Markt der Robo-Advisors: Professionalisierung und wachsendes Kapital

Donnerstag den 1.06.2017 - Abgelegt unter: Brokernews, RoboAdvice

Quelle: ScalableCapital

Die Professionalisierung auf dem Markt der Robo-Advisors schreitet voran. Mit Ginmon hat ein weiterer digitaler Vermögensverwalter von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Lizenz zur Finanzportfolioverwaltung erhalten. LIQID und Scalable Capital verkünden außerdem, dass die Summe des von ihnen verwalteten Vermögens weiter steigt.

Ginmon jetzt mit BaFin-Lizenz

Ginmon hat seit dem 18.05.2017 eine Lizenz der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung. Zuvor trat es lediglich als Finanzanlagenvermittler nach § 34f Gewerbeordnung auf. Mit der neuen Lizenz erweitert Ginmon seine Kompetenzen deutlich. Es darf das Portfolio seiner Kunden nun auch nach der Kontoeröffnung aktiv verwalten, also beispielsweise Werte austauschen, um eine bessere Performance zu erzielen. Das war zuvor nicht möglich.[1]

Damit folgt Ginmon einem Weg, den im September 2016 auch der Robo-Advisor vaamo eingeschlagen hat. Es spricht für die Branche, dass sich die jungen Unternehmen die zusätzlichen Pflichten, die eine BaFin-Lizenz mit sich bringt, aufbürden und damit zugleich die Leistungen für die Kunden verbessern. Mit Ginmon haben nun 10 der 13 Robo-Advisors in unserem Echtgeldtest eine Lizenz der BaFin zur Finanzportfolioverwaltung.

LIQID mit 100 Millionen Euro verwaltetem Vermögen

Quelle: LIQID

Zu den führenden Anbietern auf dem Markt mit einer Lizenz der BaFin zählt auch der Robo-Advisor LIQID. Seit acht Monaten können Anleger dort ihr Vermögen automatisiert verwalten lassen – und wie nun veröffentlichte Zahlen zeigen, kommt das Angebot sehr gut an. Das Anlagevolumen hat inzwischen 100 Millionen Euro erreicht. Im Durchschnitt werden 260.000 Euro pro Kunde investiert.

„Die digitale Vermögensverwaltung hat in Deutschland eine große Zukunft“, sagt Christian Schneider-Sickert, CEO von LIQID. „Um anspruchsvolle Kunden zu überzeugen, bedarf es vor allem einer Investment-Kompetenz, die sich in verschiedenen Marktphasen bewiesen hat. Seit mehr als drei Jahrzehnten betreut unser Team einige der größten Vermögen Deutschlands mit überdurchschnittlichem Erfolg. Wir haben ihre Expertise mit modernster Technologie verknüpft und bieten so eine im Markt weiterhin einzigartige Kombination.“

Der große Erfolg ist insofern überraschend, als sich LIQID an ein sehr anspruchsvolles Publikum wendet, das bereit ist, mindestens 100.000 Euro zu investieren. Einen Großteil der Kunden machen Selbständige, Unternehmer und leitende Angestellte aus. Sie stammen aus sehr verschiedenen Branchen – vom Finanzsektor bis hin zum Baugewerbe – und sind zwischen einem und 81 Jahren alt. LIQID arbeitet mit der HQ Trust GmbH, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt, zusammen. [2]

Scalable Capital festigt Position als Marktführer

Auch der größte Online-Vermögensverwalter Deutschlands, Scalable Capital, wächst weiter. Ende März belief sich das vom Robo-Advisor verwaltete Vermögen auf 200 Millionen Euro. Inzwischen ist es auf 251 Millionen Euro angewachsen. Die Anzahl der Kunden beläuft sich auf 6.100. Das durchschnittliche Volumen pro Kunde beträgt 40.000 Euro.

Mehr Infos zu den wichtigsten Robo-Advisors auf dem deutschen Markt erhalten Sie in unserem Echtgeldtest. Dort verfolgen wir seit 2015 auch die Performance der Robo-Advisors. Dafür haben wir bei allen ein Konto eröffnet und echtes Geld angelegt.[3]


Weiterführende Links

[1] BaFin – Erlaubnisse Ginmon

[2] LIQID – Pressemitteilung vom 23.05.2017

[3] Daten von Scalable Capital, Stand 22. Mai 2017