eToro jedoch auch die Möglichkeit, direkt in Wertpapiere wie Aktien und ETFs zu investieren. Auch der direkte Handel mit Kryptowährungen ist möglich. Ein Hebel wird in diesen Fällen nicht angeboten. Zu den Märkten, die direkt gehandelt werden können, zählen:

  • Aktien
  • ETFs
  • Kryptowährungen

Wie funktioniert der Aktienhandel bei eToro?

Bei eToro können Sie in über 1.000 Aktien direkt investieren. Dazu zählen bekannte Werte wie Apple, Google und Facebook. Um Aktien direkt zu handeln, klicken Sie in Ihrem persönlichen Bereich auf „Märkte“ und dann auf „Aktien“. Sie wählen die gewünschte Aktie aus, finden auch hier einige Statistiken und können die Aktien mit einem Klick auf den Button „Traden“ handeln.

Eine Besonderheit bei eToro ist, dass Aktien provisionsfrei gehandelt werden können. Das bedeutet, es gibt keine Maklergebühren. eToro erhebt auch sonst keine Trading-Gebühren außer Spreads, die bei Schließen einer Position berechnet werden.

eToro: provisionsfrei Aktien handeln »

Wie funktioniert der Handel mit Kryptowährungen bei eToro?

Kryptowährungen können bei eToro zum einem über ein CryptoPortfolio gehandelt werden. Zum anderen sind auch direkte Investitionen in Kryptowährungen möglich. Auch beim Handel mit Kryptowährungen braucht es nur wenige Klicks. Sie finden sich im persönlichen Bereich unter „Märkte“ und anschließend „Krypto“. Die Auswahl wird ständig ergänzt. Unter anderem diese Kryptowährungen können gehandelt werden:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Ripple
  • Dash u.v.m.

Jetzt Kryptowährungen mit eToro handeln »

Welche Kosten gibt es bei eToro?

Für die Registrierung bei eToro fallen keine Kosten an.

Auch beim Eröffnen einer Position fallen keine Gebühren an. Wird eine Position geschlossen, fällt eine Gebühr an, die in den Spread eingerechnet ist. Beim Handel mit ETFs beträgt der Spread beispielsweise einheitlich 0,09 Prozent pro Seite.

Aktien können provisionfrei gehandelt werden. Es gibt keine Maklergebühr. Es fällt lediglich die mit dem Spread verrechnete Gebühr beim Verkauf einer Aktien an. 

Für Kryptowährungen, in die direkt investiert wird (also ohne Hebel), gilt ebenfalls das Prinzip: Keine Gebühren beim Kaufen, beim Verkaufen ist die Gebühr im Spread eingerechnet. Bei Krypto-CFDs (also gehebelten Produkten) gibt es auch beim Kauf Gebühren in Form von Spreads. Der Mindestspreads auf einen Bitcoin-CFD betrug während des Tests 0,75 Prozent. Bei der Auszahlung von Kryptowährungen berechnet eToro darüber hinaus eine Krypto Transfer-Gebühr. So beträgt der minimale Auszahlungsbetrag bei Ethereum 0,3 Ethereum und es wird eine Gebühr von 0,006 Einheiten erhoben.

Beim Halten einer CFD-Position über Nacht werden zusätzliche Gebühren fällig. Während unseres Tests betrug beispielsweise der Spread für den GER30 200 Pips. Die Über-Nacht-Gebühr lag bei -1,29 (Verkaufen) und bei -0,98 (Verkaufen). Diese Werte sind jedoch variabel.

Beim Einzahlen von Guthaben wird keine Gebühr berechnet. Beim Auszahlen hingegen fallen 25 US-Dollar an. Der minimale Auszahlungbetrag liegt bei 50 Euro.

Außerdem wird beim Einzahlen in Euro eine Umrechnungsgebühr für die Umrechnung des Guthabens in US-Dollar fällig. Beim Auszahlen wird dieselbe Gebühr nochmal für das Umrechnen von US-Dollar in Euro verlangt.

Wer sich länger als 12 Monate nicht angemeldet hat, zahlt zudem eine Inaktivitätsgebühr von 10 US-Dollar pro Monat. Sie wird jedoch nur fällig, sofern sich Guthaben auf dem Konto befindet.

Die Mindesteinzahlung zu Beginn beträgt 200 Euro.

eToro: Nur 200 Euro Mindesteinzahlung »

Wie steht es um die Regulierung und andere Sicherheiten?

eToro hat seinen Hauptsitz auf Zypern. Es wird reguliert durch die Cyprus Securities & Exchange Commission (CySEC). Bei der BaFin ist eToro als grenzüberschreitender Dienstleister eingetragen.

Für Einlagen gilt die gesetzliche Einlagensicherung Zyperns. Diese liegt mit 20.000 Euro deutlich unter der gesetzlichen Einlagensicherung Deutschlands (100.000 Euro).

Als zusätzlichen Schutz bietet eToro zudem eine Copy-Stop-Loss-Funktion. Mit dieser können Sie festlegen, wie viel Verlust Sie maximal hinnehmen wollen. Ist die Schwelle erreicht, wird die Position automatisch geschlossen. Dadurch müssen Sie eine Position nicht ununterbrochen beobachten.

eToro erfüllt damit die Grundbedingungen für einen seriösen Anbieter, geht aber auch nicht darüber hinaus.

Fazit

eToro zählt zu den führenden Socialtrading-Plattformen weltweit. Damit ist schon eine Voraussetzung erfüllt, die beim Socialtrading wichtig ist: Eine große und lebhafte Community. Spannend ist das Angebot für Einsteiger, die noch wenig Erfahrung mit dem Wertpapierhandel haben und sich gerne mit anderen darüber austauschen wollen. Dabei dürfen sie aber nicht vergessen, dass selbst (vermeintliche) Experten die Entwicklung von Kursen nicht vorhersagen können.

Auch austauschfreudige Fortgeschrittene und Leute, die gerne und unkompliziert spekulieren wollen, sind bei eToro richtig. Ein wenig ärgerlich ist, dass abgesehen von den Gebühren im erweiterten Spread auch solche auf Auszahlung und sogar Umrechnungsgebühren fällig werden. Auch die Einlagensicherung könnte höher sein.

Aber eToro richtet sich nicht allein an Social Trader. Es kann auch direkt in über 1.000 Aktien, ETFs und sogar in Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum investiert werden. Beim Aktienhandel entfällt die Provision, was diesen trotz der geringen Anzahl von Werten attraktiv macht.

eToro Kompakt
Anbieter eToro.com/de/
System Social Trading Plattform
Mindesteinzahlung 200 Euro
Handelbare Werte Devisen, Indizes, Rohstoffe, Aktien, ETFs und Kryptowährungen
Gebühren erweiterter Spread, Auszahlung, Euro-Dollar-Umrechnung
Demokonto ja

eToro: Jetzt beim größten Socialtrading-Netzwerk registrieren »