Anleihen

Anleihen können eine sinnvolle Ergänzung des Portfolios sein. Sie werden von Unternehmen und Staaten ausgegeben. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich z.B. Deutsche Bundesanleihen, weil sie als ausgesprochen sicher gelten. Aber auch auf andere Anleihen lohnt es sich einen Blick zu werfen. Die folgenden Seiten bieten alles Wichtige zum Thema Anleihen und Geldanlage.

Alle Beiträge

Strategien für Anleiheportfolios

In der Regel enthält ein Portfolio einen Anleihen- als auch einen Aktienanteil. der Anleiheanteil kann dabei wie ein eigenständiges Portfolio betrachtet werden. Die Zielsetzung der Strategie lautet: Minimiere das Risiko bei konstanter Ertragserwartung bzw. maximiere die Ertragserwartung bei konstantem Risiko. Dafür kommen drei verschiedene Anlagestrategien: aktiv, semiaktiv und passiv infrage, die im Beitrag ausführlich erläutert werden… »

Grundlagen von Anleihen

Anleihen werden anhand verschiedener Merkmale ihrer Konstruktion klassifiziert. Im Einzelnen sind zu unterscheiden: Emittent, Nominalwert/Nennwert, Verzinsung (Höhe und Typ), Laufzeit, Besicherung und Rang. Außerdem wird der Zusammenhang zwischen Kurs und Rendite erklärt, was Umlauf- und Emissionsrendite, Zinsstrukturkurve und Anleiheindizes bedeuten… »

Anleihearten

Die verschiedenen Anleihearten: Anleihen mit festem Zinssatz, Anleihen mit variabler Verzinsung, Zerobonds und inflationsindexierte Anleihen werden ausführlich erläutert... »

Anleiheemittenten

Die wichtigsten Emittenten von Anleihen sind Staaten und Unternehmen. Durch Banken emittierte Anleihen werden als spezielle Form der Unternehmensanleihen betrachtet. Auf die von den jeweiligen Emittenten ausgegebenen Anleihen wird einzeln eingegangen… »

Risikobewertung von Anleihen

Zur Bewertung systematischer Risiken dienen die Duration und Konvexität. Ratingagenturen dagegen bewerten dagegen das Ausfallrisiko von Staaten und Unternehmen. Außerdem kann aufgrund von Bilanzkennzahlen die Bonität der Anleiheemittenten beurteilt werden. Das Risiko eines Ausfalls von Staatsanleihen basierend auf Kennzahlen ist schwierig zu beurteilen… »