Depotwechsel Ratgeber

Wie können Sie Ihre Geldanlage noch profitabler machen? Ganz einfach, indem Sie Ihre Depot-Kosten senken. Eventuell verschenken Sie eine Menge Geld, weil Sie Ihr Depot noch bei einer Filialbank oder einem Online-Broker mit hohen Gebühren führen.

Der Wechsel zu einem kostengünstigen Online-Broker kann jährlich eine Menge an Gebühren sparen. Welche Vorteile ein Wechsel bringt, wie viel Sie einsparen können und wie Sie den Depotwechsel am besten anpacken lesen Sie in folgendem Depotwechsel Ratgeber.

Für einen Überblick über aktuelle Depotwechsel-Angebot klicken Sie hier:

Basisinformationen

6 Gründe, warum sich ein Depotwechsel lohnt

Es gibt viele Gründe für einen Depotwechsel. In den vergangenen Jahren hat sich der deutsche Brokermarkt stark verändert. Etablierte Größen haben ihr Geschäftsmodell geändert, neue Anbieter sind auf den Markt getreten. Anlegern werden heute ganz neue Leistungen angeboten, die noch vor wenigen Jahren keine Rolle spielten. Außerdem gibt es ganz neue Gebührenmodelle und sehr viel mehr Angebote im außerbörslichen Handel... »

Stellen Sie ihr aktuelles Depot auf den Prüfstand

Ob ein Depotwechsel sinnvoll ist oder nicht hängt auch von den Konditionen des aktuellen Depots ab. Diese sollten in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand gestellt werden. Der deutsche Brokermarkt ändert sich und wird immer wieder durch neue Anbieter belebt. Ein vor drei Jahren noch optimales Depot kann mittlerweile überteuert sein... »

Steuern sparen: Depotwechsel mit und ohne Wertpapierverkäufen

Es gibt drei rechtlich und technisch unterschiedliche Arten von Depotüberträgen, die sich insbesondere auf die steuerliche Behandlung auswirken. Bei einem Depotübertrag ohne Gläubigerwechsel entstehen anders als bei einer Veräußerung des Wertpapierbestands keine zusätzlichen Steuerlasten. Außerdem können Verlustverrechnungs- und Quellensteuertöpfe mit übertragen werden... »

Die Risiken eines Depotwechsels für aktive Trader

Von wenigen Ausnahmen abgesehen fallen für einen Depotwechsel keine Kosten an. Auch ein steuerlicher Nachteil ist nicht zu befürchten. Verzögert sich der Vorgang jedoch können die im Portfolio befindlichen Wertpapiere für mehrere Wochen nicht gehandelt werden... »

Depotvergleich

Warum ein Depotwechsel gut vorbereitet werden sollte

Ein qualifizierter Depotvergleich sollte gut vorbereitet werden. Wer ohne „Einarbeitung“ in die marktüblichen Konditionen verschiedene Anbieter vergleicht findet selten ans Ziel... »

Die unterschiedlichen Gebührenbestandteile von Depots

Banken und Broker erheben im Wertpapiergeschäft viele verschiedene fixe und variable Gebühren, die sich keinesfalls auf pauschale Depotführungsentgelte und Ordergebühren beschränken. Anleger sollten die potentiellen Gebührenposten kennen und mit den Erfordernissen ihres Portfolios abgleichen... »

Die typischen Gebührenmodelle deutscher Online-Broker

Broker erzielen ihren Deckungsbeitrag durch pauschale und nutzungsabhängige Entgelte. Deren Gestaltung obliegt den Anbietern. Auf dem deutschen Markt haben sich verschiedene Gebührenmodelle durchgesetzt, die miteinander konkurrieren... »

Die typischen Gebührenmodelle angelsächsischer Online-Broker

Die Gebührenmodelle von Brokern in Großbritannien und den vereinigten Staaten unterscheiden sich deutlich von denen in Deutschland. Auch einige in Deutschland ansässige Broker verfolgen die Preismodelle, bei denen die Ordergebühr von der Anzahl der gehandelten Aktien abhängig gemacht wird... »

