Interview mit Sarah Brylewski, Geschäftsführerin der ayondo GmbH:
„Social Trading macht das Investieren für Privatanleger sehr leicht“

sarah_brylewski

brokervergleich.de: Kurz in drei Sätzen: Begeistern Sie uns. Warum sollten wir ayondo als Privatanleger nutzen?

Sarah Brylewski: ayondo vereint zwei Welten – die des Handels innovativer Finanzinstrumente mit den modernen Möglichkeiten des Social Web.

Wenn Sie Trader sind und eigene Anlageentscheidungen treffen, bietet ayondo Ihnen die leistungsfähige, bedienerfreundliche Handelsplattform TradeHub®, bei der Sie sekundenschnell und nach eigenen Strategien ein breites Anlageuniversum handeln können. Wenn Sie dabei Ihre Transaktionen auf ayondo öffentlich machen, um interessierten Anlegern einen Einblick in Ihre Handelsentscheidungen zu erlauben, besteht die Möglichkeit, mit Ihren Trades ein attraktives Zusatzeinkommen zu generieren. Sie können somit Signalgeber werden, für andere Anleger.

Sollte Ihnen die notwendige Zeit oder Expertise fehlen, eigene Investmententscheidungen zu treffen, können Sie sich auf der anderen Seite als so genannter „Follower“ aus den über www.ayondo.com veröffentlichten Traderprofilen ein Portfolio zusammenstellen und so vom Know How und der Erfahrung unserer als „Top-Trader“ klassifizierten Experten profitieren.

brokervergleich.de: Über welche Kenntnisse sollten Privatanleger idealerweise bereits verfügen, wenn sie auf ayondo mit CFDs handeln wollen?

Sarah Brylewski: Je komplexer ein Finanzinstrument ist und je mehr Kriterien die Preisbildung beeinflussen, desto wichtiger ist es, sich im Vorfeld einer Anlageentscheidung mit den typischen Produkteigenschaften auseinanderzusetzen. ayondo bietet auf seiner Plattform TradeHub® den Handel von Differenzkontrakten (CFDs) an.

Social Trading wiederum macht das Investieren für Privatanleger sehr leicht. Entscheidend ist die Auswahl der Top Trader: Hier hilft ayondo mit der Trading Karriere, welche die zur Verfügung stehenden Experten kategorisiert.

Anleger können nachvollziehen, wie lange ein Top Trader beispielsweise schon bei ayondo handelt, wie sein Risikoprofil ist und welche Performance er in der Vergangenheit erwirtschaftet hat. Ganz wichtig ist, dass die Anleger immer mit der Verlustbegrenzung („Loss Protection“) arbeiten – einem Stop Loss Betrag, der ganze Konto betrifft. So kann das Risiko von Beginn an begrenzt werden.

brokervergleich.de: Nach Ihrer Erfahrung: Welche Personen investieren auf ayondo? Welche bieten ihre Dienste als Top-Trader an?

Sarah Brylewski: Anleger, die bei ayondo aktiv sind, spiegeln das gesamte Spektrum der Investment-Community ab. Vom neugierigen Einsteiger bis zum erfahrenen Daytrader findet man hier alle Charaktere.

Mit etwas Abstand lässt sich der Personenkreis in drei große Kategorien einordnen. Zum einen finden wir da den selbstbestimmten, eigenverantwortlich agierenden Investor. Dessen Profil zeichnet sich dadurch aus, das dieser sämtliche Anlageentscheidungen auf Grundlage seiner Erfahrung oder von selbst entwickelten Handelsstrategien trifft. Er nutzt alle ihm zur Verfügung gestellten Tools und Informationen, um aus seinen Ansatz den größtmöglichen Ertrag zu generieren. Er arbeitet systematisch und setzt konsequent auf Risiko- und Money Management.

In der Kategorie Top Trader finden wir erfahrene Anleger wieder, die ihre Handelsstrategien anderen Kunden zugänglich machen und so die Möglichkeit bieten, diese nachzuhandeln. Mit dem Erfolg einer Strategie wächst auch die Popularität desjenigen, der diese veröffentlicht. Erfolgreiche Trader profitieren von der Anzahl der Kunden, die die Investments auf dem eigenen Konto nach- bzw. dessen Portfolio abbilden. Je mehr Follower ein Top Trader hat, desto grösser sind die Verdienstmöglichkeiten des Signalgebers. Top Trader kann jeder ayondo Kunde werden. Um allerdings die höchste Karrierestufe zu erreichen, ist Kontinuität und Disziplin erforderlich.

In der dritten und größten Kategorie finden wir die so genannten „Follower“. Der Begriff ist dem Englischen entlehnt und hat seine Wurzeln im Social Web von Facebook und Twitter. Follower sind fester Bestandteil der Social Trading Community. Es handelt sich dabei um Kunden, die Handelsstrategien von Top Tradern vollautomatisch auf ihren ayondo-Konten nachhandeln und somit die Performance der Top Trader auf Ihrem Konto nachvollziehen.

brokervergleich.de: Um den Status als Top-Trader zu halten, setzt ayondo jeweils eine Anzahl an Trades über einen bestimmten Zeitraum voraus, z. B. min. 25 Trades in 90 Tagen für den Level „Professional.“ Weshalb setzen Sie diese Bedingung?

