Robo-Advisor Scalable Capital: Kooperation mit ING-DiBa zahlt sich aus

Donnerstag den 9.11.2017 - Abgelegt unter: Brokernews, RoboAdvice

Eine halbe Milliarde Euro – so viel Vermögen verwaltet der Robo-Advisor Scalable Capital inzwischen. Den letzten Wachstumsschub erhielt das Start-Up durch die Kooperation mit der Direktbank ING-DiBA. Die Mitte September 2017 angelaufene Partnerschaft verschafft Scalable Capital derzeit 1.000 neue Kunden wöchentlich. Insgesamt kamen über die ING-DiBa bisher 7.000 neuen Kunden zu Scalable Capital. Sie legten über 150 Millionen Euro an.

Verfünffachung der Kundengelder in zehn Monaten

Das Gründerteam von Scalable Capital: Florian Prucker, Prof. Dr. Stefan Mittnik und Erik Podzuweit

2017 reiht sich bei Scalable Capital eine gute Nachricht an die andere. Im Januar wurde zunächst verkündet, dass beim verwalteten Vermögen die 100-Millionen-Euro-Marke durchbrochen wurde. Kurz darauf gab der Robo-Advisor bekannt, mit Siemens zu kooperieren. Dadurch wurde es Siemens-Mitarbeitern erleichtert, ein Depot über Scalable Capital zu eröffnen.

Von Januar bis März 2017 verdoppelte sich das von Scalable Capital verwaltete Vermögen auf 200 Millionen Euro. Im Juni sicherte sich das Start-Up bei einer Finanzierungsrunde 30 Millionen Euro. Außer wurde der weltweit größte unabhängige Vermögensverwalter Blackrock an Bord begrüßt.

Im September startete schließlich die Kooperation mit der ING-DiBa. In nur zehn Monaten verfünffachte sich das von Scalable Capital verwaltete Vermögen so auf über 500 Millionen Euro. 15.000 Kunden vertrauen dem Robo-Advisor inzwischen und machen ihn zum Marktführer.

Mehr Anlegerinnen durch ING-DiBa-Kooperation

Auch die Kundenstruktur hat sich in den vergangenen Monaten geändert. Waren Scalable Capital-Kunden vor einem Jahr im Schnitt noch 42 Jahre alt, stieg das Alter inzwischen auf 50. Im Schnitt legen sie zudem 32.000 Euro über Scalable Capital an. 90 Prozent der Kunden weisen einen Hochschulabschluss vor. Bemerkenswert ist außerdem, dass die Zahl der Anlegerinnen auf über 20 Prozent gestiegen ist.

Das deckt sich mit Zahlen, welche die Redaktion von Brokervergleich.de im Rahmen der „Wahl zum Robo-Advisor 2017“ ermittelt hat. Der Anteil der Frauen, der für Robo-Advisors abgestimmt hat, lag bei 19 Prozent. Für klassische Online-Broker haben hingegen nur 8,5 Prozent Frauen abgestimmt.

Elf Prozent Rendite seit Mai 2016

Scalable Capital, das 2014 in München gegründet wurde, überzeugt auch im einzigen Echtgeld-Test Deutschlands auf Brokervergleich.de. Im Rahmen des Echtgeld-Tests eröffnet die Redaktion ein Depot über den jeweiligen Robo-Advisor und legt dort echtes Geld an.

Quellen:

  • Eigene Berechnungen

Scalable Capital ist seit Ende April 2016 dabei. Seither erwirtschaftete es eine Rendite von +11,29 Prozent. Allein im Oktober 2017 lag sie bei +2,73 Prozent – und damit höher als bei allen anderen Robo-Advisors im Test.

Auch die Kundinnen und Kunden waren 2017 erneut von Scalable Capital überzeugt. Zum zweiten Mal in Folge verhalfen sie dem Start-Up bei der „Wahl zum Robo-Advisor des Jahres“ zum Sprung auf das Treppchen.


Quelle:

Scalable Capital – Pressemitteilung vom 09.11.2017