Die Gebührenmodelle im Fondsgeschäft

Im Geschäft mit klassischen Investmentfonds verdienen Banken und Broker ihr Geld durch Bestandsprovisionen und Ausgabeaufschläge. Typischerweise wird mit einem prozentualen Rabatt auf die Ausgabeaufschläge geworben. Mittlerweile wenden einzelne Broker die gewöhnlichen Ordergebühren auch auf das Fondsgeschäft an und verzichten ganz auf das Agio... »

Die Leistungsunterschiede zwischen den Brokern

Die Suche nach einem geeigneten Broker darf sich nicht nur auf den Vergleich pauschaler nutzungsabhängiger Gebühren beschränken sondern muss auch Leistungsunterschiede berücksichtigen. Doch worin unterscheidet sich das Leistungsangebot von Brokern? »

Der Anlegertyp: Das eigene Nutzungsprofil ermitteln

Welches Depot das beste ist hängt maßgeblich vom individuellen Nutzungsverhalten jedes Anlegers ab. Ein Depotwechsel sollte zum Anlass genommen werden das eigene Anlageverhalten im Hinblick auf Anzahl, Art und Höhe der benötigten Transaktionen zu überprüfen. Dabei kann ein Blick auf die Transaktionshistorie der letzten ein bis zwei Jahre helfen... »

Depotvergleich: Gezielt nach dem besten Broker suchen

Jeder Depotwechsel sollte zum Anlass für die gezielte Suche nach dem besten Broker für die eigenen Anlageziele genommen werden. Sind diese möglichst konkret definiert gilt es nach dem optimalen Verhältnis von Gebühren zu Leistungen zu suchen. Dabei hilft ein Kriterienkatalog für jeden relevanten Leistungsbereich... »

Alles zu Prämien beim Depotwechsel

Im hart umkämpften deutschen Wertpapiergeschäft sitzen viel Broker auf Incentives für Neukunden. Gängig sind quersubventionierte Zinssätze für Tagesgeld, Sachprämien wie Apple iPad oder Geschenkgutscheine, Startgutschriften und befristete Gebührenrabatte. Wer den Depotwechsel mit einer Prämie kombinieren will sollte das Kleingedruckte der Angebotsbedingungen genau studieren und die Prämien anhand ihres tatsächlichen Mehrwerts vergleichen... »

Ablauf

Schritt für Schritt Anleitung zum Depotwechsel

Ein Depotwechsel lässt sich in aller Regel unkompliziert und schnell bewerkstelligen. Die meisten Formulare stellt der neue Broker zur Verfügung. Trotzdem lohnt sich ein Blick aufs Detail: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den reibungslosen Depotwechsel... »

Depotwechsel ins Ausland: Das müssen Anleger beachten

Ein Depotübertrag von einer ausländischen zu einer deutschen Bank bzw. von einem deutschen Broker zu einem Institut im Ausland kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein. Anleger müssen allerdings die gesetzlichen Rahmenbedingungen beachten und mit einem etwas umständlicheren Ablauf rechnen... »

Was mit Tagesgeld- und Fremdwährungsguthaben bei einem Depotwechsel passiert

Werden alle Konten und Depots bei der bisherigen Bank aufgelöst müssen neben Wertpapieren fast immer auch Guthaben übertragen werden. Vor allem wenn es sich dabei um Guthaben in fremden Währungen handelt können zusätzliche Kosten anfallen... »

Depotwechsel mit CFD- und EUREX-Konten

Da immer mehr Anleger neben Wertpapieren auch CFDs und Terminkontrakte handeln und alle drei Geschäftsarten bevorzugt bei einem Broker abgewickelt werden stellt sich im Zusammenhang mit einem Depotwechsel auch die Frage nach dem Übertrag von CFD- und EUREX-Konten. Kurzum: EUREX-Positionen und Differenzkontakte können nicht von einem Anbieter zum nächsten übertragen werden... »