Sarah Brylewski: Beim Social Trading geht es darum, erfolgreichen Tradern über die Schulter zu schauen, von ihnen zu lernen und im besten Fall von deren Handelsaktivitäten zu profitieren. Das Karrierelevel „Professional“ ist die dritte von insgesamt fünf Etappen, die ein Top-Trader erreichen kann. Jeder einzelne Abschnitt ist durch ein einfaches Regelwerk definiert. Die darin definierten Bedingungen müssen erfüllt sein, um eine Stufe auf der Karriereleiter nach oben klettern zu können.

25 Trades innerhalb eines Zeitraumes von drei Monaten bei einer Performance von plus vier Prozent und einem maximalen Drawdown von 20% während dieses Zeitraums sind aktuell die Kriterien, um ein ayondo-„Professional“ zu werden. Alle Kennzahlen zusammen lassen eine Bewertung des Handelsstils des Top-Traders zu und erleichtern es Followern, sich für den richtigen Trader zu entscheiden.

Die von ayondo bereitgestellte Technologie erlaubt es, alle Transaktionen im Detail zu analysieren. Entsprechen Strategie und Performance des Top Traders dem Risikoprofil des Followers liegt es in seinem Ermessen, welche Transaktionen unter welchen Bedingungen auf seinem Handelskonto nachvollzogen werden sollen.

brokervergleich.de: Wie sehen Sie ayondo im Vergleich mit anderen Social Trading Plattformen aufgestellt?

Sarah Brylewski: Social Trading bei www.ayondo.com ist keine Feature, sondern stellt einen Eckpfeiler unserer Unternehmensphilosophie dar. Es ist der „rote Faden“ der sich durch die gesamte ayondo Gruppe zieht. Wir bieten diese moderne und zukunftsweisende Form der Geldanlage an und zusätzlich finden aktive Anleger mit dem klassischen CFD-Trading nach eigenen Strategien das Alternativprodukt zum Social Trading. Beide Arten des Tradings unter einem Dach, das ist einer der wesentlichen Unterschiede zu anderen Anbietern und unser Alleinstellungsmerkmal.

Im internationalen Umfeld existieren eine Reihe Anbieter, die wie wir um die Gunst der Anleger kämpfen. Wir sehen uns trotz einiger Gemeinsamkeiten in keiner direkten Konkurrenz zu einem bestimmten Anbieter oder Plattform. Wir wollen mit Transparenz, Fairness, Innovation und Nachhaltigkeit überzeugen. Und vor allem wollen wir immer die Bedürfnisse unserer Kunden im Blick haben.

brokervergleich.de: Social Trading gilt als einer der bedeutendsten Trends der Finanzbranche – Weshalb wird es ayondo auch noch in 5 Jahren geben?

Sarah Brylewski: Durch den offenen Dialog, das aktive Mitwirken und die Einbeziehung bei der Ausgestaltung neuer Produkte, ist der Kunde bereits heute wichtiger Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Unserem Credo „Empowering you“ folgend richten sich unsere Anstrengungen bei der Optimierung unserer Dienstleistung an den Bedürfnissen der Anleger aus. Langfristige Kundenbeziehungen und die Zufriedenheit der Nutzer unseres Angebotes liegen uns am Herzen. Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigt die positive Resonanz unserer Kunden. ayondo konnte in den letzten Jahren eine Reihe wichtiger Branchenauszeichnungen entgegen nehmen, was wir gleichzeitig als Bestätigung und Motivation ansehen.

brokervergleich.de: Wie wird ayondo sich entwickeln – welche Ziele haben Sie derzeit hinsichtlich ihres Produktangebots, Nutzerzahlen sowie Partnerschaften?

Sarah Brylewski: Durch die neue Unternehmensstruktur ergeben sich eine Vielzahl von Synergien, die es in den kommenden Monaten zu heben gilt. Im Bereich handelbare Produkte sind wir gut aufgestellt. Technologisch werden wir uns stets weiterentwickeln, um den Kunden noch mehr Möglichkeiten zu bieten, ihre Handelsstrategien effizienter umsetzen zu können. Einer der Schwerpunkte liegt im Ausbau der Funktionalitäten im Social Trading. Unser Ziel ist es, den Bedienkomfort und den Funktionsumfang zu verbessern.

Die auf den Profilseiten der Top-Trader dargestellten Informationen und statistischen Auswertungen werden erweitert. Eine weitere Innovation befindet sich gerade in der letzten Phase der Entwicklung: „Follow the Follower“. Diese Funktion wird Social Trading noch einfacher machen. Kunden können dann zukünftig einfach erfolgreichen Kunden folgen. Somit wird einem sogar die Auswahl der Trader von anderen Teilnehmern der Community abgenommen. Einfacher geht es kaum noch.

Ferner gibt es bei ayondo das institutionelle Geschäft mit Kunden wie Banken, Online-Brokern oder Vermögensverwaltern, denen wir ein umfangreiches Paket maßgeschneiderter Lösungen anbieten. Das Spektrum reicht dabei vom Market Making von CFDs oder Mini-Futures bis hin zur Entwicklung individueller Handelstools und Social Trading Lösungen. Wir haben noch viel vor.