Interview mit Andreas Kern, Gründer und Geschäftsführer von wikifolio.com:
„Die Anleger-Revolution hat gerade erst begonnen“

andreas_kern_wikifolio

brokervergleich.de: Kurz in drei Sätzen: Begeistern Sie uns. Warum sollten wir jetzt bei wikifolio als Privatanleger einsteigen

Andreas Kern: Weil wikifolio eine echte Innovation im Anlagebereich ist, die mit radikaler Fairness und Transparenz punktet. Anleger profitieren unmittelbar vom Erfolg erfahrener Anleger: über 5.000 publizierte Handelsstrategien, sogenannte Wikifolios, gibt es bereits; mehr als 1.000 sind über die Börse Stuttgart bei jeder Bank handelbar. wikifolios sind besonders in schwierigen Marktphasen wie jetzt die ideale Beimischung für ein Portfolio: 73 Prozent unserer Trader haben in den ersten drei Monaten 2014 den DAX geschlagen.

brokervergleich.de: Über welche Kenntnisse sollte der Privatanleger idealerweise bereits verfügen, wenn er wikifolios erwerben will?

Andreas Kern: Derzeit nutzen großteils erfahrene Anleger, sogenannte „Selbstentscheider“, wikifolio.com. Das sind Personen, die auch andere Produkte wie Fonds kaufen oder regelmäßig auch direkt in Aktien investieren. Allerdings ist wikifolio.com für Neueinsteiger auch eine ideale Lernumgebung, da man die besten Trader kostenlos und ohne Risiko beobachten und jeden ihrer Trades nachvollziehen kann.

brokervergleich.de: Nach Ihrer Erfahrung: Welche Personen investieren in wikifolios, welche bieten ihre Dienste als Trading-Experte an?

Andreas Kern: Die Motivation der wikifolio-Anleger ist vielschichtig. Das liegt vor allem auch an der großen Bandbreite an wikifolios: vom langfristigen Vermögensaufbau bis zu hochspekalutiven Strategien mit großem Potenzial ist alles dabei. Wir haben ausgezeichnete private Trader auf der Plattform – wir nennen sie die „Hidden Champions“, weil ihr Können vor wikifolio.com von niemandem registriert wurde. Fast ein Drittel aller Trader haben ihren Hauptberuf im Bereich Finanzdienstleistungen. Seit Jahresanfang entstehen vermehrt wikifolios von professionellen und renomierten Vermögensverwaltern wie Bayrische Vermögen, Albrecht und Cie oder HPM.

brokervergleich.de: Wer nachweisen kann, dass er einmalig min 5.000 € in das wikifolio-Zertifikat zu seinem wikifolio investiert, wird mit dem Signet „Real Money“ gekennzeichnet. Die tatsächliche Anzahl solcher „Real Money“ wikifolios ist vergleichsweise niedrig. Inwiefern sind die Trading-Experten am Risiko ihrer Strategien beteiligt?

Andreas Kern: Der wesentliche Erfolgsfaktor von wikifolio.com ist die lückenlose Transparenz. Track-Records können weder gefälscht noch gelöscht werden. Anleger können sich so ein vollständiges Bild von der Leistung eines Traders machen. Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzdienstleistern erhalten Social Trader nur dann eine Erfolgsprämie, wenn die Leistung passt.

brokervergleich.de: Wie sehen Sie Wikifolio im Vergleich mit anderen Social Trading Plattformen aufgestellt?


Andreas Kern: wikifolio-Zertifikate können bei jeder Bank über die Börse Stuttgart investiert werden – man muss kein eigenes Konto eröffnen und muss auch keine Gelder oder Daten an wikifolio.com übermitteln. Gemeinsam mit einem breiten Anlageuniversum von weit mehr als 40.000 handelbaren Werten, lückenloser Transparenz und einem fairen Gebührenmodell haben wir weltweit ein Alleinstellungsmerkmal. Dieser Vorteil spiegelt sich auch in der Höhe des investierten Kapitals wieder. Mit mehr als 175 Millionen Euro an gekauften wikifolio-Zertifikaten sind wir Marktführer in Europa.

brokervergleich.de: Welche Planungen gibt es? Inwiefern dürfen sich Nutzer über neue Kooperationen oder Produkte freuen?


Andreas Kern: Wir haben viele Features auf der Roadmap. Zwei Beispiele: Gerade haben wir, gemeinsam mit einem führenden Partner, den Schritt in die mobile Welt gemacht. In Kürze auch neue Ordertypen zur Verlustbegrenzung geben.

brokervergleich.de: The trend is your friend – das gilt übertragen auch für wikifolio? Weshalb wird es wikifolio auch in 5 Jahren geben?


Andreas Kern: Der erste Erfolg von wikifolio.com war schon sehr beeindruckend, wir haben eigentlich alle unsere Pläne übererfüllt. Dabei stehen wir mit vielen Themen erst ganz am Anfang – wir haben eine Prall gefüllte Roadmap und sehr starke Partner wie Handelsblatt, Börse Stuttgart, OnVista u.v.a.m. Social Trading ist nicht nur ein Trend, sondern eine lange überfällige Entwicklung des Anlegermarktes in Richtung Fairness und Transparenz. Die Anleger-Revolution hat gerade erst begonnen.


Jetzt bei der Wahl zum "Online-Broker 2017" abstimmen und attraktive Preise, z.B. ein Apple iPad Pro oder iPhone 7 gewinnen »