Range-Trading: Wie funktionieren Inside- und Outside-Optionen? 

Eine dritte bekannte Handelsart binäre Optionen zu traden, neben den bereits benannten Call/Put und Touch-Optionen, ist „Range“ bzw. „Boundary“.

Die so genannte Range wird durch eine bestimmte Kursuntergrenze sowie Kursobergrenze definiert. Am Ende der Laufzeit muss sich der Kurs innerhalb bzw. außerhalb einer vorher definierten Kursspanne befinden. Diese Kursspanne wird vor dem Start vom Broker festgelegt.

Anders als bei Touch-Optionen ist nur der Verfallszeitpunkt ausschlaggebend. Ob sich der Kurs während der Laufzeit innerhalb oder außerhalb der bestimmten Spanne bewegt, ist nicht relevant.

Im Range-Handel werden zwei mögliche Varianten unterschieden.

Mit einer Inside-Option erzielen Sie einen Gewinn, wenn sich ein Kurs zum Ende der Laufzeit innerhalb der festgelegten Grenzen befindet. Mit einer Outside-Option erzielen Sie dagegen einen Gewinn, wenn der Kurs beim Auslaufen der Option außerhalb der vorher definierten Kursgrenzen liegt.

Inside-Optionen an einem Beispiel erklärt

binäre inside option

Der Kurs einer Aktie steht um 15.00 Uhr bei 83,50 Euro. Sie erwerben eine Inside-Option mit einer oberen Kursgrenze von 84,50 Euro und einer unteren Kursgrenze von 82,50 Euro. Die Option läuft in einer Stunde aus.

Befindet sich der Kurs zum Verfallszeitpunkt innerhalb der vorgegebenen Kursgrenzen schließt die Option im Gewinn. Befindet er sich um 16.00 Uhr außerhalb der Kursgrenzen, z.B. bei 81,00 Euro erleiden Sie einen Verlust.

Wie funktionieren Outside-Optionen?

binäre outside option

Wie im obigen Beispiel liegt die obere Kursgrenze bei 84,50 Euro und die untere Grenze bei 82,50 Euro. Sie entscheiden sich für eine Outside-Option.

Damit setzen Sie auf das Szenario, dass der Kurs am Ende der Laufzeit entweder die 82,50 Euro-Marke unter- oder die 84,50 Euro-Marke überschritten hat.

Auch bei Outside-Optionen ist nur der Ablaufzeitpunkt entscheidend und nicht der Kursverlauf.

Fazit

Inside-Optionen eignen sich besonders für ruhige Märkte. Die Kurse schwanken weniger stark und die Chance ist größer, dass sich der Kurs am Ende der Laufzeit innerhalb der Range befindet, ist größer.

Outside-Optionen dagegen eignen sich vorwiegend für volatilere Märkte. Wenn die Kurse größeren Schwankungen unterliegen, besteht eine größere Chance, dass der Kurs am Ende der Laufzeit die Range durchbricht.

Finden Sie hier einen Broker und handeln Sie Range-Optionen! »

Mit High-Yield-Range-Optionen können Sie bis zu 500% Rendite erzielen

Der Range-Handel wird ebenso als High-Yield Variante angeboten. Das Risiko die Range im High-Yield-Modus zu erreichen, ist wesentlich höher. Das wird mit sehr hohen Renditen belohnt.